weinverkostungen.de

Archiv für die 'Spanien' Kategorie

Vina Real Crianza 2002

Sonntag, 18. Februar 2007

Bislang war bei weinverkostungen.de ein leichtes Übergewicht bei den weißen Weinen aus Spanien vorhanden. Dies ist der Vorstellung eines Korrektivs zu der in der öffentlichen Wahrnehmung starken Betonung des Rotweins von der iberischen Halbinsel geschuldet. Es wird häufig unterschätzt welch eindrucksstarke und geniessenswerte Weißweine Spanien hervorbringt. Aber eigentlich soll es jetzt hier um einen Roten gehen.

Zur Verkostung steht ein Klassiker bereit. Es handelt sich um einen Wein aus dem Rioja. Er ist als Crianza bezeichnet und besteht aus 90% Tempranillo (10% Graciano, Garnacha und Mazuelo). Die Verkostung ist relativ unspektakulär. Alles ist so weit erwartbar gewesen. Das Rot erscheint mir als ein klein wenig zu hell. Es sind bräunliche Reflexe sichtbar. Es zeigt sich etwas Frucht (Pflaume und Schokolade) und ein überlegter Einsatz von Holz. Der Wein hat eine mittlere Länge und ist schon etwas bitter, was auf das Ende seiner Lagerfähigkeit hinweist.

Vina Real Plata Crianza 2002
Spanien – Rioja
Erzeuger: Compania Vinicola del Norte de Espana (CVNE)
Inhalt: 0,75
Alkohol: 13,5%
Jahrgang: 2002
Einkaufspreis: 7,00 €
Verschluss: Naturkorken
Quelle: Fachhandel

Marques de Riscal Rueda 2005

Sonntag, 11. Februar 2007

Marques de Riscal ist mit knapp 200 Hektar einer der großen Weinerzeuger in Spanien. Doch diese Größe besteht auch hinsichtlich Qualität und Geschichte. Der Weinerhersteller bringt mehrere rebsortenreine Weine auf dem deutschen Markt. Zu nennen ist da auch der Tempranillo und der Sauvignon Blanc. Der hier verkostete Wein besteht aus einem Cuvee von 85% Verdejo und 15 % Viura. Verdejo ist eine sehr hochwertige und empfindliche Rebsorte, die zumeißt Nachts geerntet wird. Hinter Viura verbirgt sich eine sehr synonymreiche Rebsorte, die häufig auch als Macabeo bezeichnet wird. Diese ist blumig im Aroma und säurearm.

So kommt in dem Riscal durch den Verschnitt mit der eher betonten Säure des Verdejo ein Wein zustande, der an einen harmonisch ausfallenden Sauvignon Blanc erinnert. Farblich ist er relativ gelblich hell. Es besteht eine nicht zu intensive Säure und eine leichte Frucht in Richtung Apfel, etwas Birne und Kiwi. Sauvignon Blanc-Fans wie mir sagen sicherlich aufgrund der betonteren Säure die reinrebsortigen Verdejos wie diesen noch etwas mehr zu.

Marques de Riscal Rueda blanco
Spanien – Rueda
Erzeuger: Marques de Riscal
Inhalt: 0,75
Alkohol: 13%
Jahrgang: 2005
Einkaufspreis: 7,99 €
Verschluss: Naturkorken
Quelle: Fachhandel

Bodegas Faustino V Reserva 2001

Freitag, 12. Januar 2007

Bodegas Faustino V Reserva 2001Die Bodega Faustino vermarktet eine Reihe von traditionellen Rioja-Weinen weltweit. Sie wurde 1860 von der Familie Martinez gegründet. Heute besitzt die Bodega 800 Hektar auf denen vorwiegend die klassische Rebsorte Tempranillo angebaut wird. Der Faustino V besteht aus 92% Tempranillo und 8% Mazuelo. Er wurde, um als Reserva gelten zu können, 16 Monate in amerikanischem Holz ausgebaut. Es ist also ein sehr klassischer Rotwein aus der bekanntesten Weinregion in Spanien. Auch in deutschen Supermärken kann man diesen Wein finden, wobei er dann dort zu den Preisspitzen gehört.

Bodegas Faustino V Reserva 2001 verkostet

Dieser Wein zeigt sich in einem kräftigen Rubinrot im Glas. In der Nase entfaltet sich ein sehr würzige Duft. Es überwiegen dabei Gewürznelken und Muskatnuss. In der zweiten Nase kann man weiterhin schwarze Johannisbeeren wahrnehmen. So schmeckt dieser Reserva aus Rioja auch. Kräftige Tannine verschaffen sich Geltung, wobei der Wein extrem kurz – fast sogar schon abgehackt – erscheint. Dies ist bei einem spanischen Reserva sehr ungewöhnlich und trägt nicht gerade zu einem harmonischen Geschmackserlebnis bei. Darüber hinaus macht der Wein müde. Als hier ist Schluß.

Faustino V Reserva
Spanien – Rioja
Erzeuger: Bodegas Faustino
Inhalt: 0,75
Alkohol: 13%
Jahrgang: 2001
Einkaufspreis: 8,00 €
Verschluss: Naturkorken
Quelle: Supermarkt

Verdejo aus Rueda

Freitag, 28. Juli 2006

Die Rebsorte Verdejo wird hauptsächlich in Rueda angebaut. Da die Trauben sehr empfindlich sind, findet die Ernte zu meist in der Nacht statt. Sie müssen schnell verarbeitet werden. Dadurch erhält der Wein seine Frische. Zum Lagern ist der Verdejo nicht besonders geeignet. Häufig wird er auch als Cuvée abgefüllt.

Es gibt mittlerweile recht viele Erzeuger des Verdejo, jedoch kaum eine Marktabdeckung in Deutschland. Der hier verkostete ist der Viña Mocén 2004. In der Ersten Nase überwiegen weiße Johannisbeeren begleitet von Stachelbeeren und weißem Flieder. Die Zweite Nase offenbart mineralische Töne mit Südfrüchten im Hintergrund. Der sehr trockene Geschmack wirkt fast schon leicht bitter und es gesellt sich eine Note von grünem Pfeffer hinzu. Der Nachhall ist mittellang.

Viña Mocén
Rueda – Spanien
Erzeuger: Bodegas Antano
Inhalt: 0,75
Alkohol: 13 %
Jahrgang: 2004
Einkaufspreis: 7,80 €
Verschluss: Presskorken
Quelle: Fachhandel