weinverkostungen.de

Archiv für Februar, 2017

Weinrallye #107 Vorurteile, Müller und Bocksbeutel

Samstag, 25. Februar 2017

weinrallye vorurteile bocksbeutel müllerBei dieser Weinrallye wollte ich auf jeden Fall mitmachen. Es geht um Vorurteile. Ausgerufen wurde diese Runde von Torsten Hammer vom Priorat Hammer. Entstanden ist sie durch eine Diskussion im sozialen Netzwerk mit dem blauen Logo um Dornfelder und Trollinger. Mit Vorurteilen ist diese Weinwelt jedenfalls gut bestückt. Ich will mich hier gleich mit zweien davon beschäftigen. Beide bröckeln doch recht stark. Somit meine ich ein leichtes Spiel zu haben. Das eine ist der Bocksbeutel. Das andere die Rebsorte Müller-Thurgau. [mehr…]

Garzon Tannat aus Uruguay

Dienstag, 21. Februar 2017

garzon tannat uruguayJetzt habe ich einen Tannat aus Uruguay im Glas. Der Erzeuger dieses Rotweins heißt Garzon. Wein aus Uruguay? Ich gebe es zu. Ich hatte noch nie zuvor einen verkostet. Das Land ist fern und hierzulande noch nicht so wirklich bekannt für gute Wein. Die Rebsorte Tannat ist zudem dort nicht wirklich verortet. Man denkt da eher an Madiran. Obwohl sie historisch eher aus Bordeaux zu stammen scheint. Aber es ist wohl so eine Geschichte wie bei dem Malbec. Den gibt es reinrebsortig und so gekennzeichnet jetzt häufiger aus Argentinien. [mehr…]

Barahonda barrica Monastrell Syrah Yecla

Mittwoch, 15. Februar 2017

barahonda barrica monastrell syrah yecla
Jetzt gibt es den Barahonda barrica aus Yecla. Dieses Gebiet liegt bekanntlich in Spanien. Monastrell ist hier die weit verbreitete Rebsorte. Im Barahonda ist auch noch etwas Syrah verarbeitet. Ich habe zu diesem Rotwein gegriffen, weil das Etikett 91 Punkte bei Parker auslobt. Nicht weil ich Robert Parkers Stil so gerne mag. Oder weil ich das für eine gute Vermarktungsart halte. Nur so als Test. Gar nicht einmal, weil ich dem vertraue. Dieser Barahonda stand für 6,66 Euro als Sonderangebot in einem Supermarkt. Mal eben gecheckt: Mehrere Online-Händler verkaufen diesen Wein für 6,99 Euro. Na dann mal tolles Angebot und so richtig Geld gespart. Aber darum sollte es bei gutem Wein eigentlich ohnihon nicht gehen. Also, wie schmeckt der Barahonda barrica? Und ist er die vielen Punkte und das Geld wert? [mehr…]

Weingut am Nil mit Riesling Herrenberg und Saumagen

Freitag, 10. Februar 2017

weingut am nil kallstadtJetzt geht es zu zwei Rieslingen aus dem Weingut am Nil. Sicherlich gibt es auch in Ägypten Weinbau. Doch dies hier ist kein Dampferausflug zum „Tod auf dem Nil“. Es geht vielmehr ins pfälzische Kallstadt. Hier existiert das Weingut am Nil. Was erstmal kurios klingt, klärt sich schnell auf. Sein Name erinnert an eine offiziell nicht mehr existierende Lage. Diese ist in den 1970er Jahren bei der großen Lagenreform per Weingesetz in den Saumagen einverleibt worden. [mehr…]