Zum Inhalt springen

Franzen

Martin Kerpen neuer Vorsitzender beim Bernkasteler Ring

Der Bernkasteler Ring e.V. hat mit Martin Kerpen einen neuen Vorsitzenden. Der Diplom-Ingenieur vom Weingut Kerpen hat damit das Amt des Vorsitzes der ältesten Weinversteigerungsgesellschaft in Deutschland nach 18 Jahren von Dr. Peter Pauly (Weingut Dr. Pauly-Bergweiler, Bernkastel) übernommen. Dr. Pauly hat entscheidend zum heutigen Profil des Bernkasteler Ringes beigetragen. So begannen unter seiner Ägide die internen verdeckten Vergleichsproben, die über die Jahre zum heute weltweit anerkannten Qualitätsniveau des Bernkasteler Ringes führten. “Seine Persönlichkeit, seine feine menschliche Art und das Image seines großzügigen Hauses haben den Ring an Attraktivität gewinnen lassen”, wie der Bernkasteler Ring heute mitteilte. Weiterlesen »Martin Kerpen neuer Vorsitzender beim Bernkasteler Ring

ProWein: Große Gewächse des Bernkasteler Ring

[ProWein 5] Große Gewächse gibt es ja nicht nur aus VDP-Weingütern. Ursprünglich war das Konzept der Ersten Gewächse im Rheingau eine offene Veranstalltung. In allen anderen Weinbaugebieten – außer der Mosel – gibt es jedoch eine Ausschließlichkeit der Großen Gewächse beim VDP. An der Mosel existiert die Sondersituation von zwei Wein-Spitzenverbänden. Da ist zum einen der Große Ring (VDP Mosel) und auf der anderen Seite der Bernkasteler Ring. Dieser zeigt auf der ProWein in Düsseldorf 14 Große Gewächse. Diese sind beim Bernkasteler Ring jedoch mit einem anderen Logo gekennzeichnet, als beim VDP und werden nach etwas anderen Kriterien zugelassen.Weiterlesen »ProWein: Große Gewächse des Bernkasteler Ring

Weingut Franzen Bremmer Calmont Riesling

Die Lage Bremmer Calmont bestehet aus den steilsten Weinberg-Terrassen in Europa. Am Calmont und am Neefer Frauenberg bewirtschaftet das Weingut Franzen ca. 6,5 Hektar Rebfläche. Mal schauen, wie dieser Wein aus der Steillage schmeckt. Der Riesling ist farblich eher dunkel. Er hat einen mineralisch-fruchtigen Geruch. Der erste Geschmack überrascht mit leicht bitterem Kohlrabi und gedünstetem Knollensellerie am Gaumen. Dabei ist auch etwas Würze vorhanden. Die gemüsigen Richtungen nehmen jedoch nur einen geringen Teil der Geschmackseindrücke ein, die dieser Wein zu bieten hat. Wenig später kommt eine große Welle süßlich wirkender Südfrüchte. Diese hallt sehr angenehm lange nach. Beim Riesling vom Bremmer Calmont macht sich nur wenig Säure bemerkbar. Fazit: Ein Rundum empfehlenswerter Wein.Weiterlesen »Weingut Franzen Bremmer Calmont Riesling