weinverkostungen.de

Archiv für die 'Österreich' Kategorie

Weingut Bründlmayer Kamptaler Terrassen

Freitag, 18. Januar 2008

Das Weingut Bründlmayer ist eines der bekanntesten Weingüter aus Österreich im Segment der besseren Qualitäten. Dazu trägt nicht nur bei, dass hochwertige Weine von Bründlmayer auf den Markt kommen, sondern dass mit einer Rebfläche von ca. 75 ha ungefähr 300 000 Liter Wein in den Handel gelangen können. Ein Grüner Veltliner dieses Erzeugers steht nun zur Verkostung an. Dabei handelt es sich um die Kamptaler Terrassen. [mehr…]

Forstreiter Kremser Kogel Grüner Veltliner Bergwein

Freitag, 11. Januar 2008

Dieser Grüne Veltliner kommt vom Weingut Meinhard Forstreiter aus dem Kremstal. Er ist als Bergwein gekennzeichnet. Im Glas zeigt er eine helle bis goldgelbe Farbe. Die Nase könnte auch von einem zart besaiteten Riesling sein. Der Geschmack hingegen nicht. Aber reintöniger Grüner Veltliner ist auch etwas anderes. Gerade bei dem Versprechen, was an einem Bergwein hängt, ist doch etwas mehr Intensität zu erwarten. Nach dem zweiten Schluck ist doch etwas Länge vorhanden. Nach Aussagekraft sucht man bei dem Wein jedoch vergebens. Wenn man nett sein will, so würde man ihn als ausgewogen charakterisieren. [mehr…]

Weingut Michlits Grüner Veltliner

Samstag, 13. Oktober 2007

Es gibt wieder ein mal einen Biowein. Dieser bezeichnet sich auf dem Etikett als „Biologisches Produkt“ und wurde mit den Vorgaben von Demeter erzeugt. Das Weingut der Familie Michlits ist auf bio-dynamischen Anbau ausgerichtet und vertreibt die Wein häufig unter dem Namen Meinklang. Dies soll verdeutlichen, dass der Weinbau im Einklang mit der Natur passiert. Dieser Grüner Veltliner in der Ersten Nase etwas enttäuschend. Er hat wenig Aroma und ist zudem relativ hell im Glas, was ihn als wässrig erscheinen lässt. Doch der Schein trügt. [mehr…]

Esterhazy Pinot Noir

Mittwoch, 12. September 2007

Diese Flasche erstand ich mit einiger Skepsis im Supermarkt. Bis auf das Jahr 1758 ist keine weitere Jahresangabe auf der Flasche vermerkt. Da dies nicht das Jahr der Erzeugung ist, fragte ich bei Esterhazy in Österreich an. Ohne Ergebnis! Entweder weis man das dort selbst nicht so genau oder man geht grundsätzlich nicht auf Anfragen ein. Das soll der Freude mit dem Wein keinen Abbruch machen. Der Pinot Noir Cuvee Reserve zeigt sich in einer tiefgründigen Blumigkeit. Diese erinnert schon fast an Rosenwasser oder lila Flieder. Dabei wirkt dieser Wein von Esterhazy aber angenehm und keineswegs aufgesetzt. Der Pinot Noir ist sehr weich. Später kommt noch etwas hintergründige Nelke auf die Zunge. Für den Preis handelt es sich um einen hervorragenden Wein. [mehr…]

Lenz Moser Blauer Zweigelt

Sonntag, 27. Mai 2007

Lenz Moser ist einer der großen europäischen Weinerzeuger. Nach eigenen Angaben liefern 300 Winzer in Österreich die Trauben. Jährlich macht das 16 Millionen verkaufte Flaschen. Auch in China engagiert sich der Betrieb inzwischen. Nun soll ein gewöhnlicher Wein dieses Herstellers verkostet werden. Die Rebsorte Blauer Zweigelt ist auch sehr typisch für Österreich. Der Wein ist fehlerfrei und ausdruckslos. Er hat relativ wenig Säure, wirkt aber bitter am Gaumen. Man fragt sich bei der Verkostung welche Aussagekraft das Wort „Selection“ auf dem Etikett haben soll. Eigentlich werden mit diesem nicht geschützen Begriff hochwertige Weine gekennzeichnet, die z.B. von Hand gelesen wurden und tatsächlich eine Auswahl der besten Reben darstellen. Davon ist bei diesem Zweigelt nichts herauszuschmecken. [mehr…]

Stadlmann Zierfandler Classic 2003

Montag, 8. Januar 2007

In Österreich gibt es neben dem Grünen Veltliner und dem Riesling noch andere bemerkenswerte weiße Rebsorten. Daher soll hier der autochthone Zierfandler vorgestellt werden. Trotz der Ähnlichkeit des Namens hat er nichts mit dem Zinfandel zu tun. Der Zierfandler wird fast ausschließlich in der Thermenregion angebaut. Zwar stellt die Rebsorte kaum Ansprüche an den Boden, ist aber sehr wetterempfindlich. Und hier bietet diese Region mit ihrem mediterranen Klima ideale Voraussetzungen. Die Rebsorte wird auch als Spätroter bezeichnet, was seine Begründung darin findet, dass die Trauben sich am Ende des Reifungsprozesses Rot färben. [mehr…]