weinverkostungen.de

Prinz Salm Schloss Wallhausen Grünschiefer

Mittwoch, 27. April 2011

Schloss Wallhausen Prinz Salm GrünschieferDas Weingut Prinz Salm in Wallhausen gilt als ältestes Weingut in Deutschland in Familienbesitz. Seit 2006 wird es in der 32 Generation von Constantin Prinz zu Salm-Salm geleitet. Auf 13 Hektar werden mehrheitlich Rieslinge erzeugt. Aber auch der Spätburgunder, die hellen Burgundersorten und der Silvaner sind hier zu finden. Der frühere VDP-Präsident Michael Prinz zu Salm-Salm stellte den Betrieb in den 1990er Jahren vollständig auf die Methoden des ökologischen Landbaus um. Seitdem sind die Weine aus dem Schloss Wallhausen über den Verband Naturland zertifiziert. Der Grünschiefer ist ein der typischen Gesteinsarten im Anbaugebiet Nahe.

Schloss Wallhausen Prinz Salm Grünschiefer verkostet

Der Riesling von Prinz Salm zeigt sich in einem hellen Strohgelb im Glas. In der Nase ist bei diesem Grünschiefer eine süßliche Frucht mit vegetatiblen Noten. In der zweiten Nase mischen sich bei diesem Riesling vom Schloss Wallhausen Honig mit Kräutern. Zugleich macht der Grünschiefer einen eher schlanken Eindruck. Am Gaumen erst etwas Frucht, dann kommt Säure zu tragen. Zu ihr gesellen sich bei dem Wein von Prinz Salm frische grüne Kräuter mit Majoran. Die feine Länge wirkt frisch. Der Grünschiefer vom Weingut im Schloss Wallhausen macht aufgrund seiner Verspieltheit Spaß.

Schloss Wallhausen Prinz Salm Grünschiefer trocken
Nahe
Erzeuger: Prinz zu Salm-Dalbergsches Weingut
A.P.Nr: 7 779 144 11 10
Inhalt: 0,75
Alkohol: 12,5 %
Jahrgang: 2009
Einkaufspreis: 11,00 €
Verschluss: Naturkorken
Quelle: Fachhandel

Glas Riesling Grand von diegueter.de

Donnerstag, 17. April 2008

Bild: Thomas GüntherHeute habe ich ein richtiges Schnäppchen gemacht. 12 Gläser zu je 1Euro50. Das macht insgesamt 18 Euro. Die Gläser sind absolute Spitze. Sie haben den Namen “Riesling Grand” und sind extra für trockene und süße Rieslinge entwickelt worden. Hervorragend ist die breite Form und der trichterförmige Duftkamin. Die “Riesling Grand”-Gläser sind mundgeblasen. Das Glas ist oben angeschliffen. Diese etwas raue Form hat auch einen Einfluss auf das Geschmacksempfinden Hergestellt wurde “Riesling Grand” von WMF. Entwickelt sind sie in Zusammenarbeit mit dem Winzerverbund “diegueter”. Dies ist eine Vereinigung von 9 Weingütern aus 9 deutschen Weinbauregionen.

Beteiligt sind Ahr (Weingut Meyer-Näkel), Rheingau (Georg Breuer), Pfalz (Weingut Dr. Bürklin-Wolf), Rheinhessen (Rheingraf / Weingut Villa Sachsen), Franken (Fürstlich Castell’sches Domänenamt), Baden (Weingut Freiherr von Gleichenstein), Württemberg (Weingut des Grafen Neipperg), Nahe (Weingut Prinz Salm) und Mosel (Reichsgraf von Kesselstatt). Die Gläser sind nicht mehr bei WMF im Sortiment. Auf der Internetseite von diegueter.de sind die Gläser auch verschwunden. Vor fünf Jahren (Anfang 2003) gab es dazu noch diese Informationen. Ich meine mich an einen Preis von über 20 Euro pro Glas zu erinnern. Erwähnenswert ist noch die Höhe des Eichstriches. Dieser macht “Riesling Grand” für die Gastronomie unbrauchbar. Normalerweise ist er bei 100ml und/oder 200ml. Bei diesem Glas liegt er bei 187,5ml. Dies ist 1/4 einer normalen Weinflasche.

Prinz zu Salm Schloss Wallhausen Kabinett

Freitag, 6. Juli 2007

Vorgestern gab es einen Wechsel beim VDP. Nun könnte hier aus einer an sich ziemlich langweiligen Pressemitteilung des Verbandes der Prädikatsweingüter über die Verdienste des scheidenden Präsidenten Michael Prinz zu Salm-Salm zitiert werden. Das könnte sich dann um die Themen „zeitgemäße Qualitätsstandards“, die internationale Vermarktung der „besten deutschen Weine“ oder die „Nachhaltigkeit im Weinbau“ drehen. Doch lassen wir dies. Die Qualität wird selten durch Reden in Verbänden bestimmt, sondern muss sich in jeder einzelnen Flasche vom neuen beweisen. So liegt die Idee nicht fern, einen Wein vom Prinz zu Salm-Dalbergschen Weingut zu verkosten. Der Reisling Kabinett hat eine relativ intensiv gelbe Falbe. Es zeigt sich gleich eine starke Süße, die jedoch nicht zuckrig oder klebrig wirkt. Die Frucht ist sehr leicht. In die etwas überdurchschnittliche Säure mischt sich eine Ahnung von bitteren Komponenten. Dies ist ein Riesling, der in den USA bestimmt reißenden Absatz findet. Ach, noch etwas: Der Wein ist Öko und mit Naturland-Siegel.

Schloss Wallhausen Kabinett
Nahe
Erzeuger: Prinz zu Salm-Dalbergsches Weingut
A.P.Nr: 7 779 144 28 06
Inhalt: 0,75
Alkohol: 9,5 %
Jahrgang: 2005
Einkaufspreis: 8,00 €
Verschluss: Naturkorken
Quelle: Fachhandel