weinverkostungen.de

Graf Adelmann Stella Leonis Cuvee SL trocken

Graf Adelmann Stella Leonis Cuvee SL trockenWürttemberg ist bekannt für seine eigentümlichen roten Weine. Aber auch im weißen Bereich gibt es einige interessante Entdeckungen zu machen. Relativ weit verbreitet ist noch der Riesling mit knapp 20 Prozent der gesamten Anbaufläche. Weniger bedeutend sind in Württemberg Kerner, Müller-Thurgau, Silvaner, Ruländer, Muskateller, Weißer und Grauer Burgunder. Das Cuvee Stella Leonis vom Weingut Graf Adelmann besteht Weißburgunder, Grauburgunder und Riesling.

Graf Adelmann Stella Leonis Cuvee SL trocken verkostet

Im Glas zeigt sich beim Stella Leonis Cuvee SL trocken ein kräftiges Gelb mit grünen Reflexen. In der Nase ist eine dunkle Melone. Am Gaumen dieses Weins vom Weingut Graf Adelmann bringt Vanille und leicht nussige Note an den Gaumen, die fruchtig umspielt sind. Der Barrique-Ausbau ist zu schmecken. Der Nachhall des Stella Leonis Cuvee SL trocken bringt cremige Caramelnoten. Dieser Wein dem Weingut aus Württemberg hat schöne Harmonien und eine angenehme Länge. Die 14% Alkohol sind diesem Cuvee nicht negativ anzumerken. Sie sind bei diesem Stella Leonis weder zu riechen, noch zu schmecken.

Graf Adelmann Stella Leonis Cuvee SL trocken
Württemberg
Erzeuger: Graf Adelmann
A.P.Nr: 217 025 08
Inhalt: 0,75
Alkohol: 14 %
Jahrgang: 2007
Einkaufspreis: 11 €
Verschluss: Naturkorken
Quelle: Fachhandel


.

Tags (Schlagworte):

© Thomas Günther / weinverkostungen.de
Das Urheberrecht gilt auch im Internet: Verlinken und Zitieren erlaubt, Kopieren verboten.
Graf Adelmann Stella Leonis Cuvee SL trocken

 

2 Kommentare zu “Graf Adelmann Stella Leonis Cuvee SL trocken”


  1. detlef henke
    Mittwoch, 27. Mai 2009 22:05
    1

    Hallo! Der “Graf Adelmann Stella Leonis Cuvee SL trocken” hört sich richtig lecker an…
    Schmeckt der auch zu Erdbeeren? Viele Grüße aus Berlin – Vom Bilder Blogger


  2. weinverkostungen.de
    Mittwoch, 27. Mai 2009 22:17
    2

    @ detlef henke:

    Für mich jedenfalls nicht. Sonnst hätte ich davon geschrieben. Und auch in der Rekapitulation dieses Weins habe ich keine Verbindung mit Erdbeere. Da würde ich doch eher Champagner oder wegen der Kostenersparniss deutschen Riesling-Sekt für den halben Preis empfehlen.