weinverkostungen.de

Peter Lehmann Barossa Shiraz

Mittwoch, 21. Januar 2009

Im vergangenen Jahr wurde der Barossa Shiraz von Peter Lehmann von der Zeitschrift Weinwirtschaft als “Bester Wein aus Übersee” bezeichnet. Das fand ich schon damals etwas seltsam. So ist dieser Wein in der weltweiten Vermarkung doch für das höhere gefällige Segment in Supermärkten gemacht. Die Wildcard-Linie von Peter Lehmann ist etwas günstiger. In der Vergangenheit hatte ich den Unoaked Chardonnay und den Cabernet Sauvignon/Merlot verkostet. Besonders der Wildcard Chardonnay ist aus meiner Sicht besser als der Barossa Chardonnay. Und das obwohl er günstiger ist. Der Wildcard Chardonnay ist eben einfach frischer und filigraner.

Doch nun zum Barrosa Shiraz von Peter Lehmann. Der Rotwein ist dunkel im Glas mit einem bräunlich-violetten Rand. In der Nase ist Caramel mit etwas Zimt. Auch im Mund geht das in diese kitschige Richtung. Neben dem Caramel ist beim Barrosa Shiraz von Peter Lehmann etwas Nougat wahrzunehmen. Das ist die schöne-neue-Kitschwelt aus Übersee. Wenn man nur niemanden weh tun möchte, kommt so etwas bei rum. Einen Tag später ist der Barrosa Shiraz von Peter Lehmann etwas interessanter, da die Säure etwas mehr spürbar ist und so den Wein interessanter macht. Der Shiraz aus der Wildcard-Line von Peter Lehmann ist aus meiner Sicht wesentlich besser. Von wegen “Bester Wein aus Übersee”. Was hat da nur die Zeitschrift Weinwirtschaft geritten?

Peter Lehmann Barossa Shiraz
Australien
Erzeuger: Peter Lehmann / Hess Family
Inhalt: 0,75
Alkohol: 14,5%
Jahrgang: 2006
Einkaufspreis: 10,00 €
Verschluss: Naturkorken
Quelle: Fachhandel

Der Beste Rotwein aus Übersee

Sonntag, 6. Januar 2008

Mit der “Beste Rotwein aus Übersee” lässt sich “Deutschlands führende Weinfachzeitschrift” mit dem Namen “Weinwirtschaft” auf einem angehängten Zettel an einem Wein zitieren. Bei dem Wein handelt es sich um dem Shiraz Barossa von Peter Lehmann. Wie solche Urteile zustande kommen, ist mir ungewiss und steht im Anschein etwas suspekt zu sein. Schon in einer schlechten Vorahnung legte ich mir eine solche Flasche zu. Dieser Shiraz von Peter Lehmann kann keineswegs als “Der Beste Rotwein aus Übersee” gelten. Man fragt sich ohnehin, was man bei einer solchen Kategorie erwarten soll.

Der Barossa-Shiraz ist viel zu marmeladig und war bei halbvoller Flasche schon einen Tag später ins ungenießbare oxidiert. Ich habe nun auch schon viele Weine aus Australien, Chile und auch Kalifornien getrunken, die ich besser fand. Viele waren entweder teuer oder preisgünstiger. Auf jeden Fall gibt es viele Weine aus Übersee mit einem besseren Preis-Genuss-Verhältnis. Der Autor Stuart Pigott äußerte sich über diesem Wein auch schon sehr negativ. Der 2000er bekam in seinem Buch “Schöne neue Weinwelt” nur 72 Punkte. Und dies bei knapp 10 Euro. Zwar vergebe ich hier keine Punkte, kann mich aber in der Tendenz diesem Urteil jahrgangsübergreifend anschließen. Schade, dass eine eigentlich als renommiert geltende Weinzeitschrift wie die “Weinwirtschaft” sich für einen so billigen Marketingtrick hergibt.