weinverkostungen.de

Cru Bourgeois: Chateau La Raze Beauvallet

Sonntag, 20. Dezember 2009

Chateau La Raze BeauvalletEs gibt wieder ein mal einen preisgünstigen Bordeaux aus dem Medoc. Für den Chateau La Raze Beauvallet aus 2005 habe ich gerade einmal nur 6 Euro bezahlt. In diesem Preissegment gibt es auch viele Reinfälle. Egal ob aus Bordeaux oder einem anderen Anbaugebiet. Das Chateau La Raze Beauvallet bewirtschaftet 45 Hektar im Medoc und gehört damit dort zu den eher mittelgroßen Erzeugern. Die jetzigen Besitzer kauften das Chateau vor ca. 20 Jahren und investierten in die Weinberge und Keller. Schon in den 1930er Jahren war der Erzeuger als Cru Bourgeois eingestuft.

Bei der neuerlichen Überarbeitung dieser Klassifizierung ist es in dieser Kategorie geblieben. Die Böden des Chateau La Raze Beauvallet bestehen hauptsächlich aus Kies und Sand. Der Wein des Jahrgangs 2005 besteht aus den Rebsorten 60% Cabernet Sauvignon, 35% Merlot und 5% Petit Verdot. Das kann von einem Jahr zum nächsten immer etwas variieren. Gewöhnlich werden bei den großen Weinen aus Bordeaux in kühlen Jahren häufig etwas mehr Merlot hinzugefügt. Umgekehrt ist es in warmen Jahren. Hier ist meistens mehr Cabernet in der Flasche als gewöhnlich.

Chateau La Raze Beauvallet verkostet

Doch zu dem Rotwein aus Bordeaux selber. Er Glas zeigt sich dieser Cru Boufgeois dunkel mit rubinen Reflexen. In der Nase sind dunkle Früchte (Schwarze Johannisbeere, Brombeere und reife Kirschen) und etwas Pfeffer was durchaus auf den kleinen Anteil an Petit Verdot zurückzuführen sein kann. Ähnlich wie beim Cabernet Franc kann man diese Rebsorte auch bei nur geringen Mengen in einem Cuvee häufig herausriechen und -schmecken. Der 2005er Chateau La Raze Beauvallet schmeckt kräftig mit geschliffenen Tanninen. Das ist ein ganz schönes Schwergewicht, auch wenn er mit noch moderaten 12,5% Alkohol aufwartet. Für einen großen Wein wäre der Nachhall von etwas zu wenig von Harmonie geprägt.

Aber wir sind bei diesem Cru Bourgeois vom Chateau La Raze Beauvallet nun mal im Preissegment von 6 Euro. Das passt. Bzw. eigentlich ist das sogar etwas günstig. Wenn man einen großen Bordeaux haben möchte, ist man bei diesem Rotwein nicht ganz richtig. Seinen Preis ist er jedoch alle mal wert.

Cru Bourgeois Chateau La Raze Beauvallet 2005
Frankreich – Bordeaux – Medoc
Erzeuger: Chateau La Raze Beauvallet
Inhalt: 0,75
Alkohol: 12,5%
Jahrgang: 2005
Einkaufspreis: 6,00 €
Verschluss: Naturkorken
Quelle: Fachhandel

Barton & Guestier Bordeaux Medoc

Montag, 13. Juli 2009

barton guestier medocBarton & Gustier geht auf einen Weinhandel gegründet im Jahr 1725 zurück. Unter diesem Label werden heute noch Weine verschiedener Anbaugebiete – vor allem weiterhin aus Bordeaux – weltweit vermarktet. So gibt es von Barton & Guestier auch eine Chateauneuf du Pape, Weine aus dem Languedoc und eben aus Bordeaux. Da sind z.B. ein Margeaux oder Sauternes. Sinn einer solchen Linie kann sein, eine bekannte Marke, die Qualität garantiert mit regionaltypischen Weinen zu verbinden, die ohne diese Marke schwierig zu positionieren sind.

Doch kommen wir zum Bordeaux Medoc von Barton & Guestier des Jahrgangs 2006. Typisch für das Medoc sind hier die verwendeten Rebsorten Cabernet Sauvignon und Merlot verwendet. Leider ist dieser Wein gar nicht so typisch für das Medoc. Weder die Rebsorten sind deutlich herausgearbeitet, noch hat dieser Rotwein aus meiner Sicht etwas damit zu tun, was ich aus dem Medoc kenne. Vielmehr erscheint es mir als ein reichlich beliebiger Wein, der von überall stammen könnte. Zudem bringt der Medoc von Barton & Guestier säurebetonte Langeweile an den Gaumen, die keine umfangreiche Beschreibung braucht.

Barton & Guestier Bordeaux Medoc 2006
Frankreich – Bordeaux – Medoc
Vertrieb: Barton & Guestier
Inhalt: 0,75
Alkohol: 13%
Jahrgang: 2006
Einkaufspreis: 8,00 €
Verschluss: Naturkorken
Quelle: Fachhandel

Rothschild Mouton Cadet Bordeaux

Freitag, 9. März 2007

Mouton Cadet Rothschild Bordeaux Mouton Cadet ist ein Klassiker aus Bordeaux. Zu finden ist er in gut sortierten Supermärkten oder auch im Weinfachhandel. Dieser Wein geht auf das Jahr 1927 zurück. Vor 80 Jahren versuchte Baron Philippe de Rothschild neben seinen exelenten und sehr renommierten Rotweinen aus angesehenen Chateaux einen günstigeren Wein auf den Markt zu bringen. Der Mouton Cadet sollte für viele Leute erschwinglich sein. Anfangs war dies noch ein Misserfolg, da die Weintrinker in Frankreich diesen Wein noch nicht annehmen wollten. 1930 kam dann die Bezeichnung Cadet hinzu. Der Wein stammt aus dem Medoc und ist ein Cuvee aus 65% Merlot, 20% Cabernet Sauvignon und 15% Cabernet Franc. Die Rebsorte Merlot soll dem Wein seine Fruchtigkeit verleihen, der Cabernet Sauvignon die Eleganz und der Cabernet Franc steht für die Langlebigkeit des Bordeaux.

Mouton Cadet – Wie schmeckt er?

Der Mouton Cadet zeigt sich ein einem dunklen Rubinrot im Glas. In der Nase dieses Rotweins zeigen sich etwas bitter wirkende Früchte wie Kirschen und Brombeeren, die noch etwas unreif sind. In der zweiten Nase sind angenehme Gewürze und Kakao im Hintergrund. Am Gaumen zeigen sich hinter einer saftigen Frucht etwas ungschliffene Tannine und etwas Vanille. Bei dem hohen Merlotanteil wäre eine intensivere Frucht und weniger eine so hervorstehnede Säure zu erwarten gewesen. Für den Preis kann man sicherlich auch viele harmonische Rotwein aus Bordeaux bekommen. Mouton Cadet ist jedoch seit Jahrzehnten eine sehr erfolgreiche Marke in Deuschland.

Inzwischen gibt es auch drei Weißweine und einen Rose von Mouton Cadet. Der eine Weißwein heißt einfach nur blanc und ist ein typisches Bordeaux-Cuvee aus 50% Semillon, 40% Sauvignon Blanc und 10% Muscadelle. Dann gibt es noch einen reinen Sauvignon und einen Sauternes. Der Rose von Mouton Cadet besteht aus den typischen Rotweinreben aus Bordeaux mit einem recht hohen Anteil an Cabernet Sauvignon.

Mouton Cadet
Frankreich – Bordeaux
Erzeuger: Baron Philippe de Rothschild
Inhalt: 0,75
Alkohol: 12,5%
Jahrgang: 2004
Einkaufspreis: 8,99 €
Verschluss: Naturkorken
Quelle: Fachhandel