weinverkostungen.de

Saint Clair Pinot Nior

Neuseeland ist besonders für die weißen Rebsorten Sauvignon Blanc und Chardonnay bekannt. Es gibt jedoch auch einen nicht zu unterschätzenden Anbau von roten Rebsorten. Hier ist der Pinot Noir (Spätburgunder) hervorzuheben. Der nun zur Verkostung stehende Wein stammt vom Weingut Saint Clair. Dieses wird seit Anfang der 1990er Jahre betrieben von Neal und Judy Ibbotson betrieben. Matt Thomson betätigt sich bei Saint Clair als Winemaker. Der Grundstein für die eigene Weinproduktion bei Saint Clair wurde 1978 mit einem Anbau von Weintrauben zum Verkauf an andere Weingüter gelegt.

Doch zur Verkostung: Im Glas zeigt sich der Pinot Noir von Saint Clair sehr dunkel mit violetter Grundfarbe. In der Nase ist er erdig mit schweren Brombeeren. Diese wirken etwas überreif. Am Gaumen sind im Hintergrund des Pinot Noir Nelken wahrzunehmen. Dieser Wein von Saint Clair ist rund. Ein dezenter Barriqueausbau hat sich bezahlt gemacht. Der Nachhall ist etwas frisch und interpretiert den Wein in einer leichten Spiegelvariante bei der die Frucht himbeerig-leicht in die Länge geht. Dieser Pinot Noir ist nicht mit seinen deutschen oder französischen Verwandten zu vergleichen. Weder am Kaiserstuhl noch im Burgund ist ein derartiger Geschmack vorstellbar.

Saint Clair Pinot Nior 2007
Neuseeland – Marlborough
Erzeuger: Saint Clair Family Estate
Inhalt: 0,75
Alkohol: 13%
Jahrgang: 2007
Einkaufspreis: 12 €
Verschluss: Schraubverschluss
Quelle: Fachhandel


.
© Thomas Günther / weinverkostungen.de
Das Urheberrecht gilt auch im Internet: Verlinken und Zitieren erlaubt, Kopieren verboten.
Saint Clair Pinot Nior

 

Comments are closed.