weinverkostungen.de

Astrolabium Dao

Mittwoch, 3. Oktober 2007

Astrolabium DaoDer Name Astrolabium kommt aus der griechischen Sprache um meint übersetzt einen Sternennehmer. Dies ist ein Instrument, welches vom 15. bis zum 17. Jahrhundert in der Seefahrt eingesetzt wurde. Dies schlägt eine Brücke nach Portugal. Dieses Land war nicht nur eine bedeutende Seefahrernation, sondern ist einer der Weinerzeuger mit Zukunft auf dem europäischen Markt. Bei den Weinen aus Portugal spielt häufig ihre unverwechselbare Eigenständig eine wichtige Rolle. Dies kann ein Rezept zum Erfolg im globalen Wettbewerb sein. Ihre Eigenständigkeit drückt sich bei den portugiesischen Weinen häufig in den verwendete Rebsorten aus. Die gibt es nicht selten nur in diesem Land.

Astrolabium Dao verkostet

Beim Astroblabium Dao wurden Alfrocheiro, Tinto Roriz (Tempranillo) und Touriga Nacional verwendet. Der Wein ist im Glas sehr dicht. Eine riechbare Vanille-Holz-Note ist merklich und spiegelt den sechsmonatigen Barrique-Ausbau wieder. Eine dezente gehaltene Frucht erinnert an Schwarzkirschen oder Brombeeren. Die Säure erscheint zwar frisch alber relativ gering. Dieser Astrolabium ist ein sehr harmonischer Rotwein. Dao gilt sicherlich als eine der eher preiswerten Weinregionen in Portugal. Wenn man Wein aus Portugal in deutschen Supermärkten sucht, findet man bei den weißen häufig einen Vinho Verde und nicht selten einen Rotwein aus Dao. Der Astrolabium scheint mir hierbei einer der besseren und empfehlenswerten Weine zu sein. Preisgünstig und nicht nur gut, sondern auch für den deutschen Geschmack passend. Wenn man einmal richtig gute Rotweine aus Portugal probieren möchte, sollte man sich nach den Regionen Alentejo oder aus dem Douro-Tal umsehen. Für 10 bis 15 Euro bekommt man da nicht selten sehr viel Wein für sein Geld.

Astrolabium Reserva
Portugal – Dao
Erzeuger: Dao Sul Soc. Vitivinicola S.A.
Inhalt: 0,75
Alkohol: 13 %
Jahrgang: 2002
Einkaufspreis: 6,00 €
Verschluss: Naturkorken
Quelle: Fachhandel