weinverkostungen.de

Game over bei overblog

Alex Ultes erklärte heute, dass für ihn Game over bei overblog ist. Damit ist sein neuer Blog ein weiterer Weinblog, der im Selfhostig erscheint. Die Entwicklung von den Blog-Anbietern zum Hostig unter einer eigenen Domain hat häufig mehrere Gründe. Zum einen hat man beim Selfhosting mehr grafische und funktionale Gestaltungsmöglichkeiten. Weiterhin kann man auftretende Probleme mit der Software selbst lösen und ist nicht auf einen Support angewiesen. Gerade bei kostenlosen Angeboten hat man da ja wenig Handhabe.

Bei overblog scheinen mir drei gewichtige Probleme in einer etwas zögerlichen Sprachanpassung an deutsch, eine etwas umständliche Navigation bei Kommentaren und das Sperren von Ping-/Trackbacks zu liegen. Andere Weinblogger, die von einem Bloganbieter zum Selfhosting gewechselt sind, waren im Januar 2006 Thomas vom Winzerblog und im November 2008 Lars von Schreiberswein (leider nicht mehr online). Bleibt mir noch dem Alex unter eigener Domain viel Spass zu wünschen.


.
© Thomas Günther / weinverkostungen.de
Das Urheberrecht gilt auch im Internet: Verlinken und Zitieren erlaubt, Kopieren verboten.
Game over bei overblog

 

3 Kommentare zu “Game over bei overblog”


  1. der Ultes
    Freitag, 6. März 2009 00:51
    1

    Hallo Thomas,
    vielen Dank für den Beitrag. Bei Overblog.de gibt es allerdings noch viele weitere Probleme. Ich schau nach vorne und hoffe dass nun vieles besser wird!


  2. Friedrich Bolle
    Montag, 9. März 2009 14:14
    2

    Ist selfhosting nicht ein Schritt zurück?
    Cloud computing ist m.E. ein Schritt vorwärts oder ?


  3. weinverkostungen.de
    Montag, 9. März 2009 16:35
    3

    @ Herr Bolle,
    Selfhosting von Blogs ist ein Schritt nach vorne, wenn eine Software verwendet wird, die offene Schnittstellen hat. WordPress hat diese Schnittstellen in Form von Ping- bzw. Trackback. Das ist zwar nicht grundsätzlich kein Argument für das Selfhostung eines Blogs. Viele Bloganbieter, wie blogg.de oder overblog haben diese Funktion aus Angst vor Spam (offizielle Begründung) grundsätzlich deaktiviert.

    Solcher Spam kann dort besonders bei verweisten Blogs zum Problem werden, da dort die Server zur Überlastung kommen können. Das würde gleichzeitig die aktiven Blogs auf den Servern mit gefährden.