Zum Inhalt springen

Ascheri

Ascheri Barolo Sorano 2004

Ascheri Barolo Sorano 2004Es gibt etwas zu feiern und da kann man schon mal einen Barolo von Ascheri aufmachen. Dieser stammt aus dem im Piemont sehr guten Jahrgang 2004. Zwar ist der Barolo jetzt noch etwas jung, aber der muss jetzt aufgezogen werden. Viele Händler haben ja erst jetzt den 2005er Barolo im Regal stehen. Podere Di Sorano in Serralunga ist ein eigenes Weingut, dass zu Ascheri gehört.Weiterlesen »Ascheri Barolo Sorano 2004

Ascheri Dolcetto D’Alba

So, es ist Freitag und damit Wochenende. Der Anlass diesen Wein zu verkosten, besteht in der ersten Internetweinprobe von Dominik Pasalic. Eigentlich handelt es sich gar nicht um eine Weinprobe, in dem Sinn, dass die Weine tatsächlich beschrieben werden. Vielmehr steht eine filmisch sehr gut umgesetzte Einkaufstour im Zentrum. Das riechen und schmecken von drei Weinen – das mich etwas an Hütchenspiele erinnert – rundet die Geschichte ab. So.Weiterlesen »Ascheri Dolcetto D’Alba

Cristina Ascheri Gavi di Gavi

Ascheri ist bekannt für hervorragende Weiß- und Rotweine. Nun steht ein Gavi di Gavi, der in der Line Cristina Ascheri abgefüllt, wird zur Verkostung. Er stammt aus dem Jahr 2006. Sehr viel älter sollte ein Gavi auch nicht sein. Gavi ist ein junger Wein aus der Rebsorte Cortese, der zum baldigen Genuss geeignet ist. Besser wird er durch eine Lagerung jedenfalls nie. Ein Gavi ist ein leichter Wein, den man häufig gut zu Meeresfrüchten kombinieren kann. Doch kommen wir zur Verkostung des Gavi di Gavi von Cristina Ascheri. Die Farbe im Glas ist hell-gelb mit leicht grünlichen Reflexen. Der Gavi duftet sehr frisch nach gelbem Apfel. Am Gaumen zeigt sich dieser Wein von Ascheri in harmonischer und leichter Eleganz. Dabei sind Zitrone und Grapefruit zu schmecken. Jedoch zeigt sich dieser Gavi mit wenig Säure und etwas Creme. Zudem sind im Hintergrund verdunkelt Kräuter wahrzunehmen. Schöner Gavi di Gavi, der dieser Bezeichnung alle Ehre macht.Weiterlesen »Cristina Ascheri Gavi di Gavi