weinverkostungen.de

Archiv für die 'Australien' Kategorie

D’Arenberg The Galvo Garage

Dienstag, 15. Juli 2008

D'Arenberg The Galvo GarageNachdem ich mir die Schuhe löchrig gelaufen habe, bei der Suche durch den münsteraner Weinfachhandel nach einem Wein für die aktuelle Runde der Weinrallye, bin ich mit zwei Wein-Flaschen zuhause angekommen. Das Ziel war – so vom Blog Planet-Brodeaux (leider nicht mehr online) ausgerufen – einen Wein zu finden, der aus mindestens drei roten Rebsorten besteht, die in Bordeaux üblich sind und der nicht aus Bordeaux kommt. Das klingt nach einer nicht sehr preiswerten Angelegenheit, die vor allem in Übersee seine Entsprechung findet. Bordeaux war dort ja lange ein wichtiges Vorbild. Besonders Südafrika und Australien haben lange Zeit den Trend zur Orientierung an Bordeaux gezeigt. Viele Winzer haben sich von dem inzwischen aber auch emanzipiert. [mehr…]

Rosemount Estate Shiraz

Mittwoch, 21. Mai 2008

Australien ist, in Bezug auf Weinbau gegenüber dem, was vom alten Europa bekannt ist, ein Kontinent der Superlative. Auch der Rosemount Estate Shiraz haut ganz schön auf den Putz. In der Nase sind Leder, Schwarze Schokolade und schwere Früchte. Der Gaumen ist weich und fruchtig. Die vermutete Wuchtigkeit findet in einer intensiven Fruchtigkeit ihren Lauf. Ganz trocken – im Sinne von Bordeaux-Weinen – ist der Rosemount Estate Shiraz bestimmt nicht. Das wird sich bestimmt negativ auf die Lagerfähigkeit auswirken. Auf zehn Jahre wird dieser Wein bestimmt nicht kommen. Aber dafür ist dieser Shiraz von Rosemount Estate auch gar nicht gemacht. Er ist schmeichelhaft gemacht. Machen – dieses Unwort, wie mein deutscher Grundschullehrer lehrte („tun und machen sind im Deutschen schlecht Sachen“ – in Übersee nur Winemaker!) – ist bei diesem Wein aber wichtig. [mehr…]

Normans Chandlers Hill Shiraz

Donnerstag, 24. Januar 2008

Dieser Shiraz ist tiefdunkel im Glas. In der Nase zeigt sich etwas Brombeere und Pfaume. Für einen Shiraz hat dieser Wein von Normans ein eher kräftiges Säuregerüst. In der Mitte Überrascht eine Nougatschokolade. Der Wein ist angenehm trocken, hat aber am Ende eine schmeichelnde Frucht. Mal ein anderer Shiraz jenseits australischer Uniformität. [mehr…]

Yalumba Viognier

Dienstag, 16. Oktober 2007

Yalumba bezeichnet sich selbst als ältestes familiengeführtes Weingut Australiens. Dazu reichen dort schon knappe 160 Jahre aus. Da merkt man, wie es zum Begriff Neue Welt kommen konnte. Zum einen begann der Weinbau sehr spät. Zum zweiten haben sich die Produktionsstrukturen häufig so stark revolutioniert, dass die Weinerzeuger nicht mehr als Familienbetriebe gelten. Es gibt also historische Ursachen und Gründe des vermeintlichen Fortschritts, wieso dieser Weinerzeuger relativ jung an eine solche Bezeichnung kommt. [mehr…]

Penfolds Rawsons Retreat Chardonnay

Montag, 17. September 2007

Penfolds ist riesig, erfolgreich und hat zudem weltweit einen guten Ruf. Der Grange ist einer der bekanntesten Weine aus Australien. Rawsons Retreat ist eher eine günstige Linie bei dem australischen Weingiganten Penfolds. Es gibt davon einen Rotwein und einen Weißwein. Der rote Wein ist ein Cuvee aus Shiraz und Cabernet Sauvignon. Der weiße Wein bestand sonnst immer aus Semillon und Chardonnay. Das Etikett des vorliegenden 2006er Rawsons Retreat steht jedoch nur noch Chardonnay. Er selber ist relativ unspektakulär macht aber insgesamt einen schmackhaften Eindruck. Der Penfolds Rawsons Retreat ist ausgewogen, hat eine angenehm dosierte Frucht und würde bestimmt gut zu Meeresfrüchten passen. Hier drängt sich der Vergleich zu zwei anderen australischen Chardonnay auf. Der zuletzt verkostete [yellow tial] war mir deutlich zu fett. Der Wildcard von Peter Lehmann ist angenehm frisch. Ich würde den Penfolds Rawsons Retreat Chardonnay geschmacklich und von der Wertigkeit zwischen den beiden anderen Weinen einordnen. [mehr…]

yellow tail Chardonnay

Freitag, 14. September 2007

yellow tail In der Reihe yellow tail sind vier rebsortenreine Weine auf dem Markt. Das ist ein Merlot, ein Cabernet Sauvignon, ein Shiraz und der hier zur Verkostung bereit stehende Chardonnay. Damit sind die bekannten und typischen Rebsorten aus Australien durch [yellow tail] abgedeckt. Zudem sind es weltweit verbreitete Sorten. Die Verantwortlichen für [yellow tail] versuchen diese globale Beliebigkeit mit lokalem Kitsch zu überpinseln. So müssen wieder einmal die Kängarus herhalten, denn diese fühlen sich zu Hause „in einer einzigartigen Naturlandschaft“ in der laut Rückenetikett auch die Weinberge stehen. [mehr…]