Zum Inhalt springen

Ogier

AOC Saint-Joseph Duc de Caderousse

Die Rhone hat in sich eine große Vielfalt. Das fängt schon bei den Rebsorten an. In der AOC Saint-Joseph ist für Rotwein ausschließlich der Syrah zugelassen. Doch von anderen Gebieten der nördlichen Rhone – wo ebenfalls Syrah vorherrscht bzw. alleinig vorkommt (wie z.B. Crozes-Hermitage oder Cornas) – unterscheidet sich der Saint-Joseph. Die AOC hat zwar einen ähnlichen Boden wie Crozes-Hermitage (also Granit mit Lehm) liegt aber auf der anderen Seite der Rhone. Und so unterschieden sich die Weine nicht nur undeutlich.Weiterlesen »AOC Saint-Joseph Duc de Caderousse

Crozes-Hermitage: Comte de Raybois

Der nun zur Verkostung stehende Wein stammt von Ogier. Das ist einer er größeren Vermarkter von Weinen von der Rhone. Der Comte de Raybois kommt von dem Gebiet Crozes-Hermitage. Dort wird an der nördliche Rhone die Rebsorte Syrah angebaut. Der Comte de Raybois aus Crozes-Hermitage stammt aus steilen und terrasierten Weinbergen mit einer Ausrichtung nach Südwesten. Die Rhone scheint mir eines der Weinbaugebiete in Europa zu sein, mit dem sich zu wenig beschäftigt wird. Über Chateauneuf-du-Pape oder evtl. auch noch Vacqueras schreibt man gerne, doch über Crozes-Hermitage?Weiterlesen »Crozes-Hermitage: Comte de Raybois

Boiseraie Ogier Vacqueyras

Vacqueyras ist ein Ort in der südlichen Rhone. Seit 1990 besteht dieser Name als eigene Appellation. Zuvor waren die Weine aus Vacqueyras dem Cotes-du-Rhone Village zugeordnet. Auf der Flasche findet sich auch noch die Angabe der sehr bekannten und nahe gelegenen Appellation Chateauneuf-du-Pape. Der Boiseraie Ogier Vacqueyras besteht aus den Rebsorten Grenache (80%), Syrah (15%) und Mourvedre (5%). Als Alterungsangabe sind 5 bis 7 Jahre vermerkt. Ist der Wein nun noch zu jung? Ich will nicht mehr drei Jahre warten und nehme den Korkenzieher zur Hand. Dieser Vacqueyras ist dunkelrot mit lila Reflexen. Am Gaumen ist er weich, was von einer geringen Säure herrührt. Es sind leichte Gewürze vor allem im Nachhall zu schmecken. Das Etikett bezeichnet sie als Thymian und Rosmarin. Das so festzulegen ist jedoch etwas schwer, da beide Gewürze sonnst sehr kräftig sind. Der Nachhall des eher leichten Vacqueyras ist sehr lang. Ein angenehmes Trinkerlebnis.Weiterlesen »Boiseraie Ogier Vacqueyras