Zum Inhalt springen

Cremant

Cremant de Loire Gratien & Meyer Brut

Cremant de Loire Gratien & Meyer BrutDas Haus Gratien & Meyer wurde 1864 als Ableger des handwerklich anbeitenden Champagner-Hauses Alfred Gratien aus Eperny gegründet (wir berichteten). Es ist nicht selten, dass Erzeuger aus der Champagne einen zweiten Betrieb an der Loire unterhalten. Im Bereich Saumur an der Loire bestehen vorwiegend kalkhaltige Böden, was gar nicht so unähnlich zur Champagne ist. Für diesen Cremant de Loire werden die dort typischen Rebsorten Chenin Blanc, Chardonnay und Cabernet Franc verwendet. Dieser Brut stammt – wie der Name Cremant schon sagt – natürlich aus der traditionellen Flaschengärung. Als Importeur für den deutschen Markt tritt die Firma Henkell auf, die auch Eigentümer des Erzeugers ist. Jedoch sind derzeit nur drei der Cremants aus dem reichhaltigen Angebot von Gratien & Meyer hier verfügbar. Der Bekannteste ist sicherlich der Cremant de Loire Brut mit seinem recht markanten Etikett, welches in einem hellem Lila gehalten ist. Den werden wir jetzt auch verkosten.Weiterlesen »Cremant de Loire Gratien & Meyer Brut

Chateauneuf du Pape, Chablis, Cremant und St.Emilion bei Aldi

Foto: Thomas GüntherAb morgen gibt es bei Aldi wieder etwas höherpreisige Weine. Diesmal handelt es sich um Aldi-Nord. Dort wird ein 2006er Chateauneuf du Pape AOC, ein 2006er Chablis Primer Cru AC, ein Cremant de Loire AC Brut und ein 2004er oder 2005er St.Emilion Grand Cru anbeboten. Der 2006er Chateauneuf du Pape AOC trägt die Zusatzbezeichnung Le Cellier des Princes und soll 9,99 Euro kosten. Der 2006er Chablis Primer Cru AC wird als L Esacape bezeichnet und wird mit 8,49 Euro veranschlagt. Für den Cremant de Loire AC Brut von Jean Sablenay verlangt Aldi 5,99.Weiterlesen »Chateauneuf du Pape, Chablis, Cremant und St.Emilion bei Aldi