weinverkostungen.de

Archiv für die 'Portugal' Kategorie

Quinta da Lixa Loureiro Vinho Verde

Montag, 15. September 2008

Eigentlich ist Vinho Verde häufig im Niedrigpreissegment angesiedelt. Dort gibt es meist auch trinkbare Qualitäten. Für ein klein wenig Geld mehr ist der Quinta da Lixa Loureiro Vinho Verde zu erhalten. Normalerweise werden für einen Vinho Verde mehrere Rebsorten verwendet. Neben Loureiro sind es häufig die beiden ebenso weißen Rebsorten Alvarinho, Avesso, Treixadura und gelegentlich Sercial. Loureiro gilt als die Rebsorte, die dem Vinho Verde am stärksten im Geschmack prägt. Diese autochthone Rebsorte ist beim Quinta da Lixa nun allein vertreten.

Der Quinta da Lixa moussiert typisch im Glas. Er verströmt einen fruchtigen Duft, wie man ihn vom Vinho Verde kennt. Eine rassige Säure macht sich im Mund bemerkbar. Diese wird von einer mildernden Orange eingebunden. Der Wein ist trocken und schön schlank. Es handelt sich hier tatsächlich um eine hochwertige Ausführung des Themas Vinho Verde. Wenn man solche Weine mag, wird man ebenso Spaß haben, wie wenn man Riesling oder Sauvignon Blanc gerne trinkt, aber mal etwas anderes ausprobieren möchte.

Quinta da Lixa Loureiro Vinho Verde
Portugal – Vinho Verde
Erzeuger: Quinta da Lixa
Inhalt: 0,75
Alkohol: 12 %
Jahrgang: 2007
Einkaufspreis: 6,00 €
Verschluss: Naturkorken
Quelle: Fachhandel

Rothschild Dom Martinho

Donnerstag, 14. Februar 2008

Bevor ich diesen Wein im Regal sah, wusste ich gar nicht, dass Baron de Rothschild auch in Portugal Wein produziert. Der Wein weckt unmittelbar Interesse. Es handelt sich bei dem Dom Martinho um den Zweitwein der Quinta do Carmo. Das Weingut hat eine Geschichte, die bis ins 17. Jahrhundert zurückreicht. Es wurden die Rebsorten Aragonez (Tempranillo), Alicante, Periquita, Cabernet Sauvignon und Syrah verwendet. Der Tempranillo steht im Zentrum des Geschmacks. Es sind verschiedene Beeren und Tabak zu schmecken. Dabei wirkt der Dom Martinho etwas erdig. Am Gaumen folgen später dunklere, pflaumige Nuancen. Im Abgang sind etwas Pflaumen zu spüren.

Rothschild Dom Martinho
Portugal – Alentejano
Erzeuger: Quinta do Carmo
Inhalt: 0,75
Alkohol: 13,5 %
Jahrgang: 2003
Einkaufspreis: 8,00 €
Verschluss: Naturkorken
Quelle: Fachhandel

Astrolabium Dao

Mittwoch, 3. Oktober 2007

Astrolabium DaoDer Name Astrolabium kommt aus der griechischen Sprache um meint übersetzt einen Sternennehmer. Dies ist ein Instrument, welches vom 15. bis zum 17. Jahrhundert in der Seefahrt eingesetzt wurde. Dies schlägt eine Brücke nach Portugal. Dieses Land war nicht nur eine bedeutende Seefahrernation, sondern ist einer der Weinerzeuger mit Zukunft auf dem europäischen Markt. Bei den Weinen aus Portugal spielt häufig ihre unverwechselbare Eigenständig eine wichtige Rolle. Dies kann ein Rezept zum Erfolg im globalen Wettbewerb sein. Ihre Eigenständigkeit drückt sich bei den portugiesischen Weinen häufig in den verwendete Rebsorten aus. Die gibt es nicht selten nur in diesem Land.

Astrolabium Dao verkostet

Beim Astroblabium Dao wurden Alfrocheiro, Tinto Roriz (Tempranillo) und Touriga Nacional verwendet. Der Wein ist im Glas sehr dicht. Eine riechbare Vanille-Holz-Note ist merklich und spiegelt den sechsmonatigen Barrique-Ausbau wieder. Eine dezente gehaltene Frucht erinnert an Schwarzkirschen oder Brombeeren. Die Säure erscheint zwar frisch alber relativ gering. Dieser Astrolabium ist ein sehr harmonischer Rotwein. Dao gilt sicherlich als eine der eher preiswerten Weinregionen in Portugal. Wenn man Wein aus Portugal in deutschen Supermärkten sucht, findet man bei den weißen häufig einen Vinho Verde und nicht selten einen Rotwein aus Dao. Der Astrolabium scheint mir hierbei einer der besseren und empfehlenswerten Weine zu sein. Preisgünstig und nicht nur gut, sondern auch für den deutschen Geschmack passend. Wenn man einmal richtig gute Rotweine aus Portugal probieren möchte, sollte man sich nach den Regionen Alentejo oder aus dem Douro-Tal umsehen. Für 10 bis 15 Euro bekommt man da nicht selten sehr viel Wein für sein Geld.

Astrolabium Reserva
Portugal – Dao
Erzeuger: Dao Sul Soc. Vitivinicola S.A.
Inhalt: 0,75
Alkohol: 13 %
Jahrgang: 2002
Einkaufspreis: 6,00 €
Verschluss: Naturkorken
Quelle: Fachhandel

Peninsula Estremadura

Mittwoch, 25. Juli 2007

Portugal wurde bislang sträflich bei weinverkostungen.de übergangen. Dies wird nun nachgeholt. Viele kostengünstige und gut trinkbare Weine kommen aus diesem Land. Da sind nicht nur die Port-Weine zu nennen. Ein wichtiges Anbaugebiet ist auch Vinho Verde mit den aus dem die bekannten Weissweine stammen. Auch der Dao ist ein portugiesischer Wein, der durchaus spannend ist. Der nun vorgestellte Wein kommt aus der Region Estremadura.

Er ist mit dem Jahrgang 2003 schon relativ alt. Dies merkt man ihm aber gar nicht an. Weder in der Nase, noch am Gaumen zeigt er sich müde. Auf dem Etikett steht etwas mit Kirschen und Pflaumen. Dies ist durchaus richtig. Zugleich hat er eine feine Würze (so in Richtung Nelken). Der Rotwein ist trocken jedoch sehr weich. Am Anfang zeigt sich eine leichte Säure, die jedoch bald nicht mehr wahrnehmbar ist. Der Wein wirkt ein klein wenig alkoholisch. Die verwendeten Rebsorten sind Tinto Roriz und Castelao Frances. Für den Preis von 6 Euro ist er ein Schnäppchen, mit dem Man das Potenzial portugiesischer Weine erahnen kann.

Peninsula Vinho Regional
Portugal – Estremadura
Erzeuger: Companhia Agricola do Sanguinhal
Inhalt: 0,75
Alkohol: 13,5 %
Jahrgang: 2003
Einkaufspreis: 6,00 €
Verschluss: Presskorken mit Korkabschluss
Quelle: Fachhandel