Zum Inhalt springen

Thanisch

Geltz-Zilliken: Rausch auf der Weinversteigerung

weingut geltz zillikenBei der diesjährigen Weinversteigerung des Großen Rings in der Europahalle in Trier gab es einen bedeutenden Rausch. Dafür sorgte nicht die Tatsache, dass es sich um eine Nassversteigerung handelte. Vielmehr erzielte der 1989er Riesling Eiswein vom Weingut Geltz-Zilliken aus der Lage “Saarburger Rausch” den Tagesrekord bei der Versteigerung. 1213,80 Euro wurde pro Magnum-Flasche dieses “hochedlen” Riesling gezahlt. Das Ausgebot für den “Saarburger Rausch” lag bei 500 Euro. Insgesamt standen nur sechs Flaschen dieser Rarität von Geltz-Zililken auf der Weinversteigerung zur Verfügung.Weiterlesen »Geltz-Zilliken: Rausch auf der Weinversteigerung

Wwe Dr. Thanisch Riesling trocken

Man muss ja immer wieder betonen, dass die Qualität eines Weingutes nicht nur in ihrer eigenen qualitativen Spitze zu finden ist, sondern sich diese auch über die Strecke beweisen muss. Das heißt, auch bei den Gutsweinen sollten passable Weine entstehen. Dies verschwindet häufig aus dem Blickfeld, wenn man auf Jahrgangspräsentationen ist. Da werden dann die hochwertigen Weine der Winzer präsentiert. Viele Gutsweine hätten bei der Intensität der anderen Weine – auch von anderen Weingütern – nur schlechte Chancen auf ein gutes Urteil. Daher entsteht eine Schere zwischen den Trink- und den Verkostungsweinen. Sicherlich ist eine qualitative Orientierung an der Spitze immer sehr gut. Und dafür braucht man diese auch.Weiterlesen »Wwe Dr. Thanisch Riesling trocken