weinverkostungen.de

Woher kommen die Leser?

Ein neues Jahr hat begonnen. Immer dann ist auch Zeit, zurück auf das abgelaufene Jahr zu schauen. Bei den Weinblogs hat sich in den letzten 12 Monaten einiges verändert. Es gab einiges schöne Momente und auch einiges was nicht ganz so optimal gelaufen ist. Über Details gibt es da sicherlich verschiedene Auffassungen und auch einige Blogbeiträge. Da will ich jetzt nichts wieder aufwärmen.

Was ich bei meinem kleinen privaten Weinblog-Jahresrückblick jedoch sehr interessant fand: Woher kommen die Leser? Da gibt es fünf Kategorien: Suchmaschinen, direkte Zugriffe, Feed-Reader, verweisende Webseiten und verlinkende Webblogs. Auf die ersten drei Kategorien der Besucher möchte ich nicht so sehr eingehen. Das ist eigentlich nicht wirklich interessant. Bei den verweisenden Webseiten möchte ich jedoch drei hervorheben, über die besonders intensiv Leser auf dieses Weinblog kamen. Das ist derzeit ganz duetlich twitter.

Bei den verweisenden Webseiten ist eine hohe Weinaffinität vorhanden. Während die ersten beiden Webseiten deutlich Weinthemen behandeln, ist bei twitter nun inzwischen so eine Art hybride und sehr dynamische Weincommunity entstanden. Bei den verlinkenden Webblogs ist es sehr erstaunlich, dass die mit den meisten Lesern, die an weinverkostungen.de geliefert haben, als Weinblogs bezeichnet werden können. Aus keinem einzigen Blog zu anderen Themen kommen annähernd so viele Leser.

Nun sagt die folgende Liste aber nichts über die jeweilige Leserstärke der jeweiligen Blogs aus. Auch als Topliste will ich das nicht missverstanden sehen. Vielmehr kann daran gesehen werden, welche Blogs verlinken, Leser haben, die über die Blogroll andere Blogs besuchen oder inwieweit dort von mir kommentiert wird. Es zeigt sich also eher, welche Weinblogs debattenorientiert sind und wie viele Leute dort jeweils den Debatten folgen.

drinktank
wernerelflein
winzerblog
schreiberswein
bildergeschichten-gebloggt
riesling-blogg
wein-ultes
bernhard-fiedler
viva-vino
originalverkorkt

Weinblogs, die erst im Laufe des Jahres 2008 entstanden sind, sind in der Liste etwas unterrepräsentiert. Angaben wie z.B. Seiten/Zugriff, Prozent der neuen Zugriffe oder auch die Absprungrate geben interessante Aufschlüsse über die jeweiligen Leser, die über andere Weinblogs kommen. Diese sind mir auch wesentlich wichtiger, als Leser über Suchmaschinen, da nicht nur schnell eine Detailinformation gesucht wird, sondern die Leser dann auch mal wiederkommen, wenn ihnen der Blog gefallen hat.


.
© Thomas Günther / weinverkostungen.de
Das Urheberrecht gilt auch im Internet: Verlinken und Zitieren erlaubt, Kopieren verboten.
Woher kommen die Leser?

 

Comments are closed.