Zum Inhalt springen

Knebel

Erfolg bei Riesling-Versteigerung in Bernkastel

riesling versteigerung bernkastelDer Bernkasteler Ring veranstaltet jährlich im September seine Riesling-Versteigerung im Kloster Machern. Dieses Jahr standen 40 Nummern hochfeiner Prädikatsweine von 27 Spitzenwinzern aus dem Weinanbaugebiet Mosel auf dem Auktionsangebot. Die Taxpreise pro Flasche Riesling reichten von 7 Euro bis zu 180 Euro für den 1994er Brauneberger Juffer-Sonnenuhr Riesling Trockenbeerenauslese (0,375l-Flasche) vom Weingut Karp-Schreiber aus Brauneberg. Doch die Preisspitze bei der Riesling-Versteigerung in Bernkastel wurde von Markus Molitor erreicht.Weiterlesen »Erfolg bei Riesling-Versteigerung in Bernkastel

Weingut Knebel Riesling Von den Terrassen

Ob dieser Riesling vom Weingut Reinhard und Beate Knebel ein passender Terrassenwein ist, wird offen bleiben. Er stammt jedoch von Terrassen die den durch Grau- und Blauschiefer geprägten Winninger Weinberge. Diese sind extrem steil. Dabei umfasst das Weingut Knebel lediglich 7 Hektar. Zum Riesling: Dieser Wein vom Weingut Knebel zeigt sich extrem dunkel im Glas. Die Farbe ist fast schon Braun. Bei relativ jungen Weinen habe ich das noch nie gesehen. Der Riesling zieht deutliche Schlieren im Glas. Es sind höhere Oechlegrade zu vermuten. Zudem haben die Reben offensichtlich recht viel Sonne gesehen. Der Riesling “Von den Terrassen” hat einen intensiven fruchtigen Geruch. Diese Frucht ist auch im Mund nachzuvollziehen. Sie geht in Richtung von Südfrüchten. Dabei ist sie mineralisch untermalt. Dieser Riesling vom Weingut Knebel hat wenig Säure, was ihn als etwas langweilig erscheinen lässt. Dafür hat er einen sehr langen Nachhall. Er erscheint als eine Essenz von einem Wein.Weiterlesen »Weingut Knebel Riesling Von den Terrassen