Zum Inhalt springen

Firefox drei

firefox dreiEndlich ist die offizielle Version von Firefox drei erschienen. Als einer der ersten Nutzer dieses Browsers (also schon vor der 1.0-Version), war ich gespannt, was sich nun verändert hat. Auf den ersten Blick sieht der Firefox drei vollkommen gleich aus wie die vorhergehenden Versionen. Wenn man jedoch eine Internetadresse eingeben will, zeigt sich ein erster großer Unterschied. Die Domains werden nicht mehr vom ersten Buchstaben aus gefiltert und dann in der Reihenfolge des Besuchs aufgelistet. Schon diese Sortierung war ein wesentlicher Fortschritt gegenüber dem IE, der lange Zeit nur alphabetisch sortierte.

firefox updateVielmehr ist wird die Reihenfolge von einem recht komplexen System bestimmt. Die eingegebene Buchstabenfolge kann so auch in der Mitte der Domain vorkommen. Zudem werden die Bookmarks in der Liste berücksichtigt. Die Häufigkeit des Besuchs der jeweiligen Webseiten ist ein weiteres Sortierungsmerkmal. Am Anfang hat man es da etwas schwer sich zurecht zu finden. Zumal die zwei Zeilen bei der Vorschlägen etwas irritierend sind.

Eine weitere Veränderung ist eine Dynamisierung der Tab-Leiste. Diese scheint mir sehr gelungen zu sein. Nachteile beim Umstieg auf den Firefox drei sind, dass einige Add-Ons noch nicht verfügbar sind. Zudem stellt der Firefox drei einige Seiten anders dar, als die Version zwei oder auch verschiedene Versionen des IE. Bei weinverkostungen.de wird z.B. die Darstellung der Videos nicht unterstützt. Hier ist zu hoffen, dass entweder Firefox diesbezüglich nachgerüstet wird oder das es beim hier benutzten Video-plugin ein update gibt.

Schlagwörter:

Ein Gedanke zu „Firefox drei“

  1. Pingback: Referer blocken mit Firefox | Ubernerd

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.