weinverkostungen.de

Archiv für die 'Spanien' Kategorie

Pilgerwein: Pilgrim Crianza Bierzo Mencia

Montag, 10. Januar 2011

Pilgrim Crianza Bierzo Mencia: Der PilgerweinDer Jakobsweg ist der heute bekannteste christliche Pilgerweg. Selbst viele junge Atheisten gehen hier Wandern. So führt die Strecke des Jakosweg durch zahlreiche sehenswerte Weinbaugebiete. Auf dem letzten Wegstück vor dem Ziel Santiago de Compostela – noch kurz vor der Region Galizien – findet sich das kleine Anbaugebiet Bierzo. Mencia ist hier mit ca. 65% die Hauptrebsorte. Und so ist es auch kein Wunder, dass von dort ein Pilgerwein stammt.

Der PilgerweinDer Pilgrim Crianza Bierzo Mencia aus dem Jahr 2006 ist dunkel Rubinrot mit leichten Eintrübungen im Glas. In der Nase ist eine reife Frucht mit Waldbeeren. Die zweite Nase zeigt eine dezente Würze, wobei leider auch die 13,5% etwas zu riechen sind. Besonders wenn man diesem Rotwein aus Bierzo etwas Luft gibt, ist er sehr schon rund und weich am Gaumen. Dieser Crianza aus der Rebsorte Mencia ist in sich stimmig und hält schön lang an. Das Gebiet Bierzo punktet mit diesem Pilgerwein ein mal mehr.

Ein kleiner Nachtrag zum Pilgerwein

Leider scheint es diesen Pilgerwein mit der Ausstattung nicht mehr im Handel zu geben. Der Erzeuger hat den Vertrieb mit diesem Etikett offenbar eingestellt.

Pilgrim Crianza Bierzo Mencia
Spanien – Bierzo DO
Erzeuger: Godelia
Inhalt: 0,75
Alkohol: 13,5%
Jahrgang: 2006
Einkaufspreis: 8,00 €
Verschluss: Naturkorken
Quelle: Fachhandel

Ribera del Duero: Bodegas Portia Ebeia 2009

Samstag, 27. November 2010

Ribera del Duero: Bodegas Portia Ebeia 2009Seit den 1980 Jahren findet ein regelrechter Boom um das Anbaugebiet Ribera del Duero statt. Dort feiert sich die Badegas Portia als neuen Stern am Himmel. Das Weingut wurde von dem Stararchitekt Norman Forster entworfen. Es sieht ziemlich stylisch aus und ist nach dem 7. Mond des Uranus benannt. In der Bodegas Portia werden drei Weine erzeugt. Der einfachste davon ist der hier zur Verkostung stehende Ebeia. Der Portia und der Portia Prima sind die beiden höherwertigen Rotweine. Bei der Bodegas Portia nutzt man die modernen An- und Ausbaumethoden. Der Ebeia wurde vier Monate in amerikanischer Eiche ausgebaut.

Der Ebeia zeigt sich mit dunkler Farbe und violettem Rand im Glas. In der Nase sind Veilchen und Dörrobst. In der zweiten Nase dieses Rotweins der Bodegas Ebeia kann man reife und süße Kirschen erkennen. Der Gaumen ist eher leicht geprägt mit dezenten dunklen Beeren. Der Nachhall ist weich und rund. Nach einiger Zeit entwickelt sich der Ebeia von der Bodegas Portia. Er wird am Gaumen wesentlich voller und bekommt dort eine sehr angenehme fast schon kompottige Frucht. Dieser Wein aus Ribera del Duero ist eher filigran und man kann nichts von dem Navarra-Stall hier finden. Die Bodegas Portia scheint tatsächlich ein neuer Stern am Himmel von Ribera del Duero zu sein. Der hellste Stern ist es allerdings nicht.

Bodegas Portia Ebeia Roble 2009
Spanien – Ribera del Duero
Erzeuger: Bodegas Portia
Inhalt: 0,75
Alkohol: 13%
Jahrgang: 2009
Einkaufspreis: 7,00 €
Verschluss: Naturkorken
Quelle: Supermarkt

Valdepenas: Pata Negra Gran Reserva 2000

Samstag, 20. November 2010

Valdepenas: Pata Negra Gran Reserva 2000Bei diesem Pata Negra aus dem Jahr 2000 habe ich nicht lange überlegt, ob er noch trinkbar ist. Zwar sind inzwischen schon drei Jahrgänge später auf dem Markt. Tempranillo bringt aber aus meiner Erfahrung sehr häufig ein gutes Reifepotenzial mit sich. Traditionell wurden für den Gran Reserva die besten Trauben verwendet. Das ist leider heute nicht mehr bei jedem Rotwein aus Spanien so. Pata Negra gilt jedoch ein zuverlässiger Tempranillo vom Erzeuger Bodegas Los Llanos in Spanien.

Optisch macht dieser Gran Reserva aus Valdepenas einen guten weil klaren und überhaupt nicht braunen Eindruck. In der Nase des Pata Negra aus 2000 ist dann diese typische – von älteren Weinen bekannte – staubige Reifenote. Der Gaumen ist rund und weich, bringt jedoch auch etwas biss mit sich. Im Nachhall des Pata Negra sind leichtfüssig Tabak und etwas Teer zu schmecken. Das ist ein richtig urwüchsiger Tempranillo. Es ist nicht so etwas zurecht gebogenes was man es leider viel zu häufig aus der Kategorie Gand Reserva kennt. Die Bodegas Los Llanos hat hier eine ehrliche und preisgünstige Alternative zu einigen überteuerten und leider auch manchmal kitschigen Tempranillos aus Rioja erzeugt.

Pata Negra Gran Reserva 2000
Spanien – Valdepenas
Erzeuger: Bodegas Los Llanos
Inhalt: 0,75
Alkohol: 12,5%
Jahrgang: 2000
Einkaufspreis: 7,00 €
Verschluss: Naturkorken
Quelle: Fachhandel

La Mancha Los Cantaros tinto

Donnerstag, 15. April 2010

Das Weinbaugebiet La Mancha liegt in Zentralspanien. Los Cantaros bezeichnen die alten Gefäße in denen dort Wein aufbewahrt und transportiert wurde. Bei den roten Rebsorten werden vor allem Cabernet Sauvignon und Tempranillo angebaut. Es ist zwar nicht so gekennzeichnet, aber der La Mancha Los Cantaros tinto soll aus Tempranillo bestehen. Dabei handelt es sich um einen Biowein aus dem Supermarktregal.

Im Glas ist ein klares Rubinrot. Die Nase des La Mancha Los Cantaros tinto ist unansprechend pelzig. Auch der Gaumen reißt nicht viel heraus. Eine dünne Würze steht neben leichter Säure. Der Nachhall des La Mancha Los Cantaros tinto ist auch nur wenig interessant. Hier zeigt Spanien in La Mancha, dass Bioweine billig porduziert werden können. Besondere Qualität kann dabei nur selten entstehen.

La Mancha Los Cantaros tinto
Spanien – La Mancha
Erzeuger: Los Cantaros
Inhalt: 0,75
Alkohol: 13%
Jahrgang: 2009
Einkaufspreis: 3,50 €
Verschluss: Naturkorken mit Presskorken in der Mitte
Quelle: Supermarktnull

Ribera del Duero: Valdehermoso 2008

Mittwoch, 31. März 2010

Das in Spanien gelegene Anbaugebiet Ribera del Duero wird wegen seiner konzentrierten Weine geschätzt. Von der Farbe her entspricht dem auch der Valdehermoso aus 2008. Im Glas zeigt er sich in einem dunklen Rubinrot. In der Nase sind bei diesem relativ jungen Rotwein aus Ribera del Duoro florale Noten mit Veilchen im Zentrum. Im Hintergrund ist eine leichte Würze zu riechen. Am Gaumen wirkt der Valdehermoso 2008 recht schwach. Nichts von der Kompexität und Kraft, die ich bei einem Ribera del Duero erwarte. Die Säure ist auf der Zunge prickeld frisch und erweckt sogar den Eindruck einer Teiloxidation. Der Nachhall ist kurz und schmerzlos. Der Händler des Valdehermoso 2008 preist ihn als “Spitzenwein der Kellerei Valderiz, die international für ihre Weine vielfach ausgezeichnet wurde”. Aha, der Joven als Spitzenwein. Spätestens hier hätte ich schon skeptisch sein sollen.

Ribera del Duero Valdehermoso 2008
Spanien – Ribera del Duero
Erzeuger: Bodegas y Vinedos Valderiz S.L.
Inhalt: 0,75
Alkohol: 12,5%
Jahrgang: 2008
Einkaufspreis: 7,00 €
Verschluss: Kunststoffkorken
Quelle: Discounter

Jumilla: El Piano Gran Reserva

Freitag, 29. Januar 2010

Mit dem El Piano steht wieder einmal ein Wein aus der großen Reserve in Spanien zu Verkostung an. Das Gebiet Jumilla ist seit 1966 eine Denominacion de Origen (D.O.) also ein Herkunftsbezeichnung. Die Rebsorte Monastrell – aus der auch der El Piano besteht – ist dort beheimatet. Wir haben diesen Rotwein aus Jumilla mit dem Jahrgang 2003 kurz dekandiert und verkostet.

Der El Piano Grand Reserva ist dunkel bis rubinrot im Glas. In der Nase sind süßlich wirkende dunkle Beeren, etwas Pflaume. Die zweite Nase bringt Teer und Leder. Dabei fällt auch der Alkohol des El Piano auf, der für die Rebsorte noch moderat bei 13% liegt. Am Gaumen ist eine moderate Säure. Im nicht so langen Nachhall ist eine dezente Vanille vorhanden. Für 4 Euro ist der El Piano Grand Reserva aus Jumilla zwar kein hervorragender Wein, aber eine solide Grundqualität und damit ein richtiges Schnäppchen.

Jumilla: El Piano Gran Reserva
Spanien – Jumilla
Erzeuger: Bodegas Senorio del Condestable
Inhalt: 0,75
Alkohol: 13%
Jahrgang: 2003
Einkaufspreis: 4 €
Verschluss: Naturkorken
Quelle: Fachhandel