Zum Inhalt springen

Clisos Rioja Tempranillo für 3,99

Als ich vor mehr als zwei Jahren mit diesem Weinblog begann, schreib ich mehrfach über Weine unter vier, fünf oder sechs Euro. Das war gar nicht so sehr davon bedingt, dass ich diese Weine jeweils so gut fand, sondern weil der durchschnittliche Weinpreis vieler Weinkonsumenten deutlich niedriger liegt. Der durchschnittliche Preis einer Weinflasche, die im Supermarkt gekauft wird, liegt bei zwei Euro. Häme in- und außerhalb der Weinbloggerwelt war mir gewiss. Da wurde gar von einem anderen Weinblogger geschrieben, dass es unter 10 Euro nichts gibt, was man verkostet haben sollte. Auch als Amateur wurde ich deswegen bezeichnet. Zudem bekam ich laufend Emails, in denen böse mokiert wurde, was es dann soll Weine aus einem niedrigen Preissegment und/oder aus dem Supermarkt zu verkosten.

Natürlich gibt es in dem Preissegment keine Granaten, jedoch einige trinkbare Weine. Es scheint nun auch in der deutschen Weinszene IN geworden zu sein, Weine dieses Preissegments zu empfehlen. Eine erst viel später nach dem Trend beginnende Finanzkrise, die auf dem deutschen Weinmarkt noch überhaupt nicht oder sehr eingeschränkt in wenigen Randphänomenen zu spüren ist, sollte dann auch noch die Legitimation für eine solche Debatte geben.

Doch nun scheint die Vorrede doch länger zu werden als die Weinbeschreibung. Im Glas ist der Clisos. Das ist ein reinrebsortiger Tempranillo aus dem spanischen Anbaugebiet Rioja. Der Wein ist dunkel im Glas und zeigt dunkelrote Reflexe. In der Nase des Clisos Rioja Tempranillo ist ein würziger Geruch nach Nelken mit etwas Muskatnuss untermalt. Im Mund verstärkt sich die Nelke. Der Clisos Rioja Tempranillo schmeckt etwas wie ein eingekochtes Birnenkompott, in das man eine unmenge Nelken getan hat. Der Nachhall bringt da keine Entwicklung.

Doch nun noch etwas zum Rückenetikett des Clisos. Da steht doch tatsächlich: “Nur die besten Tempranillo Trauben der Rioja finden ihren Weg in diesen Wein”. Dann wird noch die Fruchtigkeit des Weins betont. Das schreiben Weinproduzenten häufig ungeachtet des Wahrheitsgehalts gerne auf die Rückenetiketten. Das soll einen Kaufimpuls beim Konsumenten auslösen. Dann steht da noch eine Essensempfehlung: “Wein zu Tapas, Fingerfood, Pasta, Fleischgerichten und Käse oder als geselliger Begleiter auf der Terasse”. Fazit: Der Clisos ist gar nicht so schlecht wie das Rückenetikett. Eine Debatte braucht er nicht.

Clisos Rioja Tempranillo
Spanien – Rioja
Erzeuger: Paternina
Inhalt: 0,75
Alkohol: 13%
Jahrgang: 2006
Einkaufspreis: 4,00 €
Verschluss: Naturkorken
Quelle: Supermarkt

Schlagwörter:

8 Gedanken zu „Clisos Rioja Tempranillo für 3,99“

  1. Ich finde es super, wenn auch mal günstigere Weine getestet werden. So ist für jeden Mal was dabei! Die Mischung macht’s! Weiter so!

  2. Hi Jörn,
    danke. Ich finde ehrlich gesagt, dass man sich auch mit dem günstigeren Preisniveau beschäftigen muss. Zum einen ist der Preis ja immer nur ein Ergebnis dessen, was ein Weinerzeuger verlangen kann. Der Zusammenhang zwischen Qualität und Wein ist also nicht durchgängig präzise vorhanden. Zum zweiten kann man nur durch Kenntnis dieses Preissegments wirklich gute Weine schätzen. Und es gibt eben auch günstig Basisqualitäten, die man nicht unterschätzen sollte.

  3. Ich muss ehrlich sagen, dass ich nie Weine im Supermarkt kaufe, weil man einfach keinerlei Anhaltspunkte hat, was man bekommt. Das ist immer Glückssache, und darauf will ich es nicht anlegen, wenn ich einen Wein aufmache.

    Aber zu sagen, unter 10 € gibt es nichts Brauchbares ist schon unglaublich arrogant. Das Gros der Weine beim Winzer oder im Fachhandel ist aus diesem Segment, und damit war ich immer gut bedient.

  4. Ich besuche ab und an Deine Seite und finde es sehr gut, dass Du auch Weine unter 10 Euro vorstellst. Ich trinke sehr gerne Wein, habe aber nicht wirklich viel Ahnung davon. Desweiteren kommt hinzu, dass ich Studentin bin und mir deswegen keine Weine über 10€ leisten kann. Da ich aber nunmal liebend gerne Wein trinke, greife ich meistens zu einem Pinot Grigio im Kaufpark und zahle dafür 1.99€. Für mich persönlich ist der Wein sehr lecker und ich kann nicht bestätigen, dass, nur weil er unter 10Euro kostet, ungenießbar ist. Bitte mach weiter mit dem, was du machst, denn so habe ich auch mal die Möglickeit andere günstige Weine auszuprobieren!!!

  5. Stimme voll und ganz zu! Dieser Rioja ist sehr gut gemacht, sortentypisch, aber nicht zu aufdringlich vanillig. Kaufe den seit 2 wochen andauernd … Habe grad mal gegoogelt und herausgefunden, daß dieser wein im europäischen ausland für 8,00 -9,00 EUR gehandelt wird, und so schmeckt er auch. absolutes schnäppchen, ich geh gleich wieder zum REWE und kauf ne Kiste.

  6. Ich persönlich kann mich meinem Vorredner nur anschließen – der clisos ist für dieses Preissegment ein wirklich hervorragender Wein und eignet sich auch gut als Einstieg. Hoher Preis bedeutet nämlich nicht immer geleich gute Qualität – und umgekehrt.

  7. Henrik Rödiger

    Hallo !! Wirklich gut mal günstige aber preis-leistungsmäßig gute Weine getestet zu haben. Ich habe auch eine gute Meinung von dem Wein und kann ihn nur weiter empfehlen.
    LG Henrik R

  8. Grundsätzlich: Vielen Dank für diese Seite.
    Ich denke das sich die Mehrheit der Deutschen leider immer mehr mit günstigeren Weinen auseinandersetzen muss. Das wird auch mit Sicherheit im laufe der nächsten Jahre zunehmen, weil die Leute halt immer weniger in der Tasche haben. Wer weis ob nicht schon bald einige der arroganten Personen die behaupten es gäbe unter 10 Euro keinen verkostbaren Wein, sich schon bald zum Stammleser dieser Seite zählen;-).
    Aber nun zu dem Clisos.
    Habe schon viele, auch hochwertige Weine im Leben getrunken und möchte behaupten das dieser Wein richtig gut ist. Da kann sich der ein oder andere 10 Euro Wein ein Glas von abgucken, zumahl man ihn sowohl zu einem guten Essen, als auch danach weiter genießen kann. Für mich ist dieser Wein definitiv ein kleiner Geheimtipp für Weine in diesem Preissegment.
    Danke für die Empfehlung und ich hoffe das es diese Seite noch lange gibt.
    LG Heiner

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.