weinverkostungen.de

Rüdesheimer Berg Roseneck

Rüdesheimer Berg Roseneck[Rheingau-Riesling-Route #4] Das Roseneck ist einer der vier Lagen im Rüdesheimer Berg. Diese heutigen Lagen sind ein Ergebnis von Flurbereinigungen, Zusammenlegungen und Befestigungen vor 40 Jahren. Noch 1950 war der Rüdesheimer Berg von zahlreichen kleinen Terrassen geprägt. In der Folge verschwanden bei der Lagenreform von 1971 Jahren viele Einzellagen. Darunter waren solche Namen wie Berg Bronnen (heute Rottland), Zinnengießer, Häuserweg und Hauptmann. Das Rüdesheimer Berg Roseneck ist mit 24 Hektar eine der größeren Lagen im Berg.

Die vier Einzellagen im Rüdesheimer Berg, Kaisersteinfels, Roseneck, Rottland und Schlossberg gelten als nahezu gleichwertig. Sie sind alle als Erste Lagen klassifiziert. Ihre Südexposition, eine Steilheit von bis zu 50% (im Schlossberg sogar bis zu 70%) und die umfangreichen Flurbereinigungen sorgen für Stabilität auch in schwierigeren Jahren. Der Rüdesheimer Berg ist eher trocken, weswegen es in warmen Jahren mit wenig Niederschlag zu Problemen kommen kann.

Rüdesheimer Berg RoseneckDer Rüdesheimer Berg Roseneck erhielt seinen Namen durch Rosenhecken. Wildrosen, Hagebutten und Schlehenhecken sind auch noch immer in dieser Lage zu finden. Der Boden ist oberflächlich von Verwitterungsgestein geprägt. In der Tiefe finden sich im Roseneck schiefriges Taunus-Quarzit mit Lösslehm. Der Boden ist nahezu kalkfrei. Der obere Teil der Lage Berg Roseneck ist eher vom Lösslehm geprägt. Hier ist es auch etwas flacher, als im westlichen Teil des Roseneck. Der westliche steilere Teil bringt eher feingliedrige Rieslinge hervor, während im Osten oberhalb vom Berg Rottland die Weine häufig eine kräftigere Säure haben.

Rüdesheimer Berg RoseneckWichtige Weingüter im Rüdesheimer Berg Roseneck sind Wegeler, Leitz, Kesseler, Eberbach, Anthony Hammond, Eser, G.H.Mumm und Breuer. Seit ca. 1200 sind Lagennamen im Rüdesheimer Berg Roseneck bekannt. Es war jedoch erst vor ca. 150 Jahren zunehmend üblich Einzellagen auf den Weinflaschen zu nennen. Zuvor wurden die Weine unter Ortsbezeichnungen vermarktet. Früher waren hier auch eine Vielzahl an Kleinlagen vorhanden, wie z.B. Katerloch, Dachsloch, Hellpfad, Eichenbäumchen, Platz, Paares, Spess und Ramstein.


.
© Thomas Günther / weinverkostungen.de
Das Urheberrecht gilt auch im Internet: Verlinken und Zitieren erlaubt, Kopieren verboten.
Rüdesheimer Berg Roseneck

 

2 Kommentare zu “Rüdesheimer Berg Roseneck”


  1. Iris
    Sonntag, 3. Juli 2011 16:17
    1

    Danke für den informativen Artikel und die schönen Fotos, Thomas:-)! Ich habe diese Lage vom Zugfenster aus auf der Fahrt zum VinoCamp in Geisenheim gesehen und sehr bedauert, dass ich keine Gelegenheit hatte, sie näher zu besichtigen und kennen zu lernen. Da kommt jetzt Dein Artikel genau richtig:-)! Jetzt fehlt ir nur noch der Wein aus der Lage im Glas, um mein Versäumnis ganz auszumerzen…


  2. weinverkostungen.de
    Sonntag, 3. Juli 2011 17:35
    2

    Iris, die Zug-Strecke auf der Rüdesheimer Seite des Rheins finde ich etwas schöner, als die durch Bingen. Aus meiner Sicht sollte man ohnehin in den meisten Weingegenden zu Fuß oder mit dem Fahrrad unterwegs sein. Dieser Teil meines Rheingauberichts entstand jedenfalls beim Wandern.