weinverkostungen.de

Schweizer Weinexport eingebrochen

Samstag, 19. Januar 2008

Wie mehrere schweizer Medien berichten, ist der Weinexport aus der Schweiz eingebrochen. Nach den derzeit bekannten Zahlen dürfte er um 60% zurückgegangen sein. Der Landwirtschaftliche Informationsdienst (LID) stellte fest, dass die Ausfuhren nach Deutschland eingebrochen sind. Der Hauptgrund liegt in der geringen Ernte 2006. Gegenüber den Jahren 2002 und 2003 wird dies jedoch nicht als problematisch gesehen. Der Anteil des Exports liegt in der Schweiz ohnehin außerordentlich gering. Es wird jedes Jahr nur ungefähr 1 Prozent des Weins ausgeführt.

Schweizer trinken weniger Wein

Sonntag, 8. April 2007

In der Schweiz ist der Weinkonsum rückläufig. Dies teilte das schweizerische Bundesamt für Landwirtschaft (BLW) in dieser Woche mit. Danach ist besonders die Nachfrage nach einheimischem Wein im Jahr 2006 zurückgegangen. Vier Prozent sollen es gewesen sein. Bei dem ausländischen Wein ging der Konsum lediglich um 1,6% zurück. Was die Weinerzeuger traurig stimmt, könnte eigentlich den deutschen Weininteressierten freuen, so mehren sich doch die Chancen auch auf dem hiesigen Markt mehr aus der Schweiz erhalten zu können. Zu der Hoffnung gibt es aber keinen Anlass, denn das Jahr 2006 brachte auch weniger Ertrag als das Vorjahr.

Dole du Valais – La Mouette

Dienstag, 23. Januar 2007

Weine aus der Schweiz sind auf dem deutschen Markt leider nicht sehr verbreitet. Ein kleines Problem – neben der Schwierigkeit der Beschaffung – ist zumeist der Preis. Wenn dann findet man einen Fendant, häufig in mittlerer Qualität. Dabei gibt es hervorragende schweizer Weine; auch in roter Farbe. Das Wallis, in dem der Wein hauptsächlich im Nebenerwerb hergestellt wird, macht mit 5200 ha mehr als 1/3 der schweizer Rebfläche aus.

Der verkostete Dole hat eine schöne fruchtige Nase. Er besteht aus Pinot Nior und Gamay (bei einem Dole üblich). Beides sind die roten Hauptrebsorten im Wallis. Es überrascht die Ausgewogenheit im Geschmack. Dieser entfaltet sich jedoch erst nach ca. einer Stunde nachdem die Flasche geöffnet wurde. Luft ist unbedingt notwendig zum Trinkvergnügen. Dadurch werden die herben Noten abgemildert und es entfaltet sich ein harmonisches Geschmacksbild, in dem dunkle Beeren vorhanden sind. Diese sind zugleich weder zu streng, noch wirkt der Wein wässrig. Dieser Dole ist ein hervorragender schweizer Wein, der sicherlich auch noch ein paar Jahre lagern kann.

Dole du Valais – La Mouette
Schweiz Wallis
Erzeuger: Cave St-Pierre
Inhalt: 0,75
Alkohol: 13%
Jahrgang: 2005
Einkaufspreis: 10,00 €
Verschluss: Silikonkorken
Quelle: Mövenpick