weinverkostungen.de

Archiv für die 'Rotwein' Kategorie

Barahonda barrica Monastell Syrah Yecla

Montag, 20. Februar 2017

barahonda barrica monastrell syrah yecla
Jetzt gibt es den Barahonda barrica aus Yecla. Dieses Gebiet liegt bekanntlich in Spanien. Monastell ist hier die weit verbreitete Rebsorte. Im Barahonda ist auch noch etwas Syrah verarbeitet. Ich habe zu diesem Rotwein gegriffen, weil das Etikett 91 Punkte bei Parker auslobt. Nicht weil ich Robert Parkers Stil so gerne mag. Oder weil ich das für eine gute Vermarktungsart halte. Nur so als Test. Gar nicht einmal, weil ich dem vertraue. Dieser Barahonda stand für 6,66 Euro als Sonderangebot in einem Supermarkt. Mal eben gecheckt: Mehrere Online-Händler verkaufen diesen Wein für 6,99 Euro. Na dann mal tolles Angebot und so richtig Geld gespart. Aber darum sollte es bei gutem Wein eigentlich ohnihon nicht gehen. Also, wie schmeckt der Barahonda barrica? Und ist er die vielen Punkte und das Geld wert? [mehr…]

Ollympus Primitivo Terre Nobili Salento

Sonntag, 15. Januar 2017

ollympus primitivo salento Jetzt gibt es den Ollympus Primitivo Terre Nobili aus Salento ins Glas. Um die Rebsorte Primitivo ist ein richtiger Boom in Deutschland in den vergangenen Jahren ausgebrochen. Vielfach wird gesagt, dass die besten dieser Weine aus Manduria kommen. Sicherlich auch. Aber was mögen viele an diesen Rotweinen? Primitivo ist bekanntlich die Rebsorte. Man kennt diese auch als Zinfandel in Kalifornien. Und hier verbirgt sich auch schon ein Hinweis auf den Erfolg des Primitivo. Denn häufig sind diese Rotweine gar nicht so trocken. Ebenso war es beim Boom der Überseeweine zu beobachten. Die Weintrinker hierzulande möchten häufig, dass der Wein trocken ist. Das ist eine etwas komische Vorstellung. Denn er soll meist dann doch gar nicht so schmecken. Und so kommt der Ollympus Primitivo mit 7,5 Gramm pro Liter Restzucker daher. Das ist recht dicht an der Obergrenze zum halbrtockenen Wein. [mehr…]

Grignolino del Monferrato Casalese von Vicara

Sonntag, 11. Dezember 2016

grignolino del monferrato casalese vicaraIch habe jetzt eine Flasche Grignolino del Monferrato Casalese von Vicara vor mir. Ich glaube, dass selbst unter passionierten Weinfans diese Rotweine fast vollkommen unbekannt sind. Sogar die Region werden nur ausgesprochene Kenner von Wein aus Italien zuordnen können. Es handelt sich beim Grignolino del Monferrato um das Piemont. Diese Region ist als DOC anerkannt. Die Rebsorte wird dort gerade mal auf weniger als 450 Hektar angebaut. Diesen Rotwein hatte ich mir auch zwei Gründen gekauft: Neugier und 3 Gläser im Gambero Rosso. Und das für schlanke 10 Euro. [mehr…]

Weinrallye #104 Gamay aus Moulin-a-Vent

Montag, 28. November 2016

gamay moulin a ventEs ist wieder einmal Weinrallye. Genauer ist es die 104te Runde dieser Veranstaltung. Beim vergangenen Durchgang war ich im Burgund. Nun hat Stefan von Baccantus das Thema Gamay gestellt. Hier ist sein Aufruf. Dies ist eine aus meiner Sicht sehr interessante Rebsorte. Genauer ist es eine Kreuzung aus Pinot Noir und Heunisch. Da wären wir also schon wieder im Burgund. Rotwein aus dem Beaujolais ist immer Gamay. Und Gamay ist recht häufig aus dem Beaujolais. Es gibt diese Rebsorte noch in einigen anderen Anbaugebieten in Frankreich. Zudem ist sie für die Schweiz nicht ganz unbedeutend. Weltweit ist sie auch noch in kleinen Mengen verstreut. So z.B. ist Gamay auch in den USA zu finden. Leider kann man so etwas in Deutschland nur unter großen Umständen erhalten. Interessant fände ich solche Weine. [mehr…]

Wolfberger Pinot Noir aus dem Elsass

Dienstag, 15. November 2016

Wolfberger Pinot Noir aus dem ElsassIch verkostet jetzt mal den Wolfberger Pinot Noir aus dem Elsass. Ganz ehrlich: Ich tue dies eigentlich nur, weil ich die Rebsorte sehr schätze. Zugleich ist der Pinot Noir im Elsass nicht gerade die Profilsorte. Es ist dort die einzige rote Sorte. Das Gebiet ist aber eher bekannt für Gewürztraminer, Riesling und Pinot Gris. Alles weiße Rebsorten. Deswegen gilt für mich das Elsass als Weißweingebiet. Sicherlich gibt es dort auch einige sehr ambitionierte Erzeuger mit hervorragenden Spätburgundern. Doch nur wenige und diese sind etwas wenig bekannt. [mehr…]

Chateau Maillard Bordeaux Graves

Sonntag, 13. November 2016

chateau maillard bordeaux gravesWir haben nun den Chateau Maillard aus Bordeaux im Glas. Genauer stammt dieser Rotwein aus der AOC Graves. Der Name dieses alten Gebiets in Bordeaux leitet sich von dem Boden ab. Dieser ist reich an Kieselsteinen. Einige sehr namenhafte Weingüter sind hier zu hause. Da ist besonders das Chateau Haut-Brion zu nennen. Dieses erhielt 1855 die hervorragende Klassifikation als Premier Grand Cru. Von dieser Klasse ist das Chateau Maillard jedoch um Längen entfernt. Eher bodenständig werden auf 47 Hektar im südlichen Graves Weine vor allem aus Merlot und etwas Cabernet Sauvignon erzeugt. Hier ist der Boden etwas sandiger und stärker von Lehm geprägt. [mehr…]