weinverkostungen.de

Archiv für die 'Rotwein' Kategorie

Weinrallye #111 Wein und Geschichten: Agly Bio

Sonntag, 2. Juli 2017

domaine agly bioDiese Runde der Weinrallye mit dem Thema Weingeschichte(n) wurde von Anja Kircher ausgerufen. Wie man so häufig sagt, liegen die besten Geschichten auf der Straße. Und eine solche führt mich bei dieser Rallye auf der D117 durch das Agly-Tal zwischen Saint-Paul-de-Fenouillet und Perpignan. Das ist natürlich in Frankreich in der Weinregion Roussillon. Wie so häufig ist das Weintal nach einem Fluss benannt. Der Agly entspringt im Corbieres, schlängelt sich durch das östliche Ende der Pyrenäen um dann ins Mittelmeer zu münden. [mehr…]

Beste Rotweine aus Griechenland: Meine Empfehlungen

Dienstag, 13. Juni 2017

griechenland-nikos-panidisÜber Wein aus Griechenland besteht ein seltsames Zerrbild in Deutschland. Viele kennen Samos, Marodaphne, Kretikos und natürlich den Retsina. Inzwischen hat sich in der Weinwelt herumgesprochen, dass es aus diesem Land auch hervorragende trockene Weine gibt. Für mich war dies ein Grund ausführlicher Rotweine aus Griechenland zu verkosten. Daraus hervorgehend möchte ich hier vier Empfehlungen geben. Bei einer Einordnung half mir der Weinakademiker und Sommelier Nikos Panidis aus Athen. [mehr…]

Ravenswood Zinfandel Old Vine Lodi Zin

Montag, 1. Mai 2017

ravenswood lodi old vine zinfandelJetzt gibt es den Lodi Zinfandel von Ravenswood ins Glas. Draußen ist es ja schon wieder wie 7 Tage Regenwetter. Die Temperaturen sind im Keller und so hole ich aus selbigen einen Winterwein. Lange habe ich den Zinfandel aus Kalifornien etwas geringschätzig angesehen. Doch ein 2001er von Robert Mondavi aus dem Napa Valley hat für mich diese Rebsorte gerettet. Dieser Zin war 15 Jahre alt und stand noch sehr gut da. Ich muss dazu schreiben, dass er aus einer gehobenen Linie von Mondavi war. Mein Vorurteil zuvor war recht simpel: Alkoholreiche Rotweine mit überbordender Frucht. Auf die einfachen Qualitäten trifft dies leider zu häufig auch zu. [mehr…]

Garzon Tannat aus Uruguay

Dienstag, 21. Februar 2017

garzon tannat uruguayJetzt habe ich einen Tannat aus Uruguay im Glas. Der Erzeuger dieses Rotweins heißt Garzon. Wein aus Uruguay? Ich gebe es zu. Ich hatte noch nie zuvor einen verkostet. Das Land ist fern und hierzulande noch nicht so wirklich bekannt für gute Wein. Die Rebsorte Tannat ist zudem dort nicht wirklich verortet. Man denkt da eher an Madiran. Obwohl sie historisch eher aus Bordeaux zu stammen scheint. Aber es ist wohl so eine Geschichte wie bei dem Malbec. Den gibt es reinrebsortig und so gekennzeichnet jetzt häufiger aus Argentinien. [mehr…]

Barahonda barrica Monastrell Syrah Yecla

Mittwoch, 15. Februar 2017

barahonda barrica monastrell syrah yecla
Jetzt gibt es den Barahonda barrica aus Yecla. Dieses Gebiet liegt bekanntlich in Spanien. Monastrell ist hier die weit verbreitete Rebsorte. Im Barahonda ist auch noch etwas Syrah verarbeitet. Ich habe zu diesem Rotwein gegriffen, weil das Etikett 91 Punkte bei Parker auslobt. Nicht weil ich Robert Parkers Stil so gerne mag. Oder weil ich das für eine gute Vermarktungsart halte. Nur so als Test. Gar nicht einmal, weil ich dem vertraue. Dieser Barahonda stand für 6,66 Euro als Sonderangebot in einem Supermarkt. Mal eben gecheckt: Mehrere Online-Händler verkaufen diesen Wein für 6,99 Euro. Na dann mal tolles Angebot und so richtig Geld gespart. Aber darum sollte es bei gutem Wein eigentlich ohnihon nicht gehen. Also, wie schmeckt der Barahonda barrica? Und ist er die vielen Punkte und das Geld wert? [mehr…]

Ollympus Primitivo Terre Nobili Salento

Sonntag, 15. Januar 2017

ollympus primitivo salento Jetzt gibt es den Ollympus Primitivo Terre Nobili aus Salento ins Glas. Um die Rebsorte Primitivo ist ein richtiger Boom in Deutschland in den vergangenen Jahren ausgebrochen. Vielfach wird gesagt, dass die besten dieser Weine aus Manduria kommen. Sicherlich auch. Aber was mögen viele an diesen Rotweinen? Primitivo ist bekanntlich die Rebsorte. Man kennt diese auch als Zinfandel in Kalifornien. Und hier verbirgt sich auch schon ein Hinweis auf den Erfolg des Primitivo. Denn häufig sind diese Rotweine gar nicht so trocken. Ebenso war es beim Boom der Überseeweine zu beobachten. Die Weintrinker hierzulande möchten häufig, dass der Wein trocken ist. Das ist eine etwas komische Vorstellung. Denn er soll meist dann doch gar nicht so schmecken. Und so kommt der Ollympus Primitivo mit 7,5 Gramm pro Liter Restzucker daher. Das ist recht dicht an der Obergrenze zum halbrtockenen Wein. [mehr…]