Zum Inhalt springen

Weinkarte

Mercure Hotels mit neuer Weinkarte

Seit heute gibt es in den über 100 deutschen Mercure Hotels eine neue Weinkarte 2009/2010. Der Schwerpunkt der angebotenen Weinauswahl liegt auf deutschen Weinen. Viele “Grands Vins Mercure” stammen von namenhaften Weingütern. Auf der bundesweit gültigen Weinkarte sind so schillernde Namen wie Van Volxem, Kallfelz, Salwey oder Knipser zu finden. Weingüter aus dem Spitzenverband für deutschen Wein VDP sind auf der neuen Weinkarte der Mercure Hotels stark repräsentiert. Damit zeigen die “Grands Vins Mercure” ihre enge Verbundenheit mit dem Erzeugerland.Weiterlesen »Mercure Hotels mit neuer Weinkarte

Weinkarte der Riesling-Strandbar in Köln

Foto: Thomas GüntherIn Köln gibt es in diesem Sommer bekanntlich die Riesling-Strandbar. Da die Weinkarte nirgendwo im Netz veröffentlicht ist, wird dies hier nachgeholt. Sie liest sich wie das who-is-who der deutschen Riesling Weinszene. Betrieben wird die Riesling-Strandbar in Köln im km689 Cologne Beach Club von der Rhein Connection GmbH mit Unterstützung des DWI (Deutsches Weininstitut). In Kooperation dieser beiden entstand auch die folgende Weinkarte.Weiterlesen »Weinkarte der Riesling-Strandbar in Köln

Weinstube Zum Domstein Trier

Foto: Thomas Günther(Moselexkursion 2008 #4) Der krönende Abschluss dieses Tages fand in der Weinstube Zum Domstein in Trier statt. Dort gibt es kleine Weinproben, bei denen man jeweils 0,1l von drei Weinen erhält. Wenn man Verkostungsgläser oder zumindest Gastronomiegläser gewohnt ist, sind diese “Trinkbehälter” fast schon eine Beleidigung. Da ich nicht zu sehr als Ortsfremder auffallen wollte, ließ ich mich auf das Experiment mit den senfglasähnlichen Trinkbehältern in der Weinstube Zum Domstein in Trier ein. Und wurde nicht enttäuscht.Weiterlesen »Weinstube Zum Domstein Trier

Sabine Ernest-Hahn: Wein in der Gastronomie

Wein in der Gastronomie ist ein sehr kompliziertes Thema. Zudem ist das Weinangebot in einigen gastronomischen Betrieben enorm verbesserungswürdig. Hier ist nicht die Spitzengastronomie gemeint, sondern die breite Masse der Läden in denen man essen kann. Schon an den Getränkekarten ist dies häufig abzulesen. Wein wird da eher am Rande behandelt. Es gibt Getränkekarten wo neben drei Sorten Bier, Saft, Wasser und einer Reihe Softdrinks lediglich zwei Weine zur Verfügung stehen. Diese sind dann idealer weise als Weißwein und Rotwein tituliert. Nicht dass es schlecht sein muss, seine Auswahl so zu begrenzen. In der Regel bekommt man aber, wenn man dies bestellt ein Glas mit einer Flüssigkeit in der gewählten Farbe, die man nicht als Wein bezeichnen kann.Weiterlesen »Sabine Ernest-Hahn: Wein in der Gastronomie