weinverkostungen.de

Kloster Eberbach Heppenheimer Centgericht

Wieder einmal steht ein Riesling vom Kloster Eberbach auf der Verkostungsliste. Nun handelt es sich um das Heppenheimer Centgericht. Aus dieser Lage kommen auch hervorragende Eisweine. Wie für das Rheingau üblich wird hier besonders Riesling angebaut. Der Lagenname Heppenheimer Centgericht stammt daher, dass an diesem Ort tatsächlich ein Gericht tagte. Der Riesling hat eine volle Farbe. Am Anfang erscheint er in der Nase etwas süßlich. Dazu gesellt sich ein reifer exotischer Duft. Am Gaumen überrascht eine kräftige jedoch harmonische Säure. Im Zentrum des mittellangen und komplexen Nachhalls steht eine Mango, die von etwas Limette untermalt ist. In der dann dünnen Länge zeigt noch etwas Apfel mit Vanille. Schöner Riesling zum erschwinglichen Preis.

Kloster Eberbach – Domaine Bergstraße – Heppenheimer Centgericht Riesling Kabinett trocken
Hessische Bergstraße
Erzeuger: Hessische Staatsweingüter GmbH
A.P.Nr: 33050 714 07
Inhalt: 0,75
Alkohol: 12%
Jahrgang: 2006
Einkaufspreis: 7,00 €
Verschluss: Silikon
Quelle: Fachhandel


.

Tags (Schlagworte): ,

© Thomas Günther / weinverkostungen.de
Das Urheberrecht gilt auch im Internet: Verlinken und Zitieren erlaubt, Kopieren verboten.
Kloster Eberbach Heppenheimer Centgericht

 

2 Kommentare zu “Kloster Eberbach Heppenheimer Centgericht”


  1. Michael Molitor
    Montag, 25. Februar 2008 12:32
    1

    Der verkostete Wein „‚Heppenheimer Centgericht“ wird nicht im Rheingau sondern in der Hessichen Bergstraße angebaut.


  2. weinverkostungen.de
    Dienstag, 26. Februar 2008 23:19
    2

    Ja, klar. Das ist vollkommen richtig. Das steht ja als Domaine Bergstraße schon groß auf dem Front-Etikett. Da stand ich etwas auf dem Schlauch. es ist geändert. Danke für die Anmerkung.