weinverkostungen.de

Quinta do Crasto Douro branco

Donnerstag, 2. Juni 2011

Quinta do Crasto Douro brancoBeim Wein aus dem Dourotal denken viele erst einmal an Winterabende mit Portwein. Die nächste Assoziation sind dann die trockenen Weine aus dieser Weinregion Portugals. An frische Weißweine denkt erst man kaum jemand. Dabei gibt es dort richtig gute und vor allem sehr eigenständige Vertreter. Die Quinta do Crastro erzeugt natürlich Portweine. Zudem gibt es von den Winzern Dominic Morris and Manuel Lobo eine Reihe von trockenen Rotweinen, Olivenöl und eben den Crasto Douro branco. In den Weinen aus dem Dourotal werden eine Vielzahl autochthoner Rebsorten verwendet. Im Crasto branco sind dies unter anderen Rouperiro, Gouveio, Cercial, Rabigato. Der Wein wächst auf Schiefer, wird per Hand geerntet und im Edelstahltank ausgebaut.

So erreicht uns nun der noch sehr junge Quinta do Crasto Douro branco aus dem Jahr 2010. Der Wein ist strohgelb im Glas. Reife und mineralisch unterspielte Früchte zeigen sich in der Nase. Gezuckerter Pfirsich ist in der zweiten Nase. Der Crasto Douro branco bingt einen frischen und zugleich stoffigen Gaumen mit Kräuterwürze mit Anklängen von Lakritze. Auch im Nachhall ist er sehr angenehm, da die Würze gut in ein frisches Gesamtbild eingebunden ist. Der Quinta do Crasto Douro branco ist ein richtig guter Wein unter 10 Euro. Auch Rieslingfans werden mit dem Frucht-Säure-Spiel und der Mineralität Spaß haben. Zudem passt er gut in die warme Weinsaison. Der Crasto branco hat einen sehr schönen eigenständigen Charme. Das war bestimmt nicht meine letzte Entdeckung in Portugal.

Quinta do Crasto Douro branco
Portugal – Douro
Erzeuger: Quinta do Crasto
Inhalt: 0,75
Alkohol: 12 %
Jahrgang: 2010
Einkaufspreis: 9,00 €
Verschluss: Naturkorken
Quelle: Fachhandel

Verkostung mit einem der Douro Boys

Montag, 22. März 2010

Douro-Boys [ProWein 2010 #5] Eine meiserhafte Verkostung von trockenen Rotweinen aus Portugal gab auf der Weinfachmesse ProWein es mit einem der Douro Boys. Cristiano van Zeller erklärte anschaulich die Geschichte des Anbaugebiets Douro. Neben dem Portwein ist in den letzten Jahren ein regelrechter Hype um die trockenen Rotweine aus dem Douro entstanden. Cristiano von Zeller erklärte auf eine Frage nach der Stilistik des Douro-Weins: “Diversität ist der Stil”.

Etwas ist den guten Weinen aus Douro jedoch gemein. Sie sind sehr dunkel im Glas, kraftvoll mit intensiven Tanninen und haben ein hohes Alterungspotenzial von 15 Jahren und mehr. Zudem bestehen sie häufig aus meheren eigenständigen Rebsorten. Viele Weinbauern haben in Douro nur kleine Flächen und verkaufen ihr Lesegut an größere Erzeuger. Auch dadurch haben qualitätsorientierte Erzeuger wie die Douro Boys die Möglichkeit optimale Reben für ihre Weine zu besorgen.

Douro-Boys Folgende Weine gab es zum Probieren:
Wine & Soul Pintas 2008 (Fassprobe)
Wine & Soul Pintas 2007
Niepoort Redoma 2007
Quinta do Vale Dona Maria 2007
Quinta do Vale Dona Maria 2003
Niepoort Redoma 2001

Alle diese Weine waren enorm ausdrucksstark und kraftvoll. Der Pintas 2007 gefiel mit gegenüber dem 2008 etwas besser, da er trotz der Kraft sich eleganter präsentierte. Der Vale D. Maria 2007 zeigt besonders die Vorzüge des besonders guten Jahrgangs in Douro. Bei diesem Rein glaubt man durch die Reife der Trauben kaum einen trockenen Wein im Glas zu haben. Ähnliches ist bei der Fruchtintensität des Vale D. Maria 2003 zu beobachten, der ja aus einem ähnlich gutem Jahr stammt.

Douro-BoysDer Redoma 2007 von dem Douro Boy Dirk Niepoort überzeugt durch seine Ausgewogenheit. Der inzwischen 8 Jahre alte Redoma 2001 lässt einen Einblick in die lange Lagerfähigkeit der trockenen Rotweine aus Douro erahnen. Da ist bislang kaum Alter zu schmecken. Alle diese drei Erzeuger machen natürlich auch Portweine. Mit ihren trockenen Rotweinen zeigen sie jedoch eine besonders hervorhebenswerte Klasse.

Tuella Douro Vinho Tinto

Donnerstag, 17. Dezember 2009

Tuella Douro Vinho TintoEs gibt immer wieder seltsame Dinge zu entdecken. Diesen Vinho Tinto von Tuella aus dem gelegenen Anbaugebiet Douro fand ich für 4,99 Euro im Supermarktregal. Vor dem Hintergrund zum Teil sehr guter und preisgünstiger Qualität von Wein aus Portugal entschloss ich mich zum Kauf des Weins. Weine wie Tuella Tinto haben es schwer auf dem Deutschen Markt. Häufig denkt man bei Portugal nur an preisgünstige Vinho Verde (da gibt es aber auch sehr gute und hochwertige Weine) oder Portwein. Allenfalls ist nicht der Dao bekannt.

Tuella Douro Vinho Tinto verkostet

Der Tuella Douro Vinho Tinto zeigt sich sehr dunkel im Glas. Es ist ein violett bis rubin-farbenem Rand zu erkennen. In der Nase sind bei diesem Tuella Brombeeren und etwas Schokolade wahrzunehmen. Der Gaumen ist bei dem Vinho Tinto aus Duero unheimlich rund umspielt. Pflaume und rote Früchte überwiegen hier. Dieser Vinho Tinto zeigt eine gute Länge, die dann über die Strecke etwas brotig wirkt. Bei knapp 5 Euro im Supermarkt ist der Tuella aus Duero wirklich ungewöhnlich gut. Portugal überrascht häufiger mal auf positive Weise.

Tuella Douro Vinho Tinto
Portugal – Douro
Erzeuger: Tuella – Symington Family Estates
Inhalt: 0,75
Alkohol: 14%
Jahrgang: 2007
Einkaufspreis: 5,00 €
Verschluss: Naturkorken
Quelle: Supermarkt

Douro Niepoort Fabelhaft 2007

Dienstag, 7. Juli 2009

Heute gibt es etwas zu feiern. Und zwar wird weinverkostungen.de drei Jahre alt (so fings an). Ohne uns lange mit Selbstbetrachtungen aufzuhalten, geht es fluchs weiter mit dem Namen, der hier Programm ist. Zu verkosten gibt es heute einen Kultwein von einem Kulterzeuger aus einem Weinbauland, dass Kult werden sollte. Es handelt sich um den Fabelhaft 2007 von Niepoort aus dem portugiesischen Anbaugebiet Douro. Schon vor eineinhalb Jahren habe ich mit einen schönen Abend mit Büchern von Wilhelm Busch und einem vorherigen Jahrgang des Fabelhaft aus Douro gemacht. Diesen Rotwein von Niepoort ziert nämlich die Geschichte vom Unglücksraben Hans Huckebein.

Der Fabelhaft besteht aus den Rebsorten Tinta Roriz, Touriga Franca, Tinta Cão und Tinta Barroca. Er schimmert Rubinrot im Glas und weist violette und etwas bräunliche Reflexe auf. In der Nase steht bei diesem Wein aus dem Anbaugebiet Douro Pflaume und im Hintergrund Schokolade auf. Im Gegensatz zu den in dieser Hinsicht perfekten Vorjahrgänge weist der 2007er Fabelhaft bei 13% leicht alkoholische Noten in der Nase an. Sein harmonischer und ausgewogener Geschmack mit runder Frucht tröstet aber sehr schnell darüber hinweg. Säure ist bei diesem Wein von Niepoort kaum wahrzunehmen. Ohne mir hier jetzt einen Sexismusvorwurf einhandeln zu wollen, würde ich diesen Wein als feminin bezeichnen. Der Fabelhaft aus Douro ist ein guter Einstiegswein, der einem einen Eindruck von der Klasse der Rotweine von Niepoort vermittelt.

Douro Niepoort Fabelhaft 2007
Portugal – Douro
Erzeuger: Niepoort Vinhos S.A.
Inhalt: 0,75
Alkohol: 13 %
Jahrgang: 2007
Einkaufspreis: 10,00 €
Verschluss: Naturkorken
Quelle: Fachhandel

Douro: Evel Branco 2008

Samstag, 30. Mai 2009

Bislang wird von vielen Weinkennern in Sachen Weißwein aus Portugal immer nur an den Vinho Verde gedacht. Das ist aber eher Lückenhaft und lässt viele lohnenswerte Weine außen vor. So zum Beispiel den Evel Branco aus dem Anbaugebiet Douro. Seine Rebsorten sind dem gewöhnlichen Weintrinker weitgehend unbekannt: Moscatel, Viosinho, Fernao Pires, Rabigato, Codega, Arinto, Boal und Cercial. Schon die Rebsorten den Evel Branco hören sich geheimnisvoll und interessant an. Doch was taugt er?

Der Wein ist relativ hell. In der Nase ist ein frischer Duft. Beim Evel Branco aus Douro sind zuerst intensive weißfleischige Kernfrüchte zuschmecken. Kurz bevor es kitschig wird bringt dieser Weißwein pinke florale Noten an die Geschmacksnerven. Die Säure macht Druck und unterstützt die erfrischende Wirkung dieses Weins. Der Evel Branco ist genau das Richtige für die sonnige Terrasse. Da können sich die deutschen Winzer lange Gedanken über die zukünftige Rieslingkonkurrenz aus Übersee machen. Der Evel Branco aus Duero bietet sich da doch eher an. Hier zeigt sich Portugal auf eine überraschend positive Art.

Real Companhia Velha Evel Branco
Portugal – Douro
Erzeuger: Real Companhia Velha
Inhalt: 0,75
Alkohol: 13 %
Jahrgang: 2008
Einkaufspreis: 8,00 €
Verschluss: Naturkorken
Quelle: Fachhandel

Weinbaugebiet Lavaux wird Unesco-Weltkulturerbe

Donnerstag, 28. Juni 2007

Neben der Wachau in Österreich, dem Tokajer Weinbau in Ungarn, der Weinregion Alto Douro in Portugal (auch Weinbau auf der Insel Pico), dem Weinbaugebiet Saint-Emilion und einem Teil des Loiretals in Frankreich ist heute das Weinbaugebiet Lavaux in der Schweiz zum Weltkulturerbe geworden. Das Anbaugebiet besteht aus meist steilen Hängen über dem Genfersee. Dort wurde der Weinbau seit dem 12. Jahrhundert auf Terrassen betrieben. Es umfasst 14 Gemeinden mit einer Fläche von 898 Hektar, von denen 574 Hektar unter Reben stehen.