weinverkostungen.de

Aldinger Lemberger trocken

Freitag, 2. Januar 2009

Aldinger ist einer der bekannteren Winzer aus Württemberg. Bislang hatte ich nur empfehlenswerte Weine dieses Weingutes verkostet. Ich kann mich an einen hervorragenden Sauvignon Blanc von Aldinger auf der ProWein 2006 erinnern. Auch das Große Gewächs Riesling Lämmler, welches ich auf der Gutswein 2008 in Berlin probieren konnte, begeisterte mich. Doch wie sieht es mit einem einfacheren Wein von Aldinger aus der klassischen Rebsorte Lemberger aus? [mehr…]

Erste Einschätzungen zum Jahrgang 2008 von Winzern im VDP

Montag, 24. November 2008

Gerade ist die Ernte abgeschlossen und schon gibt erste Einschätzungen des Jahrgangs 2008 von Winzern im VDP. Der Verband der Prädikatsweingüter spricht von einem nicht unproblematischen Herbst nach langem Vegetationsverlauf. Dies soll einen leicht überduchschnittlichen Jahrgang bei den deutschen Weinen ergeben. Bei den edelsüßen Weinen wird es jedoch einige Ausfälle geben. So war vom Weingut Toni Jost (Mittelrhein) zu vernehmen: „2008 ist ein guter Jahrgang. Lediglich die edelsüßen Spitzen für den ausländischen Markt fehlen“. [mehr…]

VDP Große Gewächse 2007 [4] Mittelrhein, Sachsen, Saale-Unstrut und Württemberg

Donnerstag, 11. September 2008

vdp große gewächse 2007 sachsen saale-unstrut mittelrheinDies ist quasi ein Restebeitrag. Es klingt erst mal negativer, als es tatsächlich ist. Vielmehr hängt es damit zusammen, dass bei den Weinbaugebieten Mittelrhein, Sachsen, Saale-Unstrut nur ganz wenige Große Gewächse auf der GutsWein in Berlin zur Verkostung standen. Beim Anbaugebiet Württemberg reichte meine Zeit für umfangreiche Verkostungen nicht aus. Das Große Gewächs Lämmler Riesling vom Weingut Gerhard Aldinger begeisterte mich. Es bietet eine mächtige und extrem runde Frucht mit enormer Cremigkeit. Der Nachhall ist von Orange und Aprikose geprägt. [mehr…]

Meine Spitzenweine auf der GutsWein 2008

Sonntag, 7. September 2008

Die GutsWein des VDP in Berlin ist nun beendet. In folgenden Beiträgen möchte ich über die Präsentation einiger Anbaugebiete berichten. Dabei wurden von mir hauptsächlich die Großen/Ersten Gewächse verkostet. Jedoch reichte die Zeit und meine Aufmerksamkeit nicht aus, um alle diese Spitzenweine zu verkosten; bzw. zu erkennen, ob es sich tatsächlich aus meiner Sicht um Spitzenweine handelt. Die Rotweine wurden dabei vollkommen ausgespart. Ich werde in den Beiträgen nicht nur einzelne Weine beschreiben, sondern auch über verschiedene Facetten des Ereignisses GutsWein berichten. [mehr…]

Stuart Pigotts Krawatte

Samstag, 6. September 2008

krawatteDiese Meldung erscheint, da Weinverkostungen.de sich zeitweise zur Boulevardpresse zugehörig fühlt. Zugleich stellte der VDP auf der GutsWein in Berlin eine freche Kommunikationsstrategie vor (dazu später mehr). So soll es jetzt um Preise gehen. Nein, nicht um Verkaufspreise. Die waren auf der GutsWein in Berlin auch ein beliebtes Thema. Ebenso wurde über Auszeichnungen geredet. Und damit wird jetzt zur Auszeichnung “Schönste Krawatte auf der GutsWein” aufgerufen. Diese gehört nach meinem Empfinden ganz deutlich an Stuart Pigott verliehen (Foto oben am Stand vom Weingut Gerhard Aldinger). Falls jemand einen anderen Vorschlag machen möchte, so solle er bitte morgen (beim zweiten Tag der GutsWein) ein Foto machen und hier Bescheid sagen. Eine hochkarätig besetzte Krawatten-Jury wird dann entscheiden.

Neue Rebsorten in Deutschland

Donnerstag, 22. März 2007

ProWein 2007 / Nachtrag (3) Auf der ProWein kann man auch immer nach außergewöhnlichen Dingen Ausschau halten. Es wird zunehmend in Deutschland mit ausländischen oder globalen Rebsorten experimentiert. Eine Verkostung von deutem Tempranillo und Merlot verlief nicht sehr erquicklich. Alles was da verkostet wurde, schmeckte schlechter als die bekannten deutschen Rebsorten. Besonders der Tempranillo war kaum mit einem Spanier dieser Rebsorte in Zusammenhang zu bringen. Falls jemand meint, ich tue einem Wein unrecht, so kann er gerne zwei Flaschen davon einsenden und dieser wird noch einmal in Ruhe verkostet. Es ist nur zu befürchten, dass das Urteil kaum anders ausfallen wird. [mehr…]