weinverkostungen.de

Barolo-Käse: Testun al Barolo

Testun al Barolo KäseEinen Barolo kann man nicht nur vorzüglich trinken. Es gibt ihn auch als Käse: Testun al Barolo nennt er sich dann. Es handelt sich um einen Hartkäse aus Schafs- und Ziegenmilch von meist frei laufenden Tieren der mit einer Hülle aus Trester des Barolo (also aus der Rebsorte Nebiolo aus dem Piemont) ummantelt ist. In der Ummantelung erkennt man schön die dunklen Beeren und die Kerne. Diese Reste des Barolo-Weins sind nicht zum Verzehr geeignet. Der Name des Käses „Testun al Barolo“ leitet sich vom Dialektbegriff testado (Dickkopf) ab.

Wie schmeckt der Barolo-Käse?

Der Testun al Barolo riecht intensiv und angenehm nach etwas rosienigen und fruchtig-süßen Wein. Das Baroloaroma ist schön in den Käse eingezogen. Man kann dies auch an der etwas rötlichen Färbung von der Hülle her erkennen. In der Konsistenz ist der Käse aber nicht mit dem italienischen Hartkäsevetter Parmesan vergleichbar. Der Testun al Barolo ist farblich (weißlich-) heller und zugleich am Gaumen wesentlich cremiger, was von der Milch herrührt. Zugleich bringt er einen etwas salzigen Geschmack mit sich, der schon etwas an guten Parmesan erinnert. Er besticht den Gaumen weit hinten mit einer angenehmen Rotweinigkeit, die sich mit der cremigen Ziege mischt.

Testun al Barolo im Handel

Der Testun al Barolo ist im Fachhandel ab einem Kilopreis von 30 Euro erhältlich. Zu dem Käse kann natürlich auch Wein getrunken werden. Am Besten ist dieser natürlich rot und kommt aus dem Piemont. Wie wäre es denn mit einem flüssigen Barolo zum Testun al Barolo? Interessant – aber geografisch unkonventionell und nicht getestet – könnte bestimmt auch ein Sauvignon Blanc von der Loire sein. Bei Ziegenkäse ist das jedenfalls unglaublich gut. Und wenn man schon mal bei Cross-over-Wein-Käse-Kombinationen ist, sollte auch ein Priorat möglich sein. Die Fruchtigkeit könnte gut zum Käse passen.


.

Tags (Schlagworte):

© Thomas Günther / weinverkostungen.de
Das Urheberrecht gilt auch im Internet: Verlinken und Zitieren erlaubt, Kopieren verboten.
Barolo-Käse: Testun al Barolo

 

2 Kommentare zu “Barolo-Käse: Testun al Barolo”


  1. Kora
    Mittwoch, 4. November 2009 15:57
    1

    Klingt und sieht sehr interessant aus! Ich kann mich überhaupt nicht vorstellen, was für einen Geschmack hat diese Käse!


  2. Gaby
    Mittwoch, 28. September 2011 22:19
    2

    …der Käse schmeckt wirklich nur hauchzart nach dem Barolo Wein,dazu den typischen geschmack von Schafs und Ziegenkäse,letzteres jedoch kaum..ein fantastischer Käse den man auf der Zunge zergehen lassen sollte!! Habe ich letzte Woche zum ersten mal probiert und kann ihn nur wärmstens empfehlen !!