Zum Inhalt springen

Wein aus Berlin

So langsam treffen die Erntemeldungen aus den verschiedenen Anbaugebieten ein. Es gibt jedoch nicht nur Weinbau in den klassischen Gebieten. Über den Weinbau in Mecklenburg und auf Usedom wurde ja schon berichtet. Auch in der Hauptstadt Berlin findet Weinbau statt. Und von dort treffen Meldungen über eine Rekordernte ein. In Berlin werden die Rebsorten Riesling und Ehrenfelser angebaut. Diese stehen im Berliner Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf. In diesem Jahr seien ganze 400 Kilo geerntet worden. Auch hier hat der Weinbau nichts mit dem Klimawandel zu tun. Man begann damit im Jahre 1984. Dies war im Zusammenhang mit der Partnerschaft von Wilmersdorf mit dem hessischen Landkreis Rheingau-Taunus. Die Verarbeitung des Lesegutes geschied dann im Rheingau. So wird es auch einen 2007er “Wilmersdorfer Rheingauperle” geben.

Schlagwörter:

4 Gedanken zu „Wein aus Berlin“

  1. Hallo Wolf,
    da finde ich gar nichts schlimm dran. Es ist nur im ersten Moment sehr kurrios. Ich denke bei den Hugenotten immer an die gewaltigen Auseinandersetzungen (Hugenottenkriege). Zugleich sollte man aber auch die Rolle der Hugenotten auf den Weinbau in Südafrika ca. 1700 nicht unterschätzen. Dies war ja eine der Einwandererwellen dort.

    Viele Grüße
    Thomas

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.