Zum Inhalt springen

Burgenland

Österreich: Leithaberg DAC beschlossen

Ab dem 1. September 2010 gibt es mit der Leithaberg DAC eine zweite DAC-Appelation im Burgenland. Unter dieser Bezeichnung dürfen regionaltypische Qualitätsweine aus dem Bezirk Eisenstadt Umgebung, der Freistadt Eisenstadt und den Gemeinden Jois und Winden unter der Bezeichnung Leithaberg DAC vermarktet werden. Erstmalig wird es in einem österreichischem Gebiet sowohl einen regionstypischen Weißwein als auch einen regionstypischen Rotwein geben. Durch Leithaberg DAC sollen die vom Terroir geprägten Weine noch stärker hervorgehoben und deren Bekanntheitsgrad erhöht werden.Weiterlesen »Österreich: Leithaberg DAC beschlossen

Grüner Veltliner: Abstammung geklärt

Bislang versuchte man vergebens die Abstammung der Rebsorte Grüner Veltliner zu bestimmen. Eine Abstammung vom Roten Veltliner wurde schon ausgeschlossen. Die Rebsorte steht für die Klasse der weißen Weine aus Österreich. Doch wo liegt die Wiege des Grünen Veltliner? Und von welchen Rebsorten stammt er ab? Es war bekannt, dass der Traminer eine der Ursprungsrebsorten ist. Im niederöstereichischen Versuchsanstalt Klosterneuburg forscht man seit geraumer Zeit an der Abstammung des Grünen Veltliners.Weiterlesen »Grüner Veltliner: Abstammung geklärt

Falstaff Weinguide 2009/2010 erschienen

Zum 12. mal ist nun der Falstaff Weinguide erschienen. Er gilt als Standardwerk für Wein aus Österreich. Der Falstaff führt als umfangreichster Weinguide durch die Anbaugebiete in Österreich und Südtirol. Im der aktuellen Ausgabe 2009/2010 werden ca. 3.000 Weine von fast 500 Weingütern anschaulich bewertet und beschrieben. Im Falstaff Weinguide werden vor allem die Weine betrachtet, die 2009 auf den Markt kommen. Der Fokus liegt also zumeist auf Weißweine aus 2008 und die Rotweine von 2007.Weiterlesen »Falstaff Weinguide 2009/2010 erschienen

Weingut Michlits Grüner Veltliner

Es gibt wieder ein mal einen Biowein. Dieser bezeichnet sich auf dem Etikett als “Biologisches Produkt” und wurde mit den Vorgaben von Demeter erzeugt. Das Weingut der Familie Michlits ist auf bio-dynamischen Anbau ausgerichtet und vertreibt die Wein häufig unter dem Namen Meinklang. Dies soll verdeutlichen, dass der Weinbau im Einklang mit der Natur passiert. Dieser Grüner Veltliner in der Ersten Nase etwas enttäuschend. Er hat wenig Aroma und ist zudem relativ hell im Glas, was ihn als wässrig erscheinen lässt. Doch der Schein trügt.Weiterlesen »Weingut Michlits Grüner Veltliner

Esterhazy Pinot Noir

Diese Flasche erstand ich mit einiger Skepsis im Supermarkt. Bis auf das Jahr 1758 ist keine weitere Jahresangabe auf der Flasche vermerkt. Da dies nicht das Jahr der Erzeugung ist, fragte ich bei Esterhazy in Österreich an. Ohne Ergebnis! Entweder weis man das dort selbst nicht so genau oder man geht grundsätzlich nicht auf Anfragen ein. Das soll der Freude mit dem Wein keinen Abbruch machen. Der Pinot Noir Cuvee Reserve zeigt sich in einer tiefgründigen Blumigkeit. Diese erinnert schon fast an Rosenwasser oder lila Flieder. Dabei wirkt dieser Wein von Esterhazy aber angenehm und keineswegs aufgesetzt. Der Pinot Noir ist sehr weich. Später kommt noch etwas hintergründige Nelke auf die Zunge. Für den Preis handelt es sich um einen hervorragenden Wein.Weiterlesen »Esterhazy Pinot Noir