weinverkostungen.de

Theo Minges Fleminger Bischofskreuz

theo minges spätburgunderTheo Minges ist eines der jungsten Mitglieder im VDP. Bei dem zur Verkostung stehenden Wein handelt es sich um einen trockenen Spätburgunder aus dem Jahr 2004. Dieser Wein vom Weingut Theo Minges trägt die eher unbekanntere Lagenangabe Fleminger Bischofskreuz. Der Wein ist einfach furchtbar. Unausgewogen und einfach nicht mit Genuss auf einen gemeinsamen Nenner zu bringen. Der Händler, von dem ich diesen Spätburgunder aus der Lage Fleminger Bischofskreuz vom Weingut Theo Minges bezogen habe, hatte ihn ohnehin schon auf 6 Euro reduziert. Wenn guter deutscher Spätburgunder so schmecken soll, sind wir in Sachen Rotwein hoffnungslos an Übersee verloren.

Theo Minges Fleminger Bischofskreuz Spätburgunder trocken
Pfalz
Erzeuger: Weingut Theo Minges
A.P.Nr: 5 025 066 12 07
Inhalt: 0,75
Alkohol: 13%
Jahrgang: 2004
Einkaufspreis: 6,00 €
Verschluss: Naturkorken
Quelle: Fachhandel


.

Tags (Schlagworte):

© Thomas Günther / weinverkostungen.de
Das Urheberrecht gilt auch im Internet: Verlinken und Zitieren erlaubt, Kopieren verboten.
Theo Minges Fleminger Bischofskreuz

 

4 Kommentare zu “Theo Minges Fleminger Bischofskreuz”


  1. helmut dippold
    Mittwoch, 22. April 2009 18:59
    1

    den 2004 spätburgunder habe ich nicht getrunken, der 2007 ist dafür sehr trinkig, wie auch seine weißweine.
    für mich ist minges ein gutes aufstrebendes weingut, dessen weine immer wieder getestet werden sollten.


  2. weinverkostungen.de
    Mittwoch, 22. April 2009 20:56
    2

    Ich sehe die Stärke von Theo Minges auch deutlich im weißen Bereich. Wenn man sieht was für guter Wein schon 2007 im Lieter-Riesling war, so verrät es doch vieles über die Fähigkeiten des Weinguts: http://weinverkostungen.de/theo-minges-liter-riesling-2007/

    Bei den roten Weinen habe ich allerdings noch nicht so viel verkostet.


  3. Arnd Schulz
    Donnerstag, 25. Juni 2009 17:52
    3

    Ich befürchte, dass der Wein nicht richtig gelagert war. Anders kann ich mir diese Degunotiz nicht erklären. Schließlich hat Minges mehrfach (u.a. beim Deutschen Rotweinpreis: Spätburgunder Auslese trocken Zinkelerde)bewiesen, dass er sein Handwerk auch bei Rotweinen versteht. Unbedingt probieren: 2005 Spätburgunder Spätlese trocken


  4. weinverkostungen.de
    Donnerstag, 25. Juni 2009 18:30
    4

    @Arnd Schulz:
    Der Wein stammte von einem Fachhändler, den ich für vertrauenswürdig halte. In meinem Besitz befand er sich nur wenige Tage. Daher bin ich schon der Meinung, dass mein Urteil hier eine gewisse Relevanz hat. Und ich möchte auch jedem Spitzenwinzer es zusprechen, dass mal einzelne Weine nicht so gut gelingen. Für dieses Preissegment gilt das ohnehin. Die Lage Fleminger Bischofskreuz ist ja auch nicht gerade die Spitze. Nach dem 2005er Spätburgunder werde ich die Augen offen halten.