Zum Inhalt springen

Grüner Veltliner: Abstammung geklärt

Bislang versuchte man vergebens die Abstammung der Rebsorte Grüner Veltliner zu bestimmen. Eine Abstammung vom Roten Veltliner wurde schon ausgeschlossen. Die Rebsorte steht für die Klasse der weißen Weine aus Österreich. Doch wo liegt die Wiege des Grünen Veltliner? Und von welchen Rebsorten stammt er ab? Es war bekannt, dass der Traminer eine der Ursprungsrebsorten ist. Im niederöstereichischen Versuchsanstalt Klosterneuburg forscht man seit geraumer Zeit an der Abstammung des Grünen Veltliners.

Dort fand man nun heraus, dass das zweite Elternteil aus St. Georgen bei Eisenstadt stammt. Die Wiege des Grünen Veltliners steht damit im Burgenland. Dort steht der einzelne, verwilderte und uralte Rebstock, der nun provisorisch mit der Rebsortenbezeichnung “St. Georgen” bedacht wurde. Und wieder ist die Abstammung einer Rebsorte geklärt und ein Geheimnis gelüftet. Für die burgenländischen Winzer mag es Auftrieb geben, dass bei ihnen der Grüne Veltliner entstand.

Schlagwörter: