weinverkostungen.de

Archiv für Dezember, 2008

Allesverloren Cabernet Sauvignon

Sonntag, 28. Dezember 2008

Diesen Wein gewann ich bei einem Wettbewerb. Das hört sich erst einmal lustig an. Auch der Name Allesverloren klingt sehr lustig. Ist er aber auf doppelte Weise nicht. So ist das Weingut Ende des 19. Jahrhundert abgebrannt. Der Besitzer rief aus: “Alles verloren!” Bei Allesverloren werden nicht nur die in Südafrika sehr verbreiteten Rebsorten Cabernet Sauvignon und Shiraz sondern auch Tinta Barocca angebaut. Ein Ausbau des jetzt zur Verkostung stehenden Cabernet Sauvignon findet für 18 Monate in französischer Eiche statt. 30% der Fässer sind neu. [mehr…]

Teure Tafelweine von Bernd Philippi

Samstag, 27. Dezember 2008

Deutsche Tafelweine gibt es relativ selten. Weder im Weinfachhandel noch in den Supermärkten ist deutscher Tafelwein zu finden. Es gibt jedoch wenige Ausnahmen. So kennzeichnen einige Winzer ihre Weine als Tafelwein um die Prüfungen für Qualitätsweine zu umgehen. Diese Bezeichnung, die Qualität im Namen führt, ist ohnehin kaum belastbar bezüglich einer echten Aussage über Qualität. Immerhin gelten mehr als 90% der deutschen Weine als Qualitätswein. [mehr…]

Clemente VII Chianti Classico

Donnerstag, 25. Dezember 2008

Es gibt wieder einmal einen Wein, der einen kirchlichen Bezug hat. Es ist sogar ein päpstlicher Wein. Er ist benannt nach Medicipapst Clemente den VIIten. Dieser ziert immer noch das Etikett. Die Trauben kommen immer noch aus der ehemaligen Pfarrei von Campoli. Wie üblich beim Chianti Classico besteht auch dieser von Clemente VII ausschließlich aus Sangiovese. Der Wein wird zu 85% über 12 Monate in großen Fässern aus slawonischer Eiche (was auch immer dies ist!) und zu 15% über in Barriques ausgebaut. [mehr…]

Marsala

Mittwoch, 24. Dezember 2008

Marsala ist ein Dessertwein aus gleichnamiger Hafenstadt an der Westküste von Sizilien. Seit Mitte des 18. Jahrhunderts wurde er besonders stark nach Großbritannien exportiert. In Deutschland wird Marsala häufig zum Kochen verwendet. So gibt es Rezepte für Mascarponcreme, Zabaione oder auch Fleischgerichte (häufig mit Kalbsfleisch). Der Marsala zum trinken ist im deutschen Handel weniger präsent. Dabei gibt es auf Sizilien ein breit gefächertes Sortiment. [mehr…]

Bärwurz: Klarer Wurzelschnaps

Dienstag, 23. Dezember 2008

Bärwurz Klarer WurzelschnapsBärwurz ist ein klarer Wurzelschnaps aus Bayern. Meistens wird er als Digestiv eingesetzt. Bärwurz hat selbige ca. 40 cm hohe Pflanze zum Bestandteil. Die Pflanze selber steht unter Naturschutz. Das heißt, dass alle im Bärwurz verwendeten Bestandteile des Krauts aus einem Anbau stammen. Die Wurzeln werden mit hochprozentigem Alkohol aufgesetzt und danach doppelt destiliert. Bärwurz wird auf eine Trinkstärke von 40 bis 50% heruntergemischt. Häufig wird er in Tonflaschen und allerlei bayrischen Farben vermarktet. Der klare Wurzelschnaps Bärwurz wird bei Zimmertemperatur getrunken. Er schmeckt nach bitteren rohen Kartoffeln, etwas Kräutern (Enzian) und Ingwer.

yellow tail Cabernet Sauvignon

Montag, 22. Dezember 2008

yellow tail Cabernet SauvignonNun steht schon wieder ein Wein von yellow tail zur Verkostung an. Auch nach dem hier vorgestellten Chardonnay bin ich immer noch nicht klüger, was das mit dem gelben Schwanz eigentlich anfangen soll. Ein deutscher Winzer würde sich bestimmt nicht trauen einen Wein mit so einem Namen zu vermarkten. Doch nun zum yellow tail Cabernet Sauvignon. [mehr…]