weinverkostungen.de

Theo Minges Liter Riesling 2007

Freitag, 5. September 2008

theo minges rieslingDas Weingut Theo Minges habe ich mal als ein Gradmesser für den neuen Jahrgang 2007 ausgewählt. Als eins der jüngsten VDP-Mitglieder müsste es ja zuverlässig Auskunft geben können über einen neuen Jahrgang. Jedenfalls kann dies das Weingut Theo Minges wesentlich besser als einige sehr langjährige Mitglieder des VDP, die sich in einigen Fällen auch mal Ausnahmekollektionen bei guten Jahrgängen leisten. Negative Ausnahmen gab es jedoch auch schon beim Weingut Theo Minges.

Der Theo Minges Liter-Riesling aus dem Jahr 2007 bringt eine eher helle Farbe im Glas. Es ist ein leichtes moussieren zu beobachten. In der Nase zeigt sich beim Liter Riesling 2007 vom Weingut Theo Minges eine einladende Frucht mit etwas Orange. Im Hintergrund sind reife Nuancen. Der Gaumen ist von einer spritzigen aber angenehmen Zitrone geprägt. Weiter hinten sind bei der Literware von Theo Minges etwas Limette und Orange zu schmecken. Dieser Riesling macht Druck am Gaumen. Es handelt sich um einen schönen und unkomplizierten Zechwein, der gut zu warmen Abenden passt. Die Länge ist für einen Liter – auch aufgrund der Säure – beispielhaft. Bei 5,50 kann man bei diesem Riesling von Theo Minges nicht meckern. In Übersee muss man mindestens einen zweistelligen Betrag für die Literware hinblättern. Aber die Preise in den USA sind ohnehin manchmal sehr seltsam. Da möchte ich ohnehin schon aufgrund der teuren deutschen Weine nicht wohnen.

Theo Minges Riesling trocken
Pfalz
Erzeuger: Weingut Theo Minges
A.P.Nr: 5 025 066 30 08
Inhalt: 0,75
Alkohol: 11,5%
Jahrgang: 2007
Einkaufspreis: 5,00 €
Verschluss: Silikon
Quelle: Fachhandel

Theo Minges Fleminger Bischofskreuz

Donnerstag, 21. August 2008

theo minges spätburgunderTheo Minges ist eines der jungsten Mitglieder im VDP. Bei dem zur Verkostung stehenden Wein handelt es sich um einen trockenen Spätburgunder aus dem Jahr 2004. Dieser Wein vom Weingut Theo Minges trägt die eher unbekanntere Lagenangabe Fleminger Bischofskreuz. Der Wein ist einfach furchtbar. Unausgewogen und einfach nicht mit Genuss auf einen gemeinsamen Nenner zu bringen. Der Händler, von dem ich diesen Spätburgunder aus der Lage Fleminger Bischofskreuz vom Weingut Theo Minges bezogen habe, hatte ihn ohnehin schon auf 6 Euro reduziert. Wenn guter deutscher Spätburgunder so schmecken soll, sind wir in Sachen Rotwein hoffnungslos an Übersee verloren.

Theo Minges Fleminger Bischofskreuz Spätburgunder trocken
Pfalz
Erzeuger: Weingut Theo Minges
A.P.Nr: 5 025 066 12 07
Inhalt: 0,75
Alkohol: 13%
Jahrgang: 2004
Einkaufspreis: 6,00 €
Verschluss: Naturkorken
Quelle: Fachhandel

Mainzer Weinbörse ist zu Ende

Dienstag, 29. April 2008

Foto: Thomas Günther(Mainzer Weinbörse 9) Die Mainzer Weinbörse 2008 ist nun zu Ende gegangen. 154 Mitglieder des VDP präsentierten den Jahrgang 2007. Dies ist ein historischer Aussteller-Rekord. Insgesamt konnten 1252 Weine auf der Mainzer Weinbörse verkostet werden. 680 davon bestanden aus der Rebsorte Riesling (fast 60%). Beim Rotwein war der Spätburgunder die häufigste Sorte. Die Mainzer Weinbörse war sehr gut besucht und an den Ständen der Winzer herrschte reger Andrang. Neben den Fachbesuchern aus dem Inland kamen auch viele internationale Gäste. Begleitet vom Riesling-Boom in Skandinavien, sind fast 100 Besucher aus diesen Ländern nach Mainz gekommen. Eine Premiere auf Seiten der Aussteller auf der Mainzer Weinbörse hatten die Weingüter Matthias Müller (Mittelrhein), Dr. Deinhard (Pfalz), Phillip Kuhn (Pfalz), Battenfeld-Spanier (Rheinhessen), Schnaitmann (Württemberg) und Theo Minges (Pfalz). Vor allem die Weine vom Weingut Theo Minges wurden von vielen Seiten gelobt.

Neue Mitglieder im VDP

Freitag, 25. Januar 2008

Der VDP (Verband Deutscher Prädikatsweingüter) hat im Laufe des vergangenen Jahres sechs neue Mitglieder aufgenommen. In Rheinhessen ist das Weingut Battenfeld Spanier aufgenommen worden. In der Pfalz gab es zwei Neuaufnahmen: Philipp Kuhn und Theo Minges. Zuvor war das Weingut Matthias Müller vom Mittelrhein in den VDP aufgenommen worden. Die beiden Weingüter van Volxem und Clemens Busch von der Mosel dürfen jetzt ebenso den VDP-Adler auf ihre Flaschen drucken. Mit den sechen neuen Mitgliedern kommt der VDP auf 198 Mitglieder bundesweit. 1990 waren es noch 161 Weingüter. Seitdem haben 67 Mitglieder den Verband wieder verlassen. 104 Weingüter sind in den letzten 17 Jahren neu aufgenommen worden. [Quelle: VDP]