Zum Inhalt springen

Beaujolais-Villages Primeur

Bild: Thomas GüntherHeute ist der dritte Donnerstag im November. Und was gibt es da? Richtig, Primeur! Dies ist der erste Wein unserer Erdhalbkugel. Hier steht etwas mehr darüber. Bei dem oben abgebildeten Beaujolais Primeur handelt es sich um die hochwertigere Variante aus den Villages. Hochwertiger heißt hier: 1,99. Ich habe ihn im Supermarkt um die Ecke gekauft. Das ist der selbe, der wie hier berichtet bei Wikipedia anschreibt. Ich werde diesen Ort in den nächsten Wochen etwas mehr in das Geschehen auf diesen Seiten einflechten. Ich halte diesen Supermarkt für ein wahres Erlebnisland mit Gruselkabinett und Achterbahn. Man kann dort auch Wettrennen mit den Einkaufswagen veranstalten; besonders wenn man einen begehrten Platz in der Warteschlange an der Kasse ergattern möchte. Doch zurück zum Noveau, so wird der Primeur auch genannt. In den letzten Jahren ist der er zunehmend in die Krise geraten. Ich denke, dass es mit genau diesen Weinen für 1,99 Euro zusammenhängt. Dieser Wein hier ist relativ hell. Er hat Primeur-typisch eine spitze Säure. Zudem geht die Frucht deutlich in Richtung Himbeere. Insgesamt würde ich ihn zusammenfassen als einen Himbeeressig. Na, wer es mag. Ich jedenfalls nicht so sehr.

Schlagwörter:

Ein Gedanke zu „Beaujolais-Villages Primeur“

  1. Pingback: 2008er Beaujolais Villages Primeur

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.