weinverkostungen.de

Korkbrand

Korkbrand Mit Korkband wird die Beschriftung auf den Korken von Wein oder Sekt bezeichnet. Diese ist entweder eingebrannt oder aufgedruckt. Meistens ist durch den Korkbrand auf der Seitenfläche des Korkens das Weingut angegeben. Es finden sich auch Angaben wie Ort, Anbaugebiet, Verbandszugehörigkeit des Weinguts, Los- oder Lotnummern, AP-Nummer, Klassifizierung des Weins, Alkoholangaben, Jahrgangsangaben oder Lagenangaben. In Bordeaux ist es üblich den Jahrgang oben und unten durch Korkbrand zu kennzeichnen. Dies hat den Hintergrund, dass einzelne Jahrgänge stark im Preis unterschiedlich sein können und so mit eine höhere Fälschungssicherheit gegeben ist.

In einigen Ländern und Anbaugebieten bestehen auch Vorschriften über Form und Inhalt des Korkbrands. Mit ihm soll die Original- bzw. Erzeugerabfüllung geschützt werden. Auch in Deutschland wurde noch vor über 100 Jahren ein Konflikt um den Korkbrand geführt. Mit ihm haben sich die qualitätsorientierten Weingüter (wie später im VDP) durchgesetzt ihre Weine ausschließlich selbst auf dem Weingut zu füllen.


.
© Thomas Günther / weinverkostungen.de
Das Urheberrecht gilt auch im Internet: Verlinken und Zitieren erlaubt, Kopieren verboten.
Korkbrand

 

Comments are closed.