weinverkostungen.de

Es ist nicht nur Gold was glänzt: Große Gewächse 2012

Große Gewächse 2012Seit Anfang September sind die weißen Großen Gewächse aus 2012 und die roten Großen Gewächse aus 2011 auf dem Markt erhältlich. Auch im Rheingau gibt es vom VDP mit diesen Jahrgängen statt den vormals Ersten Gewächsen die Bezeichnung Großes Gewächs. Zudem sind die Flaschen mit dem neuen Logo GG versehen (Bild oben). Die vorher verwendete sogenannte „Eins-Traube“ findet nun keine Verwendung mehr. Die “VDP Ersten Lagen” sind unter den Großen Gewächsen deutlich herausgestellt. Dies ist Teil des neuen Klassifikationsmodels des VDP. Darüber wurde ja viel und zum Teil auch kontrovers diskutiert. Wenn man es aber einmal verstanden hat, entfaltet es seinen Sinn. Das sind die äußeren Rahmenbedingen der nun aktuellen Großen Gewächse.

Zu den präsentierten Weinen selber. Innerhalb eines recht engen Zeitplans verkostete ich fast vollständig die GGs aus den Gebieten Mosel, Nahe, Rheinhessen, Ahr, Baden (nur Rieslinge) und Sachsen (nur Spätburgunder). Dabei zeigte sich – mit nur ganz wenigen Ausnahmen – ein sehr hohes Niveau, welches dem sehr guten Jahrgang 2012 mehr aIs gerecht wird und besonders auch im internationalen Vergleich den Begriff Großes Gewächs nicht nur rechtfertigt. Wenn man sich das durchschnittliche Preisniveau dieser VDP-Weine anschaut, sind sie im Verhältnis zur Qualität noch immer sehr günstig bewertet. Im Folgenden möchte ich einige Empfehlungen aussprechen von Weinen, die mir ganz besonders gefallen hatten.

Mosel Riesling
Aus dem Anbaugebiet Mosel gab es 45 Große Gewächse aus dem Riesling zu verkosten. Es gab gerade in der Spitze ein sehr enges Feld hervorragender Weine. Deswegen wird dies hier auch etwas umfangreicher. Die ganze Verkostung der Moselweine dachte ich es kommt noch ein Riesling, den ich noch ein klein wenig besser finde. Aber so ist 2012 ein sehr breites außergewöhnlich guter Weine entstanden, die zugleich jeweils recht eigenständig sind. Es zeigt sich eine großartige Vielfalt an der Mosel. Heymann-Löwenstein kann man mit drei von vier sehr gelungenen Großen Gewächsen zweifelsfrei als einen der besten Erzeuger der Region im Jahr 2012 bezeichnen. In die selbe Kategorie gehört aus meiner Sicht in diesem Jahr auch Grans-Fassian. Die Rieslinge von dem Weingut hatten mir in Vergangenheit noch nie so gut gefallen wie jetzt.

Heymann-Löwenstein
Winningen Röttgen
Brot mit Maracujaaufstrich im der Nase, saftiger Gaumen zeigt sich in der Länge finessenreich. 91

Heymann-Löwenstein
Winningen Uhlen “Blaufüßer Lay”
Helle Frucht und etwas vegetabile Noten in der Nase, fester saftiger Gaumen mit guter Säureuntermalung. 92

Heymann-Löwenstein
Winningen Uhlen “Laubach”
Röstnoten in der Nase, fleischige und sehr charmante Frucht mit gut eingebundener Säure, sehr schöne Länge. 91

Dr. Loosen
Erden Prälat
Etwas verschlossen in der Nase, im Hintergrund etwas spitz duftig mit dunklen Früchten, ausgewogener Gaumen, neben Gummibärchen dezente Würze. 91

Clemens Busch
Pünderich Marienburg “Fahrlay”
Dezente Aprikose, großartiges Wechselspiel am Gaumen viel Frucht und Säure, die gegenseitig um Vorherrschaft ringen. 92

S. A. Prüm
Wehlen Sonnenuhr “Alte Reben”
Die fruchtige Intensität in der Nase mutet nach einer Auslese an, auch am Gaumen sehr voll, hier waren wahrscheinlich extrem reife Trauben im Spiel, es fehlt etwas die Spannung. 91

Geheimrat J. Wegeler
Bernkastel Doctor
Verschlossene Nase, mit mehr Luft zeigen sich neben vegetabilen Nuancen zarte Fruchtnoten, sehr schön ausbalancierter Gaumen, fantastische Länge. Hat wahrscheinlich Potenzial zu mehr. 91

Fritz Haag
Brauneberg Juffer
Die etwas stinkige Schieferaromatik (wie man sie von der Nahe her kennt) ist angedeutet, sehr frisch wirkende Säure zur Länge hin in Frucht eingebettet. 91

Reinhold Haart
Wintrich Ohligsberg
Spannungsreiche Nase, volle und mächtige Frucht am Gaumen, Druck entsteht. Viel Spaß auch. 91

Reinhold Haart
Piesport Goldtröpfchen
Spannende Duftigkeit mit exotischen Blüten, Gaumen erst unruhig, aber schön. 91

Grans-Fassian
Trittenheim Apotheke
Duftig in der Nase, helle Blüten, markante Säure mit kräftiger Frucht, auch hier wirkt die Säure etwas grün. 91

Grans-Fassian
Leiwen Laurentiuslay
Voller gelbfleischiger Pfirsich in der Nase, deutlicher Fruchtauftritt am Gaumen präsentiert sich sehr harmonisch mit druckvoller und zugleich gut integrierter Säure. 93

St. Urbans-Hof
Leiwen Laurentiuslay
Komplexe Nase mit fleischigem reifem Pfirsichduft im Hintergrund, saftiges Pfirsichgetränk am Gaumen, schöne Länge. 92

Große Gewächse 2012

von Hövel
Oberemmel Hütte
Vollfruchtiger Duft mit hellem Pfirsich in der Nase, kräftige und schön frische Säure, harmonische Länge. 92

von Othegraven
Ockfen Bockstein
Voller Fruchtkorb mit Pfirsich und vielen Exoten in der Nase, auch am Gaumen fruchtig ausgewogen mit einer leicht rauchigen Note. 91

Forstmeister Geltz-Zilliken
Saarburg Rausch
Nase wirkt noch etwas verschlossen, markante Säure am Gaumen in ein spannungsreiches Fruchtspiel eingebettet riesiger Nachhall. 92

Nahe Riesling
In den letzten Jahren waren vielfach wirkliche Qualitätsspitzen im Gebiet Nahe zu finden. Der Jahrgang 2012 ist hier bei den Großen Gewächsen keine Ausnahme, sondern die Regel. Die Rieslinge mit 91 Punkten habe ich in der Liste weggelassen, da es ja einen Überblick über die – aus meiner Sicht besten Weine liefern soll. Leider waren 6 Große Gewächse von der Nahe zu meinem Zeitpunkt schon ausverkostet. Das Niveau bei allen anderen verkosteten Rieslingen war jedoch so hoch, dass mir kein Wein weniger als 89 Punkte wert war.

Dr. Crusius
Schloßböckelheim Felsenberg
Helle Frucht in der Nase, Zyste von der Orange in der zweiten Nase, saftiger Gaumen, steigt in der Intensität an, rund um gut. 92

Schäfer-Fröhlich
Schloßböckelheim Felsenberg
Markante Schäfer-Fröhlich-Note in der Nase, Frucht mit geriebener Orangenschale enorm gut in den leichten Stinker integriert, volle Frucht mit gut tragender Säure am Gaumen, schöner Nachhall. 93

Emrich-Schönleber
Monzingen Frühlingsplätzchen
Helle Frucht und Blüten duften in der Nase, ausgewogene Kraft am Gaumen, gute Länge. 92

Emrich-Schönleber
Monzingen Halenberg
Spannungsreiche komplexe Nase, erst etwas unruhig am Gaumen mit medizinalen Noten sehr schöne Länge mit ständig neuen Nuancen. 92

Rheinhessen Riesling
Auch Rheinhessen glänzt nicht nur in der Wahrnehmung einiger Verkoster. Zwar ist hier das Feld nicht so einheitlich weit oben wie Beispielsweise an der Nahe (aus meiner Sicht waren in Rheinhessen sogar zwei Ausrutscher dabei), in den Spitzen ist hier jedoch ein ähnliches Niveau zu finden. Auch hier werden wegen der Übersichtlichkeit nur die Großen Gewächse ab 92 Punkte aufwärts genannt. Es ist hier durchaus gut anzusehen wie in der Spitze von Rheinhessen das immer noch recht junge Weingut Winter neben den gefeierten Spitzenweingütern der vergangenen Jahre steht.

Gunderloch
Nackenheim Rothenberg
Reife Frucht mit Anklängen von Honig in der Nase, körperreich am Gaumen, fruchtiges Feuerwerk bei gut integrierter Säure. 92

Gunderloch
Nierstein Pettenthal
Hellfruchtig floral in der Nase, konzentrierte fast schon schnalzende Frucht am Gaumen, Säure ist gut integriert, macht Spaß. 92

Große Gewächse 2012

Kühling-Gillot
Nierstein Ölberg
komplexe und kräutrige Nase, mächtige Frucht am Gaumen unter der sich eine druckvolle Säure verbirgt. 92

Wagner-Stempel
Siefersheim Heerkretz
Duftende Mandarinen mit dezenter Kräuteraromatik in der Nase, gut strukturiert am Gaumen, Säure mit Frucht sehr ausbalanciert. Punkte für Stimmigkeit und zugleich Charakter. 93

Wittmann
Westhofen Morstein
Fruchtig eingebundene Kräuteraromatik, harmonisch machen Säure und Frucht Druck, eindrucksvoller und runder Riesling. 93

Battenfeld-Spanier
Mölsheim Am Schwarzen Herrgott
Animierende frische Frucht in der Nase, am Gaumen ein ansehnliches Kraftpaket, dabei jedoch in der Länge athletisch-filigran. 94

Weingut Winter
Dittelsheim Leckerberg
Angenehm zarte Früchte in der Nase, wundervoller Gaumen mit einem Meer von Blüten und einem Fruchtkorb mit Birnen und über Ananas bis hin zu Exoten untermalt von gut integrierter Säure. 93

Baden Riesling
Bei Baden reichte meine Zeit leider nur für die Rieslinge. Eigentlich standen alle Burgundersorten auch noch auf meiner Verkostungsliste. Erstaunlich, dass bei den Rieslingen zwei neuere Mitglieder im VDP (seit 2010 und 2012) an der qualitativen Spitze standen. Zumindest unterstützt dieser Momenteindruck diese Aufnahmen als sehr richtige Entscheidungen.

Seeger
Leimen Herrenberg
Spannungsreiche Kräuteraromatik in der Nase, druckvoll am Gaumen mit Heidehonig bis in den langen Nachhall. 91

Markgraf von Baden – Gutsbetrieb Schloss Staufenberg
Durbach Schlossberg “K”
Helle Frucht mit Äpfeln und Birnen, in der zweiten Nase ist die Frucht sehr duftig und reif, auch am Gaumen ist das sehr schön voll, guter Nachhall. 91

Ahr Spätburgunder
Bei den roten Großen Gewächsen von der Ahr überzeugen zwei Spätburgunder. Sie stammen beide aus der selben Lage nur von unterschiedlichen Erzeugern. Es handelt sich jetzt hier nicht wie oben um den Jahrgang 2012, sondern den aktuell auf dem Markt befindlichen 2011.

J. J. Adeneuer
Walporzheim Kräuterberg
Noch etwas zurückhaltend in der Nase, zeigt mit Lufteinfluss eine elegante Frucht, Gaumen voll und dabei in sich stimmig, angenehm runde Länge. 93

Große Gewächse 2012

Meyer-Näkel
Walporzheim Kräuterberg
Rote Frucht mit Hagebutten, ein Maul voll mit Pinot-typischer Frucht, ist kraftvoll untermalt von fester Säure, schöner Pfeffer. 92

Sachsen Spätburgunder
Diese Kategorie enthält nur einen Wein. Zugleich ist es aber ein Achtungserfolg nicht nur für das Weingut, sondern auch für das Anbaugebiet. Auch dieses Große Gewächs ist aus 2011.

Schloss Proschwitz – Prinz zur Lippe
Zadel Schloss Proschwitz
Sehr intensiv fruchtig, in Gegensatz zur Ahr fehlen etwas die Ecken und Kanten, dafür ist hier viel Harmonie. Schon erstaunlich, dass in Sachsen ein so guter Pinot wächst. Dieser ist zurecht ein Großes Gewächs. 90

Besonders begeisterten mich die hier genannten Rieslinge aus 2012. Man kann sie mit Fug und Recht als flüssiges Gold bezeichnen. Und der eine oder andere könnte mit diesem Edelmetall aufgewogen werden. Dass die besuchte Präsentation des VDP zu den besten Verkostungsmöglichkeiten dieser Weinwelt gehört, war schon an vielen anderen Stellen (auch über die vorherigen Jahre von mir) zu lesen. Sie kombiniert hervorragend mit der extrem hohen Qualität der gezeigten Weine.


.
© Thomas Günther / weinverkostungen.de
Das Urheberrecht gilt auch im Internet: Verlinken und Zitieren erlaubt, Kopieren verboten.
Es ist nicht nur Gold was glänzt: Große Gewächse 2012

 

Comments are closed.