weinverkostungen.de

Archiv für die 'Spanien' Kategorie

Ribera del Duero: Bodegas Portia Ebeia 2009

Samstag, 27. November 2010

Ribera del Duero: Bodegas Portia Ebeia 2009Seit den 1980 Jahren findet ein regelrechter Boom um das Anbaugebiet Ribera del Duero statt. Dort feiert sich die Badegas Portia als neuen Stern am Himmel. Das Weingut wurde von dem Stararchitekt Norman Forster entworfen. Es sieht ziemlich stylisch aus und ist nach dem 7. Mond des Uranus benannt. In der Bodegas Portia werden drei Weine erzeugt. Der einfachste davon ist der hier zur Verkostung stehende Ebeia. Der Portia und der Portia Prima sind die beiden höherwertigen Rotweine. Bei der Bodegas Portia nutzt man die modernen An- und Ausbaumethoden. Der Ebeia wurde vier Monate in amerikanischer Eiche ausgebaut. [mehr…]

Valdepenas: Pata Negra Gran Reserva 2000

Samstag, 20. November 2010

Valdepenas: Pata Negra Gran Reserva 2000Bei diesem Pata Negra aus dem Jahr 2000 habe ich nicht lange überlegt, ob er noch trinkbar ist. Zwar sind inzwischen schon drei Jahrgänge später auf dem Markt. Tempranillo bringt aber aus meiner Erfahrung sehr häufig ein gutes Reifepotenzial mit sich. Traditionell wurden für den Gran Reserva die besten Trauben verwendet. Das ist leider heute nicht mehr bei jedem Rotwein aus Spanien so. Pata Negra gilt jedoch ein zuverlässiger Tempranillo vom Erzeuger Bodegas Los Llanos in Spanien. [mehr…]

La Mancha Los Cantaros tinto

Donnerstag, 15. April 2010

Das Weinbaugebiet La Mancha liegt in Zentralspanien. Los Cantaros bezeichnen die alten Gefäße in denen dort Wein aufbewahrt und transportiert wurde. Bei den roten Rebsorten werden vor allem Cabernet Sauvignon und Tempranillo angebaut. Es ist zwar nicht so gekennzeichnet, aber der La Mancha Los Cantaros tinto soll aus Tempranillo bestehen. Dabei handelt es sich um einen Biowein aus dem Supermarktregal. [mehr…]

Ribera del Duero: Valdehermoso 2008

Mittwoch, 31. März 2010

Das in Spanien gelegene Anbaugebiet Ribera del Duero wird wegen seiner konzentrierten Weine geschätzt. Von der Farbe her entspricht dem auch der Valdehermoso aus 2008. Im Glas zeigt er sich in einem dunklen Rubinrot. In der Nase sind bei diesem relativ jungen Rotwein aus Ribera del Duoro florale Noten mit Veilchen im Zentrum. Im Hintergrund ist eine leichte Würze zu riechen. Am Gaumen wirkt der Valdehermoso 2008 recht schwach. Nichts von der Kompexität und Kraft, die ich bei einem Ribera del Duero erwarte. Die Säure ist auf der Zunge prickeld frisch und erweckt sogar den Eindruck einer Teiloxidation. Der Nachhall ist kurz und schmerzlos. Der Händler des Valdehermoso 2008 preist ihn als „Spitzenwein der Kellerei Valderiz, die international für ihre Weine vielfach ausgezeichnet wurde“. Aha, der Joven als Spitzenwein. Spätestens hier hätte ich schon skeptisch sein sollen. [mehr…]

Jumilla: El Piano Gran Reserva

Freitag, 29. Januar 2010

Mit dem El Piano steht wieder einmal ein Wein aus der großen Reserve in Spanien zu Verkostung an. Das Gebiet Jumilla ist seit 1966 eine Denominacion de Origen (D.O.) also ein Herkunftsbezeichnung. Die Rebsorte Monastrell – aus der auch der El Piano besteht – ist dort beheimatet. Wir haben diesen Rotwein aus Jumilla mit dem Jahrgang 2003 kurz dekandiert und verkostet. [mehr…]

1998: Marques de Monistrol Reserva Privada

Dienstag, 26. Januar 2010

Es gibt wieder einmal eine Altweinverwertung ähhm… -verkostung. Es handelt sich um den Marques de Monistrol Reserva Privada aus 1998. Bei so einem Wein kann man 5 Experten zu dessen jetziger Trinkfähigkeit befragen und man bekommt mindestens 7 Meinungen. Dabei handelt es sich bei diesem Marques de Monistrol um einen eher einfacheren Konsumwein. Ob der Marques verarmt ist und seine private Weinreserve (Reserva Privada) verkaufen musste, wird auch weiter unklar bleiben. Aber wie präsentiert sich dieser Wein heute? [mehr…]