weinverkostungen.de

Archiv für die 'Argentinien' Kategorie

Alta Vista Torrontes Premium 2004

Dienstag, 6. Februar 2007

Windows Vista ist gerade in aller Munde, dieser Wein von Alta Vista bestimmt nicht (Entschuldigung, aber diesen billigen Kalauer konnte ich mir nicht verkneifen). Nun ernsthaft weiter: Der Wein stammt aus dem Gebiet Mendoza. Er wird in dem nördlichen Teil der argentinischen Anden ca. 1650 Meter über dem Meeresspiegel angebaut. Ähnlich wie in Australien, wo man zeitweise jeden Weißwein als Riesling bezeichnet hat, ist die Rebsorte dieses Weins angebracht um Verwirrung zu stiften. Auf dem Etikett ist sie als Torrontes aufgeführt. Es ist jedoch anzunehmen, dass damit nicht die in Spanien gebräuchliche Rebsorte (wird auch in Bulgarien und Portugal angebaut) gemeint ist, sondern Torrontes Riojano (über Abstammungen und Zusammenhänge der Rebsorten existieren bislang keine gesicherten Erkenntnisse). Dies entspricht nicht nur den Anbau- und Etikettierungsgewohnheiten in Argentinien. Auch das Geschmacksbild geht in diese Richtung.

In der ersten Nase präsentiert sich ein süßlicher Geruch, der an Südfrüchte erinnert. Zu dem gesellen sich sehr schnell Rosendüfte die den Wein parfümiert erscheinen lassen. Dieser Geruch ist geschmacklich auch sehr dominant. Eine spürbare Säure erweitert die Wahrnehmung. Es handelt sich um einen ausdrucksstarken Wein, der jedoch auf sehr gespaltenes Echo treffen wird. Mir persönlich gefällt dieser Geruch nach Rosenparfüm, welches die Damen vor 2 Generationen benutzt haben mögen, nicht so sehr. Aber Geschmacksvorlieben sind glücklicher Weise unterschiedlich: Sonnst würde es tatsächlich DEN perfekten Wein geben. Gerade das spannende an dem hier behandelten Thema wäre dann eindimensional darauf zugeschnitten, in wie weit ein jeweiliger Wein dieser Blaupause des perfekten Weins entspricht.

Torrontes Premium
Argentinien – Mendoza
Erzeuger: Alta Vista
Inhalt: 0,75
Alkohol: 14,5%
Jahrgang: 2004
Einkaufspreis: 8,70 €
Verschluss: Naturkorken
Quelle: Fachhandel

Clos de los Siete 2005

Donnerstag, 23. November 2006

Auf weinverkostungen.de werden traditionell keine Punkte vergeben und das Punktetrinken ist hier auch nicht sehr angesehen. Dies ist von den Wettkampfformen der Suche nach dem besten Billigwein ähnlich. Trotzdem sei hier erwähnt, dass dem Rotwein Clos de los Siete, von dem im Folgenden die Rede sein wird, bei Parker 90 Punkte misst. Er kommt aus dem wichtigsten Weinbaugebiet in Argentinien mit dem Namen Mendossa, welches ca. 1000m über dem Meeresspiegel liegt. Es scheint, als sei der Clos de los Siete der bekannteste argentinische Wein auf dem deutschen Markt.

Der Clos de los Siete ist ein Cuevee aus den Rebsorten Cabernet Sauvignon, Malbec, Merlot und Syrah. Farblich präsentiert er sich in einem dunklen und dichten Purpur. In der Nase und am Gaumen überwiegt eine Brombeere, die durch eine herbe Kirsche ergänzt wird. Dabei zeigen sich reife Tannine. Merkt man dem Wein die 18 Monate im Barrique an. Der Clos de los Siete wirkt sehr rund und hat einen langen Nachhall. Er vermittelt aber auch einen etwas künstlichen Eindruck, da er geschmacklich am mainstream ausgerichtet ist. Gleichzeitig wirken einige französische Vorbilder. Für beides zeichnet Michel Rolland authentisch verantwortlich.

Clos de los Siete
Argentinien
Erzeuger: Bodega Monteviejo
Inhalt: 0,75
Alkohol: 14,5%
Jahrgang: 2005
Einkaufspreis: 12,99 €
Verschluss: Naturkorken
Quelle: Fachhandel