weinverkostungen.de

Archiv für Mai, 2008

Dourthe Entre-deux-Mers

Freitag, 30. Mai 2008

Mit Bordeaux verbindet man häufig Rotwein. Jedoch machen weiße Reben 11% der Fläche in Brodeaux aus. Zwei berühmte Weißweintypen gibt es: Sauternes und Entre-deux-Mers. Beide könnten nicht gegensätzlicher sein. Während Sauternes süß, teuer und zum Lagern geeignet sind. Sind Entre-deux-Mers trocken, jung zu trinken, günstig und häufig sehr grasig. Jedoch nicht dieser hier von Dourthe ist gar nicht grasig. Er ist vielmehr relativ harmonisch. Sauvignon Blanc und Semillon sind die typisch verwendeten Rebsorten. Dies scheint in Frankreich eine Königsmischung zu sein. Im Nachhall dieses Entre-deux-Mers von Dourthe macht sich eine reife Orange bemerkbar. Dieser Entre-deux-Mers (und natürlich viele andere) passt gut zu Meeresfrüchten. [mehr…]

Weinfest Münster 2008

Mittwoch, 28. Mai 2008

Der Termin für das Weinfest in Münster 2008 steht fest. In diesem Jahr findet es vom 8. bis zum 10. August im Schlossgarten statt. Auch 2008 laden die Münsteraner Weinhändler ein nationale und internationale Weine kennen zu lernen. Im letztes Jahr war da Weinfest in Münster ein voller Erfolg. Dafür sorgte Sonnenschein und eine ausgelassene Stimmung. Die Ankündigung zum Weinfest in Münster aus dem letzten Jahr gibt es hier. Einige Impressionen werden hier vermittelt. Empfehlenswerte Weinhändler in Münster gibt es in dieser Liste. [mehr…]

Carpene Malvolti Prosecco Spumante

Dienstag, 27. Mai 2008

Prosecco hat in Deutschland einen seltsamen Ruf. Häufig wird damit günstiger Schaumwein aus Italien gemeint. Dass Prosecco auch sehr gut und in einem gehobenen Preissegment existiert geht an vielen Menschen vorbei. Bein dem Carpene Malvolti Prosecco Spumante handelt es sich um einen der besseren Prosecci. Er ist zudem als Extra trocken gekennzeichnet. Dies schreckt unwissende Käufer zudem ab. Häufig wird der geringe Restzucker mit einer Säure verwechselt. Diese ist beim Prosecco Spumante von Carpene Malvolti jedoch nur kaum vorhanden. Die Perlage ist sehr fein. Der Porsecco überzeugt mit einer dezenten Frucht, die nicht zu aufdringlich ist. Dabei sind leichte Apfelaromen zu erkennen. [mehr…]

Manager als Wein-Ganove

Montag, 26. Mai 2008

Die Müncher Abendzeitung berichtet just von einem Fall in dem ein 53jähriger Manager zwei Flaschen Wein (20 Euro pro Flasche) und ein Stück Käse klauen wollte. Ort des Geschehens: Feinkost Käfer in der Residenzstraße. Doch jedenfalls fiel der Manager auf, als er ohne zu bezahlen sich an der Kasse vorbeischummelte. Die darauf folgende Flucht misslang, da er nicht sehr sportlich war. Isar 12 wurde gerufen. Und so landete der Manager nicht an einem Abendtisch mit Wein und Käse, sondern im Polizeipräsidium. Ob nun der Käse zum Wein passend war, wurde nicht erläutert.

Fuder

Sonntag, 25. Mai 2008

Fuder WeinFuder ist eine alte Maßeinheit für Wein. Zudem meint es auch das Holzfass selbst in dem der Wein gelagert und transportiert wird. Der Name Fuder kommt ursprünglich daher, dass eine Fuhre (Ladung) Wein gemeint war. Heute noch sind Bezeichnungen auf dem Etikett mit “Fuder …” gebräuchlich. Besonders an der Mosel ist so etwas zu finden. Dort wurden bei den traditionellen Versteigerungen früher auch ganze Fässer versteigert. Jedoch gab es vor etwas mehr als 100 Jahren einen Trend dazu die Weine komplett im Weingut selbst auf die Flasche zu füllen. Zuvor wurden häufig ganze Fässer gehandelt. [mehr…]

Trascampanas Verdejo 2007

Samstag, 24. Mai 2008

Trascampanas Verdejo 2007Verdejo ist im derzeit groß im Trend. Diese Rebsorte hat in den letzten Jahren ihren Siegeszug bei den frischen Weinen angetreten. Verdejos aus dem spanischen Rueda überzeugen mit einer angenehmen leichten Frucht und einer knackigen und erfrischenden Säure. Der Verdejo von Trascampanas kam erstmals 2004 auf den Markt. Sofort gab es sehr positive Kritiken und Punktbewertungen um die 90/100 in Spanien. Die Nase dieses Verdejo von Trascampanas ist vollkommen im erwartbaren Bereich. Duftige Zitrusfrüchte und etwas Birne stehen im Zentrum. Am Gaumen zeigt sich, dass – im Unterschied zu anderen Weinen dieser Rebsorte – die Säure sehr gut eingebunden ist. Der lange Nachhall bringt eine für diese Rebsorte ungewohnte Cremigkeit mit sich. Er erinnert auch etwas an die Gummibeeren von so manchem Sauvignon Blanc aus Neuseeland. Trancampanas ist der beste Verdejo, den ich bislang verkostet habe. [mehr…]