weinverkostungen.de

J2 Riesling trocken Becker Landgraf

Das Weingut Becker-Landgraf ist ein Mitglied von “Message in a Bottle” aus Rheinhessen. In der Nase duftet ein saftiger gelber Apfel. Das ist sehr einladend. Im Mund merkt man eine dezente Säure, die sich harmonisch an die Frucht schmiegt. Der Nachhall ist nicht sehr lang, aber schmackhaft. So erscheint der Riesling J2 sehr gradlinig. Wenn man den Wein einen Tag offen hatten, können im Nachhall kräutrig bis medizinische Noten entstehen. Für sieben Euro ist dieser Riesling von Becker Landgraf ein hervorragender Gutswein, der die steigenden Sterne in Rheinhessen repräsentiert und sich hinter ähnlichpreisigen Weinen von Spitzenweingütern der Region wie z.B. Gunderloch nicht verstecken braucht. In den USA wird dieser Wein derzeit übrigens für 17 US-Dollar verkauft. Da freut man sich doch in Deutschland zu wohnen.

J2 Riesling trocken
Rheinhessen
Erzeuger: Weingut Becker Landgraf
A.P.Nr: 4 285 305 01 08
Inhalt: 0,75
Alkohol: 12%
Jahrgang: 2007
Einkaufspreis: 7,00 €
Verschluss: Schrauber
Quelle: Fachhandel


.

Tags (Schlagworte): ,

© Thomas Günther / weinverkostungen.de
Das Urheberrecht gilt auch im Internet: Verlinken und Zitieren erlaubt, Kopieren verboten.
J2 Riesling trocken Becker Landgraf

 

2 Kommentare zu “J2 Riesling trocken Becker Landgraf”


  1. Nils Armgart
    Samstag, 1. November 2008 05:28
    1

    Aus Rheinhessen kommt übrigens auch sehr guter Rotwein. Wir verkaufen bei uns im Restaurant unter anderem den Saint Laurent von Michael Beck (Hedesheimer Hof). Für mich ist das Weingut von Michael Beck ein echter Geheimtipp. Wein wird dort wirklich mit Liebe produziert. Als Weißen kann man den Auxerrois von Michael Beck sehr empfehlen.

    Liebe Grüße aus Münster
    Nils Armgart


  2. weinverkostungen.de
    Sonntag, 2. November 2008 14:21
    2

    Klar Michael Beck ist ja einer der jungen und dynamischen Winzer aus Rheinhessen. Bei Simply Wine macht er ja auch mit: http://www.simply-wine.de/index.php?page=1025 Von Verkostungen her fand ich Rotweine aus Rheinhessen immer etwas schwierig.

    Auch der Saint Laurent aus Deutschland konnte mich bislang noch nicht wirklich überzeugen. Das liegt aber evtl. daran, dass ich da nicht so viel von kenne und nur wenige, aber negative Erfahrungen auf dem Gebiet habe. Woanders habe ich jedoch auch schon positives über den Saint Laurent von Michael Beck gelesen. Und Vorurteile sind ja zum zerstreuen da.