weinverkostungen.de

Sekt: Geisenheimer Mönchspfad Riesling Brut

Winzersekt ist immer etwas besonderes. Qualitativ ist in diesem Segment die eine oder andere positive Überraschung zu machen. Zudem bieten Winzersekte eine gute Alternative zu den Markensektsorten. Guter Winzersekt ist zwar teurer als Mumm, Henkel und Co, bringt aber zugleich wesentlich mehr Individualität ins Spiel. Hier gibt es nun einen Sekt des Weinguts Allendorf aus dem Reingau aus der Lage Geisenheimer Mönchspfad. Diese befindet sich oberhalb von Geisenheim und westlich vom Schloss Johannisberg.

Der Boden des Geisenheimer Mönchpfad besteht aus Taunusquarzit, welches mit Mergel und Löss überzogen ist. Die Lage ist etwas mehr als 100 Hektar groß, von denen jedoch nur knapp 80% mit Reben bestockt sind. Doch nun zum Riesling Brut aus dem Geisenheimer Mönchspfad. Im Sektkelch zeigt er sich mit helle gelber Farbe und dezenter Perlage. Diese ist fein, aber nicht sehr intensiv. Es sind Fruchtanklänge von Pfirsich und Apfel zu schmecken. Dieser Geisenheimer Mönchspfad ist eher Kurz, bringt aber einen angenehm frischen Nachhall. Für 9 Euro ist das ein gelungener Riesling-Sekt. Fragt man sich nur noch, wieso gerade aus dem Mönchspfad so häufig Sekt erzeugt wird. Hat das etwa mit anderen Mönchen zu tun?

Allendorf Geisenheimer Mönchspfad Riesling Brut
Rheingau
Erzeuger: Weingut Fritz Allendorf
A.P.Nr: 27001053 09
Inhalt: 0,75
Alkohol: 12,5%
Jahrgang: 2008
Einkaufspreis: 9,00 €
Verschluss: Naturkorken
Quelle: Fachhandel


.

Tags (Schlagworte): ,

© Thomas Günther / weinverkostungen.de
Das Urheberrecht gilt auch im Internet: Verlinken und Zitieren erlaubt, Kopieren verboten.
Sekt: Geisenheimer Mönchspfad Riesling Brut

 

Comments are closed.