Zum Inhalt springen

Val Duna Merlot

Val Duna MerlotEines gleich vorweg: Dieser Val Duna ist unvergleichlich. Wie, wird sich später noch klären. Auf jeden Fall ist der Val Duna Merlot nicht vergleichbar mit einem guten Bordeaux oder Wein aus dem Piemont. Das Etikett versucht etwas anderes zu suggerieren: „6.000 Jahre Weinbautradition, fruchtbare Böden und klimatisch bevorzugte Weinberge – auf dem selben Breitengrad gelegen wie Bordeaux und Piemont – machen Rumänien zum Geheimtip für hochwertige Weine“. Der Tip ist so geheim, dass die große deutsche Weinkellerei Reh Kendermann mit der Reihe Val Duna mehrere Weine auf dem deutschen Markt gebracht hat und dies auch unterstützt durch Werbegelder anpreist. Eigentlich müsste der Text auf dem Etikett schon mit der Formulierung „fruchtbare Böden“ auffliegen. Schließlich ist die Fruchtbarkeit und Ertragsmaximierung kein Garant für gute Weine. Das Gegenteil dürfte der Fall sein. Weiterhin ist es doch etwas vermessen einen Wein aus dem Supermarkt für 2,99 Euro (so wenig kostet der Val Duna Merlot) mit der zum Teil vorhandenen Klasse in Bordeaux oder Piemont vergleichen zu wollen. Zudem geht es um klimatische Verhältnisse und nicht um irgendwelche Längen- oder Breitengrade.

Der Merlot von Val Duna

Val Duna MerlotDieser „ideale Wein für Genießerstunden“ (so weiter auf dem Etikett) ist meines Erachtens in der Preisklasse richtig aufgehoben. Im Discounter findet man ähnliches wie den Val Duna. Daher erspare ich mir hier eine umfangreiche Verkostungsnotiz. Nur soweit: Der Wein ist fehlerfrei, aber macht mir zumindest keinen Spaß. Man fragt sich allerdings nur, wieso dieser Wein aus Rumänien kommen muss. Die Essensempfehlung ist jedoch auch so eine Sache: „zu saftigem Fleisch, Pizza und Pasta“. Hier will man offensichtlich eher im Umgang mit Wein unbedarften Menschen eine Handlungsempfehlung geben und landet so ganz allgemein in der Küche. Saftiges Fleisch, Pasta und Pizza; wer isst eins von dem nicht mindestens einmal die Woche? Was jedoch von der Idee bei der Beschriebung des Val Duna ganz gut gemeint sein kann, ist relativ nutzlos. Gerade bei Pasta und Pizza sind nicht die Teigwaren das Geschmacksbildende. Bei der Pasta sind ist es die Soße und bei der Pizza der Belag. Weine, die zu einer Arrabiata gut passen, können bei Bolognese verheerend sein und umgekehrt.

Schlagwörter:

3 Gedanken zu „Val Duna Merlot“

  1. Grueninger, Marlies

    Hallo,
    habe gehört, daß Sie ein Gewinnspiel veranstalten, bei dem es 1 Dacia Sandero und 111 Val Duna Weinpakete zu gewinnen gibt.
    Können Sie mir dazu näheres mitteilen. z.B. kann man an Ihrem tollen Gewinnspiel auch schriftlich mit einer normalen Postkarte teilnehmen und falls ja, an welche Adresse, mit welchen Angaben und bis wann.
    Für Ihre Mühe besten Dank im voraus
    Liebe Grüße

  2. Hallo Frau Grueninger,
    ich habe von einem Gewinnspiel von weinverkostungen.de noch nichts gehört. Ich könnte mir aber vorstellen, dass die Kellerei Reh-Kendermann so etwas macht. Diese vertreibt diesen Wein ja auch.

    Viele Grüße
    Thomas Günther

  3. Hallo,

    Ich verstehe nicht, was Sie mit “Man fragt sich allerdings nur, wieso dieser Wein aus Rumänien kommen muss” meinen. Und warum macht Ihnen der Wein kein Spaß, wenn er trotzdem fehlerfrei ist. Meinen Sie, wenn der Wein aus einem anderem Land gekommen wäre, hätte er Ihnen Spaß gemacht?

    Mit freundlichen Grüßen,
    Paul Andreas

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.