weinverkostungen.de

Freiherr Heyl zu Herrnsheim Rotschiefer 2004

Heyl ist einer der wichtigeren Winzer aus der Region Rheinhessen und zugleich Vorreiter im ökologischen Weinbau. Bei dem zur Verkostung bevorstehehenden Riesling handelt es sich um ein Lagencuevee von Trauben, die auf Böden mit rotem Schiefer gereift sind. Nach der Flaschenöffnung sollte der Wein etwas gelüftet werden. Bei diesem Exemplar war jedenfalls ein leicht muffliger Geruch vorhanden, der schon fast Kork befürchten ließ. Dieser verflog aber glücklicherweise sehr schnell (Stinker nennt man so etwas).

Der Riesling weist eine ausgeprägte Schiefermineralik mit einem anflug von Süd- und weißen Früchten (grüner Apfel) und leichtem Cassis auf. Es ist ein langer und sehr trockener Nachhall zu genießen. Der Wein bringt eine intensieve, aber nicht unangenehme Säure mit sich. Insgesammt wirkt der Rotschiefer noch etwas verschlossen. Es ist anzunehmen, dass der Riesling noch etliches Entwicklungspotenziel besitzt und dies im besseren Sinne dieser Formulierung (also ohne den Wein in seiner jetzigen Verfassung damit bezüglich der Qualität zu beschädigen).

Rotschiefer Riesling
Rheinhessen
Erzeuger: Freiherr Heyl zu Herrnsheim
Inhalt: 0,75
Alkohol: 12%
Jahrgang: 2004
Einkaufspreis: 12,00 €
Verschluss: Naturkorken
Quelle: Fachhandel


.

Tags (Schlagworte): , ,

© Thomas Günther / weinverkostungen.de
Das Urheberrecht gilt auch im Internet: Verlinken und Zitieren erlaubt, Kopieren verboten.
Freiherr Heyl zu Herrnsheim Rotschiefer 2004

 

3 Kommentare zu “Freiherr Heyl zu Herrnsheim Rotschiefer 2004”


  1. Matthias Metze
    Freitag, 5. Januar 2007 20:17
    1

    Hallo Thomas,

    die Weine von Heyl zu Herrnsheim begleiten mich nun schon viele Jahre, und eines haben die meisten Rielsinge des Weinguts gemeinsam: ein Potential für viele Jahre. Also lege dir den Rotschiefer noch ein paar Jahre in den Keller, und freue dich schon mal drauf! Das jedenfalls tue ich schon seit einiger Zeit mit einer 76er Beerenauslese des Weingutes…

    In Kürze wird mein Shop auch Heyl zu Herrnsheim ins Sortiment aufnehmen – auch darauf freue ich mich schon!

    Herzliche Grüße von Matthias


  2. weinverkostungen.de
    Samstag, 6. Januar 2007 17:52
    2

    Hallo Matthias,
    das ist ja super. Der Silvaner von Heyl ist ja auch sehr schön. Immer wenn ich an den denke, freue ich mich schon auf die nächste Spargelzeit.
    Viele Grüße
    Thomas


  3. Marken Roter Schiefer und Rotschiefer
    Samstag, 5. Juli 2008 00:12
    3

    […] 32, Postfach 107127 in 28071 Bremen. Hätte ich dies nicht sehr genussvollen Daten bei der Verkostung dieses Weins gewusst, hatte er mit bestimmt nicht so gut geschmeckt. Was mich etwas seltsam stimmt ist, wieso […]