weinverkostungen.de

Freihofer Gourmet: Aldi macht in Feinkost

Aldi Freihofer GourmetMit der Serie Freihofer Gourmet hat es Aldi-Nord hat es wieder einmal auf Feinkost-Kunden abgesehen. Während der Discounter noch vor Jahren nur für billig stand, wird zunehmend versucht hochwertigere Sortimente mit vergleichsweise günstigen Preisen zu etablieren. Dies machen andere Discounter wie Lidl nicht anders. Neuster Vorstoß ist bei Aldi-Nord zu sehen. Mit der Eigenmarke Freihofer Gourmet stehen dort ca. 30 Artikel auf der Palette. Was bezweckt Aldi-Nord damit?

Wieso Freihofer Gourmet bei Aldi?

Interessant ist, dass viele der Artikel von Freihofer Gourmet klassische Winter- und Weihnachtssaisonwaren sind. Offensichtlich testet man bei Aldi dieses Hochpreissortiment erstmal in den Festtagen. Das Sortiment von Freihofer Gourmet ist auf diese Zeit abgestimmt. So gibt es z.B. in dieser neuen Eigenmarke von Aldi-Nord einige tiefgekühlte Wildgerichte. Wir haben z.B. eine Burgunder-Sauce gefunden. In der Weihnachtszeit sind die Kunden ohnehin etwas freier im Umgang mit Geld. Von Handels-Experten wird jedoch vermutet, dass Freihofer Gourmet langfristig bei Aldi-Nord etabliert werden soll. Damit könnte der Discounter versuchen, sich (ähnlich wie zuletzt REWE) mit seiner Premium-Eigenmarke stärker von den Wettbewerbern abzugrenzen. Dies stärkt nicht nur das Profil aus hochwertigerer Händler für Lebensmittel, es eröffnet auch den Weg zu neuen Kunden. Und die Marge des Händlers ist bei solchen Eienmarken in der Regel wesentlich höher als bei Markenartikeln. Da verdient der Hersteller bzw. Markeninhaber noch mit.

Zudem wird von Branchen-Kennern in den kommenden Wochen eine Werbeoffensive von Aldi-Nord für Freihofer Gourmet erwartet. Ein Ziel könnte dabei auch sein, den Preiskrieg im Lebensmittelbereich zu beenden bzw. von den für Aldi empfindlichen Bereich “Dauerniedrigpeis” hin zu das Segment “Gourmet” zu verlagern.Gerade in dem Verspechen immer der günstiste am Markt zu sein, ist Aldi in die Kritik geraten. Zum einen, weil diese niedrigen Preise auf die Hersteller weitergereicht werden. Zum zweiten ist dieses Verspechen immer schwerer aufrecht zu erhalten.

Die Burgunder-Sauce (30% Rotwein) von Freihofer Gourmet haben wir übrigens getestet. Die war gar nicht so schlecht. Klar, es ist eine Fertigsauce für unter 1 Euro (mit modifizierter Stärke, Maltodextrin, Verdickungsmittel …). Ganz so überladen wie andere ähnliche Produkte in diesem Segment, war es aber nicht. Wie gefallen Euch die Produkte von Freihofer Gourmet?


.
© Thomas Günther / weinverkostungen.de
Das Urheberrecht gilt auch im Internet: Verlinken und Zitieren erlaubt, Kopieren verboten.
Freihofer Gourmet: Aldi macht in Feinkost

 

14 Kommentare zu “Freihofer Gourmet: Aldi macht in Feinkost”


  1. Antje Seeling
    Freitag, 27. November 2009 16:38
    1

    Mangels gescheitem Supermarkt- (oder gar frischem) Angebot haben wir neulich die Riesengarnelen dieser Marke gekauft. Die waren optisch und geschmacklich sehr gut – und wirklich groß. 12 Stück für 7 Euro, Feinkosthändler werden es künftig wohl noch etwas schwerer haben. Jedenfalls in der Provinz.


  2. Wolf
    Samstag, 28. November 2009 23:16
    2

    Bei Aldi Süd gibt es bald einen Brunello für 14 Euro und einen Barolo für 10 Euro. Sehr suspekt…


  3. Werner Niebank
    Sonntag, 10. Oktober 2010 11:15
    3

    Hallo,
    wir haben heute einmal die gefüllte Gans mit feiner Soße gegessen.
    leider war die Garzeit von 40 Minuten nicht in Ordnung,sie war aufgetaut und nach Anweisung zubereitet. Schade werde diese Gans nicht wieder kaufen, auch der Preis ist zu hoch.
    Herr Aldi hätte sie testen sollen.
    MfG
    Werner Niebank
    ein Entäuschter Aldi – Kunde.


  4. Marion Marscholek
    Dienstag, 9. November 2010 14:36
    4

    Guten Tag,
    ich habe Freihofer Gourmet “Parma Schinken” gekauft.Ob Herr Aldi weiß, was Parma Schinken ist? Von 1.602 kg Schinken habe ich vorab 450 g Speck abschneiden müssen und alles andere war auch kein Genuß! Schade, absolut nicht empfehlenswert und dann viel zu teuer.

    MfG

    Ich bin sauer!


  5. Dietnar Liebich
    Montag, 6. Dezember 2010 23:05
    5

    Hallo,
    meine Frau, eine professionelle Köchin, hat die Knusper-Ente von Freilander Gourmet zubereitet, das Ergebnis war in keiner Weise akzeptabel, der Geschmack einfach fürchterlich nach ranzigem Öl und ranzigem Fett. Ich hatte stundenlang danach noch Aufstoßen mit genau dieser ekelhaften Mischung. Gourmet??? Einfach lachhaft!


  6. karin hemmers
    Samstag, 25. Dezember 2010 15:36
    6

    haben heut die gans gegessen,absolut top nur
    die garzeit stimmte nicht ganz.top qualität!!!


  7. Hans Jürgen
    Sonntag, 26. Dezember 2010 08:08
    7

    Wir haben die Freihofer Ganz mit 400 ml Soße, die bei Aldi Nord fast 23 Euro kostet, am ersten Weihnachtstag gegessen. Es war unser schlechtestes Weihnachtsessen solange ich denken kann.
    Das “Ding” bestand aus sehr wenig Fleisch, dafür eine riesige Menge der Füllung, die ohnehin völlig ungnießbar ist.
    Die “feine Soße”, die in zwei Plastikbeuteln verschweißt ist, ist wirklich wiederlich. Die Garzeit ist viel zu gering abgegeben.
    Bei einem Schulnotensystem von 1 bis 6 bekommt das merkwürdige Tier eine glatte 7 minus !!!

    Dieses Essen war wirklich keinen Euro wert !!!


  8. Andrea Winter
    Samstag, 1. Januar 2011 17:32
    8

    Wir haben die Aldi-Gans ebenfalls gegessen und fanden sie nicht schlecht, die Füllung fand ich sogar sehr schmackhaft, die Soße akzeptabel (mit einem Schuss guten Riojas besser). Allerdings wird Aldi sich den Absatz dieses Artikels wohl mit der falschen Garzeitangabe kaputtmachen, denn wir haben die aufgetaute Gans sogar vor dem Braten auf gute Zimmertemperatur durchwärmen lassen, und trotzdem war die Füllung auch nach 60 Min. noch nicht richtig heiß (58°, mit Bratenthermometer geprüft). Außerdem hatte ich nach den Angaben zur Frischfleischmenge auf dem Karton mit 4 Portionen gerechnet, tatsächlich reichte die Menge aber nur für 2-3 Esser mit gutem Appetit. Es wäre unbedingt wünschenswert, dass man die Zubereitungsanweisung überprüft und verbessert.

    Übrigens haben wir auch den an und für sich ausgezeichneten Ziegenkäse im Speckmantel probiert, und auch hier fürchte ich, dass er womöglich deshalb wieder aus dem Programm fliegt, weil viele Käufer nicht erkennen werden, dass er leicht gebraten verzehrt werden sollte. Der Hinweis dazu steht äußerst kleingedruckt irgendwo auf der Rückseite der Packung und wird wohl von niemandem bemerkt, der nicht direkt danach sucht.


  9. willy böttger
    Sonntag, 2. Januar 2011 20:28
    9

    Ich habe außer der Ganz und die Ente fast alle Gourmet-Artikel verkostet; und ich war mehr als angenehm überrascht. Ob es die Sossen waren, die Garnelen, der Parmaschinken, oder wie eben die Jakobsmuscheln, ein fach Spitze. Aber wie alles, was man nicht messen kann gilt auch hier:Alles Geschmacksache! Ich hoffe, das diese Schiene bei Aldi erhalten bleibt.


  10. Gerd Rosendahl
    Sonntag, 9. Januar 2011 19:27
    10

    Sehr geehrte Damen und Herren

    am Samstag hatte ich Gäste zu Besuch und kochte die Conchiglioni wie beschrieben 18 bis 20 Minuten, leider wahren sie nach 25 Minuten noch immer nicht genießbar.4 Personen wahren sehr unzufrieden.Wir haben die Conchiglioni in den Müll geworfen und dann schnell noch Spagetti gekocht die uns dann mit unserer Soße gut geschmeckt haben.


  11. Hans Behrmann
    Samstag, 5. Februar 2011 15:21
    11

    Am Samstag wollte ich einen Salat machen und hatte die Gourmetnudeln Conchiglioni ausgewählt. Wir waren von den Nudeln sehr enttäuscht, da die Muschelform komplett auseinander gefallen war, Geschmacklich waren sie für uns auch nicht genießbar.


  12. Udo Thiem
    Freitag, 11. November 2011 07:38
    12

    Wie kommen Sie bei Fertiggerichten auf die Idee diese mit hchwertig zu verbinden? Hochwertig kann frische Ware und kaum Fertigfutter aus der Billigproduktion oder Massentierhaltung sein.


  13. L. Paulsen
    Montag, 19. März 2012 23:33
    13

    Einen schönen guten Abend!
    Ich habe mir heute die Bandnudeln mit Bärlauch gekauft und mir dazu selber eine leckere Sauce zubereitet. Nach einiger Zeit wunderte ich mich schon über den seltsamen Geruch in der Wohnküche, und begann nach der Ursache zu forschen. Als ich die Nudeln auf dem Teller hatte, fand sich die Ursache des Übels! Ein schier unerträglicher Gestank! Die Nudeln schmeckten wässrig und kein bisschen nach Bärlauch. Durch diesen mir unerträglichen Geruch musste ich die Nudeln samt Sauce ins Klo kippen 🙁 es war für mich nicht möglich weiter zu essen! Zu sagen ich bin enttäuscht wäre maßlos untertrieben! Schade um meine schöne Sauce


  14. B. Pietsch
    Sonntag, 24. Februar 2013 12:32
    14

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    vor kurzem konnte ich noch die Festtagssaucen über Aldi Nord beziehen. Leider sind sie nicht mehr im Sortiment. Ist der Bezug vielleicht noch wo anders möglich? mfg