weinverkostungen.de

Gunderloch Riesling Gutswein trocken

Gunderloch Riesling Gutswein trockenJetzt gibt es einen Gunderloch Riesling. Es ist anzunehmen, dass die Bodenverhältnisse verantwortlich sind für die geschmacklichen zumeist deutlich erkennbaren Unterschiede der Rielinge aus Rheinhessen zu den von der Mosel. Am Roten Hang in Rheinhessen besteht ein völlig anderer Boden als der Schiefer an der Mosel. Gunderloch kann man im Vergleich zur Mosel als einer der herausragenden Erzeuger in Rheinhessen bezeichnet werden. Das Weingut umfasst 12 Hektar. Es wird hauptsächlich Riesling angebaut. Ein Grund der hohen Qualität liegt in der praktizierten Ertragsreduzierung. Ein zweites Element ist im Keller begründet. Dort wird bei extrem niedriger Temperatur der Wein vergoren. Dabei entstehen ansprechend fruchtige Rieslinge.

Gunderloch Riesling Gutswein trocken verkostet

Nach der Flaschenöffnung entsteht eine kurzzeitige Enttäuschung, die jedoch – wenn man Gunderloch Riesling kennt – gelassen angegangen werden kann. Der Weißwein präsentiert sich vorerst als Stinker. Nach etwas Luft verfliegt der leicht unangenehme Geruch jedoch vollständig. Es verbreitet der Duft nach weißem Pfirsich im ganzen Raum. Die Säure erinnert an eine junge Kiwi, ist dabei aber keineswegs zu stark. Der Nachhall beim Gunderloch Riesling ist angenehm und lang. 24 Stunden nach der Flaschenöffnung hat sich eine komplexe und sehr interessante Mineralität entwickelt und hat dabei noch gewonnen. Es empfiehlt sich also durchaus diesen Wein etwas früher zu öffnen.

Verglichen mit dem Kabinett Jean Baptiste von Gunderloch ist der hier verkostete Gutswein meines Erachtens nach vorzuziehen, wobei der Kabinett in seiner fruchtigen Leichtigkeit und dem höheren Restzuckeranteil auch ein passendes Einsatzgebiet finden kann. Beides sind nicht nur der Preiseinstieg, sondern auch sehr gute Aushängeschilder des Weingutes aus Nackenheim. Ein hier noch zu erwähnender erfreulicher Aspekt ist, dass Gunderloch (vor allem mit dem Jahrgang 2005) zunehmend Schraubverschlüsse einsetzt. Anlass dazu bildete eine unschöne Geschichte.

Gunderloch Riesling Qualitätswein trocken

Rheinhessen
Erzeuger: Gunderloch
A.P.Nr: 43790430305
Inhalt: 0,75
Alkohol: 12,5%
Jahrgang: 2004
Einkaufspreis: 7,49 €
Verschluss: Naturkorken
Quelle: Fachhandel


.

Tags (Schlagworte): ,

© Thomas Günther / weinverkostungen.de
Das Urheberrecht gilt auch im Internet: Verlinken und Zitieren erlaubt, Kopieren verboten.
Gunderloch Riesling Gutswein trocken

 

2 Kommentare zu “Gunderloch Riesling Gutswein trocken”


  1. reddry
    Donnerstag, 17. Mai 2007 11:35
    1

    Robert Parker (Wine Advocate Nr. 161) lobt diesen vgl.weise einfachen Wein in den höchsten Tönen und vergibt 92 Punkte:

    “The estate’s 2004 Riesling trocken, composed of material from exclusively first-rate red stone sites, represents an extraordinary value and demonstrates not just the sort of vintage success with which we are dealing at this address, but also precisely what a dry German Riesling should be.” Die Trauben waren bei der Ernte auf den Niveau einer Auslese mit 8 Gramm Reifesäure und 8 Gramm Zucker. Dies ist knapp an der Grenze von trocken. Parker schmeckte die Aromen von typischer Zitrone, Kräutern und geräucherten Nüssen. “The clarity and length of flavors, vivid smoky mineral notes and sappy juicy fruit on the palate are truly formidable”, so Parker weiter.


  2. weinverkostungen.de
    Dienstag, 22. Mai 2007 19:33
    2

    Hi reddry,
    danke für den Hinweis. Der Riesling ist wirklich interessant und hochwertig. Ich denke, dass es aber sicherlich Verkoster geben wird, die unter 90 Punkte vergeben würden. Nun will ich aber auch nicht von meiner Seite – quasi über die Hintertür – eine eigene Punktewertung einführen.

    Viele Grüße
    Thomas