weinverkostungen.de

Die große Altweinentsorgung auf dem VinoCamp

Mittwoch, 21. März 2012

Die große Altweinentsorgung auf dem VinoCamp
Einer der Höhepunkte auf dem diesjährigen VinoCamp war die gemütliche und genüssliche Altweinentsorgung in der WineBank in Hattenheim. Viele Teilnehmer sind tief in ihren Weinkeller hinunter gestiegen und haben schöne gereifte Weine zum VinoCamp mitgebracht. “Keine Angst vor alten Weinen” hieß die Veranstaltung. Und die musste man tatsächlich nicht haben. Klasse welche Schätze da hervorgeholt wurden. Teilweise waren Weine dabei, wo man überrascht war, wie gut diese sich noch präsentierten. Begeistert von der Vielfalt in dieser Altweinprobe auf dem VinoCamp dachte ich mir eine kleine Liste der Weine anzulegen. Hier ist sie.

1949
Jules Regnier, Mercurey, Clos du Roy, Burgund

1973
Reichsgraf von Kesselstatt / Weingut Oberemmeler Abteihof, Oberemmeler Karlsberg, Spätlese (ohne Kennzeichnung, aber natürlich Riesling), Mosel

Die große Altweinentsorgung auf dem VinoCamp
37 Jahre alt

1975
Weingut Josef Semmler, Hallgartener Schönhell, Riesling Auslese, Rheingau
Andreas Durst

1976
Weingut Franz Jäckel, Guldentaler Schloßkapelle, Portugieser Rose, Nahe
Andreas Baldauf

Weingut Espenhof, Scheurebe, Spätlese Alzeyer Rotenfels, Rheinhessen
Nico Espenscheid

1976
Château Musar, Libanon
Jürgen Schmücking

1982
Weingut Georg Harth, “3 Monde” Niersteiner Klostergarten, Spätlese, keine Rebsortenangabe (sensorisch: eindeutig Riesling), Rheinhessen
Torsten Goffin

1984
Weingut Espenhof, Silvaner Eiswein Flonheimer Binger Berg, Rheinhessen
Nico Espenscheid

1986
Keceli, Kékfrankos, Ungarn Kecel Große Tiefebene (Alföld)
Matthias Duesi

1987
Karl H. Johner, Pinot Blanc, Tafelwein
Thomas Lippert

Die große Altweinentsorgung auf dem VinoCamp
23 Jahre alt

1988
Staatliche Weinbaudomäne Niederhausen-Schlossböckelheim, Schlossböckelheimer Kupfergrube, Riesling Auslese, Nahe

Weingut Krauß, Huxelrebe Auslese
Lukas Krauß

Weingut Steffens-Keß, Trarbacher Schloßberg Riesling Spätlese trocken, Mosel
Harald Steffens

1989
Karl H. Johner, Weißer Burgunder, Tafelwein
Thomas Lippert

Fritz Haag, Brauneberger Juffer – Sonnenuhr, Riesling, Spätlese, Mosel
Joerg Utecht

Weingut Espenhof, Silvaner Eiswein Flonheimer Binger Berg, Rheinhessen
Nico Espenscheid

Domäne Assmannshausen, Assmannshäuser Höllenberg Spätburgunder Spätlese trocken, Rheingau
Boris Maskow

Die große Altweinentsorgung auf dem VinoCamp
22 Jahre alt

1990
Vereinigte Hospizien, Riesling, Erdener Prälat, Auslese, Mosel
Dirk Paulus

Kloster Eberbach, Riesling, Rauenthaler Baiken, Spätlese, Rheingau
Thomas Günther

Baison, Hochheimer Reichestal, Riesling Spätlese trocken, Rheingau

WG Hallgarten, Riesling, Spätlese, Hallgartener Schönhell, Rheingau
Matthias Duesi

Prinz von Hessen, Geisenheimer Kläuserweg, Riesling, Auslese, Rheingau

Die große Altweinentsorgung auf dem VinoCamp
22 Jahre alt

1991
Hansjörg Rebholz, Chardonnay R, Deutscher Tafelwein Rhein
Peer F. Holm

Weingut Gunderloch, Rothenberg, Riesling, Rheinhessen
Wolfgang Janß

1993
Weingut Karl-J. Thul, Riesling Thörnicher Ritsch Spätlese trocken, Mosel
Karl-Josef Thul

1994
Weingut C.H. Berres, Riesling, Kinheimer Hubertuslay, Spätlese, Mosel
Tina Wilhelmus

Karthäuserhof, Riesling Eitelsbacher Karthäuserhofberg Kabinett (fruchtig) Mosel, Ruwer
Karl-Josef Thul

Dominio de Valdepusa – Marques de Griñon, Petit Verdot, Vino de Mesa de Toledo, Spanien
Peer F. Holm

Springiersbacher Hof, Weingut Siegbert Lay, Pündericher Marienburg Riesling Auslese, Mosel
Peer F. Holm

Die große Altweinentsorgung auf dem VinoCamp
18 Jahre alt

1995
Pascal Bouchard, Chardonnay, Chablis AOC, Bourgogne (aus der Magnumflasche)

Eitelsbacher Karttäuserhof, Riesling Auslese, Mosel (Ruwer) (aus der Magnumflasche)

Langlois-Chateau Vieilles-Vignes Rouge, Cabernet Franc, Saumur, Loire
Ralf Kaiser

1996
Hacienda Monasterio, Crianza, Ribera del Duero
Torsten Goffin

Keller, Portugieser, trocken

1997
Chateau Montus, “Cuvee Prestige”, Madiran
Torsten Goffin

Langlois-Chateau Vieilles-Vignes Blanc, Chenin Blanc, Saumur, Loire
Ralf Kaiser

Die große Altweinentsorgung auf dem VinoCamp
14 Jahre alt

1998
Dönnhoff, Riesling, Niederhäuser Hermannshöhle, Spätlese, Nahe
Charlie Gierling

Jermann, “Vintage Tunina” (Sauvignon, Chardonnay, Ribolla Gialla, Malvasia Istriana, Picolit), Friaul
Julia Klüber und Paul Truszkowski

Alfred Merkelbach, Ürziger Würzgarten, Riesling, Auslese, Mosel
Andreas Durst

Toscanini, Tannat-Merlot, Paso Cuello, Uruguay
Michael Rosenthal

Die große Altweinentsorgung auf dem VinoCamp
13 Jahre alt

1999
Bercher Spätburgunder Burkheimer Schlossberg Barrique, Baden
Benjamin Gillert

Weingut August Eser, Oestricher Lenchen, Riesling Spätlese trocken, Rheingau
Désirée Eser

Chateau Le Doyenné, Bordeaux
Ingo Bargatzky

Pierre Andre, Chablis 1er Cru Vaillons, Burgund

Schloss Vollrads, Riesling Spätlese, Rheingau

Langwerth von Simmern, Rauenthaler Baiken, Riesling Spätlese, Rheingau

Die große Altweinentsorgung auf dem VinoCamp
13 Jahre alt

2000
Crozes Hermitage AOC “Clos des Grives” – Domaine Combier, Rhônetal
Matthias Metze

Boyer-Domergue, Guigniers de Centeilles, Côtes-du-Brian
Charlie Gierling

Ridge Geyserville, (90% Zinfandel, 5% Petite Sarah, 5% Carignan), Alexander Valley, California
Christoph Raffelt

Graham Beck, Brut Rose, Südafrika

Die große Altweinentsorgung auf dem VinoCamp
11 Jahre alt

2001
Weingut Klaus Meierer, Riesling, Kestener Paulinshofberg, Spätlese, Mosel
Matthias Meierer

Von Oethegraven, Okfener Bockstein, Riesling, Mosel (Saar)
Felix

Kientzler, Gewürztraminer, Elsass
Julia Klüber und Paul Truszkowski

Paulushof, Riesling Auslese, Mosel

Weingut Heinz Braun, Volkarcher Kirchberg, Schwarzriesling trocken, Franken

Weingut Wöhrwag, Riesling Auslese, Württemberg

Château Gruaud-Larose, Saint-Julien, Bordeaux

Balthasar-Ress, Rüdesheim Berg Rottland, Riesling Spätlese, Rheingau
Dirk Würtz

Grans-Fassian, Catherina, Riesling, Mosel

2002
Weingut Fischer, Cabernet Merlot, Österreich Thermenregion, Qualitätswein, Premium Cabernet Merlot
Sören Specht

Champagne Lenoble, Grand Cru, Blanc de Blancs
Sven Zerwas

Dr. Pauly-Bergweiler, Bernkasteller alte Badstube am Doctorberg, Riesling Kabinett, Mosel

Weingut Fiedler, Mörbisch, Burgenland
Bernhard Fiedler

Eigentlich zu jung in dieser Altweinentsorgung
2005
August Kesseler, Lorcher Schlossberg, Riesling Kabinett, Rheingau

Die große Altweinentsorgung auf dem VinoCamp
Diese Liste ist noch recht lückenhaft. Sie entstand durch die Mithilfe vieler Menschen, die ich gefragt habe. Teilweise hatte ich die Weine auch noch im Gedächtnis. Bitte hilf dabei die Liste der Altweine zu vervollständigen. Einfach eine Mail mit dem mitgebrachten Wein im Format wie oben an mich senden oder per Kommentar unter diesen Artikel schreiben. Ich werde die Liste dann erweitern. Anonyme Hinweise nehme ich natürlich auch entgegen. guenther@weinverkostungen.de

VinoCamp 2012 in Geisenheim: The same procedure as every year? Ein Rück- und Ausblick

Montag, 19. März 2012

VinoCamp 2012 in Geisenheim: Ein Rück- und Ausblick Gestern ging das zweite VinoCamp in Geisenheim mit ungefähr 130 Teilnehmern zu Ende. Schon am Sonntag wurde der Frage nachgegangen, was es ausgemacht hat. Ebenso wurde noch auf dem VinoCamp selbst diskutiert, wohin es sich entwickelt, bzw. entwickeln soll. Besonders interessant daran ist die Formulierung von verschiedenen Erwartungen. Funktioniert es genauso wie andere BarCamps? Oder was unterscheidet ein deutsches VinoCamp von anderen solcher Veranstaltungen?

Jedes VinoCamp wird an der ersten Veranstaltung im vergangenen Jahr gemessen werden. Das stand schon vor 10 Monaten fest. Und etwas anderes ist auch glasklar: Das zweite VinoCamp war anders. Es war genauso dynamisch. Jedoch war es von einer anderen Euphorie geprägt. Nicht mehr der Aufbruch zählte, sondern die Frage wo es hingehen soll. Stillstand war jedenfalls nicht angesagt. Da ist gut so. The same procedure as every year würde tatsächlich unfreiwillig komische bis lächerliche Dinge erzeugen. Und irgendwann würde nur noch der Buttler einem beim Speisen begleiten.

VinoCamp 2012 in Geisenheim: Ein Rück- und Ausblick Die Teilnehmer waren in diesem Jahr wieder aus allen Bereichen bunt gemischt, auch wenn eine verstärkte Präsenz von Mitarbeitern der PR-Agenturen zu beobachten war. Jedoch mischte sich dies quer in allen Veranstaltungen jedes Mal aufs Neue, weswegen immer wieder neue Impulse zum Diskutieren oder Nachdenken gegeben wurden. Das VinoCamp war nie als ein Jahrestreffen von Weinbloggern angelegt. Es ging immer darum, bunt durch die Weinwirtschaft Verbindungen zu erzeugen und eine Zusammenarbeit voranzutreiben.

Was nimmt man mit nach Hause? Bei jedem Teilnehmer mag es etwas anders sein. Vielfach sind es neue Erkenntnisse, Kontakte und Visitenkarten. Was sich daraus jeweils entwickelt, wird in vielen Fällen noch nicht abzusehen sein. Ich nehme nach den anstrengenden und schönen beiden Tagen des VinoCamp viel Energie für die Weiterführung bestehender Projekte mit. Ebenso konnte man das VinoCamp-Wochenende zu einer Reflektion nach der Konfrontation mit vielen anderen Sichtweisen nutzen. Dies bedeutet, dass man einen neuen Blick auf die eigenen Aktivitäten bekommt und diese dadurch etwas verändern kann. Zudem ist das VinoCamp nun zum zweiten Mal auch ein Ideeengeber durch den man für sich selbst und mit anderen Teilnehmern neue Aktivitäten entwickeln kann.

VinoCamp 2012 in Geisenheim: Ein Rück- und Ausblick Bei den einzelnen Sessions gab es so viele mit mindestens erwähnenswerter Qualität, dass ich hier – um den Rahmen nicht zu sprengen – gar keine einzeln herausgreifen möchte. Aus meiner Sicht sind das Niveau und zugleich die Vielfältigkeit hierbei gestiegen. Auf dem VinoCamp 2012 wurden die Sessions wieder die Form von Vorträgen als auch mit schnellen Diskussionen angeboten. Die sozialen Weinproben funktionierten durch ihre neue Organisation deutlich besser als im vergangenen Jahr. Die Frage jedoch, wieso Foodblogs und FoodCamps sehr wahrscheinlich sinnlicher als das VinoCamp sind, können wir hier beantworten: Dort wird beim Probieren nicht ausgespuckt.

Erinnert von Matthias Metze in seinem Beitrag zum VinoCamp – den glaube ich eine ähnliche Energie wie mich erreicht hat – hier alle anderen Artikel in den Bloggs:

Vinocamp Deutschland 2012 bei sommerlichen Temperaturen eröffnet!
Wein-PR entdeckt Blogger-Szene
Was ist eigentlich eine Unkonferenz oder das Vinocamp 2012
Vinocamp 2012 – Rückblick
Aufruf zur Dokumentation
Wenn Schimpansen Rotwein trinken
VinoCamp Deutschland 2012 Retrospektive und Gedanken
Vinocamp 2012 – mein persönlicher Rückblick und Ausblick in die Zukunft
Mein Vinocamp 2012
Vinocamp 2012 – eine Abrechnung
Vinocamp 2012: Geld verdienen mit Bloggen, Twitter, Facebook & Co.
Treff der virtuellen Weinwelt
Mein erstes Vinocamp
Vinocamp 2012
2. Vinocamp Deutschland in Geisenheim
Die große Altweinentsorgung auf dem VinoCamp

Hier gibt es unser Fotoalbum zum VinoCamp 2012

Exotenverkostung auf dem VinoCamp 2012

Dienstag, 14. Februar 2012

Exotenverkostung auf dem VinoCamp 2012Es hat sich in der Online-Weinszene schnell herumgesprochen: Das VinoCamp geht am 17. und 18. März in die zweite Auflage. Das vergangene Jahr war sehr erfolgreich (wir berichteten). Und so liegen für das VinoCamp 2012 schon nach wenigen Tagen knapp 100 Anmeldungen vor. Darunter viele bekannte Gesichter aus der Wein- und Onlineszene. Aber auch viele Menschen, die im vergangenen Jahr nicht zum VinoCamp nach Geisenheim gefahren waren, haben sich nun angemeldet. Und so verspricht es wieder eine hervorragende und spannungsreiche Veranstaltung zu werden.

Was werden wir tun? Verkostungen sind ein Kerngebiet auf weinverkostungen.de. Daher haben wir die Moderation einer sozialen Weinprobe auf dem VinoCamp 2012 übernommen. Das Thema hier werden die Exoten sein. Bei dieser Probe werden Weine verkostet, die nicht aus einem der Top 10 Weinländer auf dem deutschen Markt kommen. Zudem sind die Nachbarländer Österreich, Schweiz und Luxemburg ausgeschlossen. Wer meint, da bleibt nicht viel übrig, wird in dieser Verkostung das Gegenteil erleben. Was ist zum Beispiel mit Brasilien, Bulgarien, China, Georgien, Indien, Israel, Kanada, Kroatien, Libanon, Mexiko, Moldawien, Rumänien, Slowenien, Tschechien, Türkei, Ungarn oder Uruguay?

Exotenverkostung auf dem VinoCamp 2012Sicherlich gibt es auch in den großen Exportweinländern wie Frankreich oder Italien noch viel zu entdecken. Die Exotenverkostung auf dem VinoCamp 2012 soll sich jedoch tatsächlich nur mit Weinen aus den Ländern beschäftigen, die man selbst im gut sortierten Weinhandel in Deutschland bislang nur schwer findet. Alle Teilnehmer des VinoCamp können sich über die Seite bei mixxt zu dieser Exotenverkostung anmelden. Wir freuen uns.

VinoCamp 2011: Was bringt es?

Dienstag, 21. Juni 2011

VinoCamp 2011 Campus GeisenheimAm vergangen Wochenende fand das erste deutsche VinoCamp auf dem Campus Geisenheim im Rheingau statt. In anderen Ländern ist eine solche Veranstaltung schon geraume Zeit im festen Terminplan all derjenigen, die innovativ mit Wein zu tun haben. Die Eindrücke sind so vielfältig wie die Besucher. Stargast war die amtierende Deutsche Weinkönigin Mandy Großgarten. In den Sessions zu bunt gemischten Themen aus der Weinwelt fanden häufig spannende und lebhafte Diskussionen statt, die jedoch sehr offen, fair und jenseits von Hierarchien geführt worden. Wer da dann keine neuen Ideen mit nach hause nimmt, müsste auf dem VinoCamp geschlafen haben.

VinoCamp 2011 Campus GeisenheimMan konnte in Geisenheim nicht nur alte Bekannte wieder treffen. Es fand eine rege Vernetzung in der Weinwelt statt. Das Interessante dabei: Auf dem VinoCamp 2011 haben nicht nur Menschen zusammen gefunden, die sich ohnehin schon irgendwoher kennen, da sie etwas Ähnliches machen. Vielmehr sind Querkontakte entstanden, die für jeden einzelnen wichtig sein können und zudem eine innovative Ausstrahlung in die Weinwelt in Deutschland haben. Einige Teilnehmer waren bestimmt überrascht, wer alles zuvor unbekannt mit Wein zu tun hat und bei facebook ist. In Folge der realen Befreundungen auf dem VinoCamp konnte man eine riesige digitale Befreundungswelle feststellen.

VinoCamp 2011 Campus GeisenheimDie Besucherzahl beim VinoCamp mit 110 angemeldeten Teilnehmern ist sicherlich nicht besonders hoch. Aber eigentlich ist dies kein relevantes Kriterium für den Erfolg einer Veranstaltung. Auch wenn man einige Leute in Geisenheim vermisst hat, waren genau die richtigen Teilnehmer bunt gemischt aus der Weinbranche vor Ort. Ein VinoCamp lebt eben nicht davon, dass Menschen mit den gleichen Auffassungen, Berufsbildern und Lebenseinstellungen zusammen kommen, sondern dass eine Mischung und Stimmung entsteht, die neue Ideen ermöglicht. Und genau das war die Situation in Geisenheim.

VinoCamp 2011 Campus GeisenheimBei der Veranstaltung handelt es sich um das beste VinoCamp in Deutschland aller Zeiten. Das ist für eine Event nicht schwer, dass erst einmal stattgefunden hat. Hoffen wir, dass es von einem zukünftigen VinoCamp noch übertroffen wird. Dies wird aufgrund der zahlreichen positiven Resonanz gar nicht leicht werden. Die Messlatte liegt auch wegen der Euphorie einer erstmaligen Veranstaltung ganz schön hoch. Danken sollte man auch noch den zahlreichen Menschen (vor allem hinter den Kulissen), die sich für das VinoCamp 2011 eingesetzt haben.

Das schreiben die anderen Teilnehmer (chronologisch und wird erweitert):
VinoCamp 2011 – ein Barcamp für die Weinwelt
VinoCamp 2011 – mittendrin, statt nur dabei!
Aus der virtuellen in die reale Welt
Erstes VinoCamp Deutschland 2011
VinoCamp2011 – ein erster Rückblick
Liebe deutsche Weinwirtschaft…
Weinblogs: Wein dynamisch ist die Szene noch?
Vinocamp – ein erster Rückblick

VinoCamp 2011: Das erste WeinCamp

Sonntag, 15. Mai 2011

VinoCamp 2011: Das erste WeinCampBarCamps sind ja hinlänglich in der Bloggerzsene bekannt. Diese gibt es seit ungefähr 5 Jahren in Deutschland. Dabei kommen Leute zu bestimmten Themen zusammen und entwickeln in Sessions neue Ansätze und Ideen. Als Unterschied zu Seminaren oder Kongressen lebt ein BarCamp von der aktiven Teilnahme aller Anwesenden. Die Veranstaltung wird von einer kleinen Gruppe organisiert und von Sponsoren unterstützt. Im Juni ist nun die Zeit reif für das erste WeinCamp in Deutschland. Das VinoCamp 2011 findet am 18. und 19. Juni in Geisenheim im Rheingau statt.

Nach ca. 5 Monaten Vorbereitung stehen der Veranstaltungsort (Campus Geisenheim), ein Ablauf, eine Reihe von Sponsoren fest. Auf der Seite des VinoCamp bei Mixxt haben sich inzwischen 143 Menschen registriert. Seit heute kann man sich auch zum ersten WeinCamp in Deutschland anmelden. Falls der Stand an Sponsoren so bleibt wie derzeit, werden nur 100 Teilnehmer möglich sein. Der Bedarf am VinoCamp ist jedoch weitaus höher. Wir sind gespannt auf das erste WeinCamp in Deutschland. Hier geht es zur Anmeldung.