Zum Inhalt springen

Bester Sommelier Österreichs: Gerhard Retter

Gerhard Retter ist zum Besten Sommelier Österreichs gewählt worden. Der Chef der Fischerklause Lütjensee wird nun für Österreich zur ASI-Weltmeisterschaft der Sommeliers 2010 nach Chile fliegen. Gerhard Retter konnte sich am 1. und 2. Oktober in Graz (A) gegen elf weitere Teilnehmer durchsetzen. “Ich freue mich darauf, Österreich im nächsten Jahr in Chile vertreten zu dürfen”, erklärte er nach dem Wettbewerb.

Wieso Gerhard Retter gewann?

In den Genuss des Weinwissens und Service des Besten Sommelier Österreichs kommen allerdings nur seine Gäste in Deutschland. Im März 2009 hat Gerhard Retter zusammen mit seiner Frau Claudia den Betrieb seiner Schwiegereltern am Lütjensee übernommen. Der Weg Retters zum erfolgreichen Sommelier führte über eine Koch- sowie Serviceausbildung an der Gastronomiefachschule Bad Gleichenberg/Österreich zu Eckart Witzigmanns “Aubergine” in München, weiter zu Fredy Giradet in Crissier (Schweiz). Dann ging es für Gerhard Retter zu Gordon Ramsay nach London, retour nach Österreich zu Heinz Hanner in Mayerling bei Wien und schließlich ins Berliner Hotel Adlon. Der Beste Sommelier Österreichs wurde schon mehrfach hochdekoriert, unter anderem wurde er zum Käsesommelier des Jahres und auch Sommelier des Jahres gewählt.

Andreas Jechsmayer auf dem zweiten Platz

Den zweiten Platz beim Wettbewerb zum Besten Sommelier Österreichs erreichte Andreas Jechsmayer (Mörwald). Er wird sein Land bei der Europameisterschaft 2010 in Frankreich vertreten. “Ich habe jetzt fast ein Jahr Zeit, mich darauf vorzubereiten”, so Jechsmayer (37). “Ich freue mich darauf in Frankreich zu zeigen, dass wir in Österreich zur Weltspitze gehören.” Die beiden Sieger Gerhard Retter und Andreas Jechsmayer konnten die Jury aber nicht nur durch ihr breites Fachwissen, sondern vor allem durch ihre charmante und professionelle Art im Umgang mit den Gästen überzeugen.

Schlagwörter: