weinverkostungen.de

TV-Beitrag über die Tricks der Weinmacher: Ist Wein Kulturgut oder Industrieprodukt?

Die ARD zeigt am Mittwoch, den 8. November um 21:45 in ihrer Reihe ARD-exclusiv eine empfehlenswerte Reportage über die moderne Weinherstellung. Drin geht der Fernsehjournalist Thomas Leif den neuen Produktionsmethoden nach, wie sie in der Neuen Weinwelt entwickelt werden (z.B. Holzspäne und Zentrifugen). Schön, dass die ARD das Thema einem breiten Publikum präsentiert und über die Trends und Entwicklungen bei der Weinbereitung informiert. Also jetzt schon mal einen Knoten in die Fernbedienung machen.


Tags (Schlagworte): , ,

© Thomas Günther / weinverkostungen.de
Das Urheberrecht gilt auch im Internet: Verlinken und Zitieren erlaubt, Kopieren verboten.
TV-Beitrag über die Tricks der Weinmacher: Ist Wein Kulturgut oder Industrieprodukt?

 

Ein Kommentar zu “TV-Beitrag über die Tricks der Weinmacher: Ist Wein Kulturgut oder Industrieprodukt?”


  1. Ist „Deutscher Wein oft gepanscht“?
    Freitag, 10. November 2006 18:43
    1

    […] Nach der Ausstrahlung einer Fernsehsendung über die neuen Produktionsmethoden bei der Weinerzeugung in der ARD erscheinen schockierende Pressemeldungen zu angeblichen Weinpanschereien in Deutschland. Um dieses Thema ist nun eine Auseinandersetzung entbrannt. Im Kern dabei seht die Behauptung, dass „Deutscher Wein oft gepanscht“ sei. Die These bezieht sich auf die Ergebnisse des Landesuntersuchungsamtes Rheinland-Pfalz. Dieses hatte laut ihrem 2005er Jahresbericht 5500 Proben von deutschen sowie ausländischen Weinen untersucht. Es handelt sich also keineswegs um eine Vollerhebung deutscher Weine oder auch nur der aus Rheinland-Pfalz. Weiterhin ist dies keine repräsentative Stichprobe, sondern es geht um die Ergebnisse von Proben die unter anderem auch in Verdachtsfällen genommen wurden. Die vorliegenden Zahlen sowie der Ansatz des Jahresberichts wurden von den Journalisten also vollkommen falsch interpretiert. […]